Unser Brettspielformat mit dem Namen „Le Brett“ behandelt anders als sonst bei uns üblich nicht nur EIN Spiel oder Thema, sondern wir besprechen eine ganze Reihe von Brettspielen, die uns in den letzten Wochen und Tagen besonders beschäftigt haben.

Wie immer hat sich Manu seine zwei Stamm-Gäste eingeladen, die bereits in mehreren Brettspielfolgen zu hören waren. Zum einen der wunderbare „Krimimaster“ Stephan Kessler und der nicht weniger famose Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung).

Wir besprechen folgende Spiele:

Belratti
Michael Loth / Mogel-Verlag
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/259374/belratti

Hexenhaus
Phil Walker-Harding / Lookout
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/258444/gingerbread-house

Meeple Circus
Cédric Millet / Pegasus
https://boardgamegeek.com/boardgame/193214/meeple-circus

Just One
Ludovic Roudy, Bruno Sautter / Repos bei Asmodee
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/254640/just-one

Crown of Emara
Benjamin Schwer / Pegasus
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/256570/crown-emara

Betrayal Legacy
Rob Daviau / Avalon Hill Games
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/240196/betrayal-legacy

PS: Wenn ihr die Spiele auf Amazon bestellt, nutzt doch bitte unseren Affiliate-Link. Danke!

Das Brettspiel „Rising Sun“ von Eric M. Lang (siehe Folge zu XCOM) ist ein Area-Control-Spiel mit wunderschönen, detaillierten Figuren und spielt im feudalen Japan.
 
Zusammen mit unserem treuen Hörer Nyck bespricht Manu die Faszination und die Eleganz im Spieldesign, die Rising Sun unser Meinung nach zu einem zwar nicht sehr familienfreundlichen, aber dafür hoch spannendem und vereinnahmenden Brettspiel macht.
 
Das Spiel erschien zum Start exklusiv auf Kickstarter mit etlichen Zusatzmodulen und -Figuren und konnte dort über 2 Millionen Dollar einsammeln. Im Cast gehen wir auch ausführlich auf die Unterschiede zwischen dieser und der nun in Deutschland bei Asmodee erhältlichen „Ladenversion“ des Strategiespiels von CMON ein.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin
Kleine Errata: Eric Langs Blood Rage war nicht wie im Cast gesagt auf der „Nominierungs“-Liste in der Kategorie Kennerspiel des Jahres 2014, sondern auf der „Empfehlungs“-Liste.
Heute besprechen Stephan und Manu das Legacy-Brettspiel „The Rise of Queensdale“ von Markus und Inka Brand. Das rund 3,5kg schwere Brettspiel wird über mehrere Partien gespielt und „vererbt“ die Ereignisse und Geschehnisse der Folgepartien in die kommenden Runden, während die Spieler*innen im fiktiven Queensdale ein neues Schloß für die kranke Königin bauen müssen.
Ob sich das Legacy-Konzept auch kompetitiv über rund 15-18 Partien trägt, erfahrt ihr ausführlich in unserer Podcast-Besprechung. Weitere schriftliche Eindrücke von Stephan uns seiner Spielrunde gibt es auf Krimimaster.de zu lesen.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin
Unser Brettspielformat mit dem Namen „Le Brett“ behandelt anders als sonst bei uns üblich nicht nur EIN Spiel oder Thema, sondern wir besprechen eine ganze Reihe von Brettspielen, die uns in den letzten Wochen und Tagen besonders beschäftigt haben.
Auch in der dritten Sendung hat sich Manu seine zwei Stamm-Gäste eingeladen, die bereits in mehreren Brettspielfolgen zu hören waren. Zum einen der wunderbare „Krimimaster“ Stephan Kessler und der nicht weniger famose Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung). Die Themen und Spiele drehen sich natürlich um die Bekanntgabe der Nominierungslisten für den Jurypreis „Spiel des Jahres“ und „Kennerspiel des Jahres“. Außerdem reden wir über „Klong!“, das sich auf der erweiterten Empfehlungsliste der Jury findet, sowie unseren Tipp für den Sieger zum Kennerspiel: Die Quacksalber von Quedlinburg.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.
Unser neues Brettspielformat mit dem Namen „Le Brett“ behandelt anders als sonst bei uns üblich nicht nur EIN Spiel oder Thema, sondern wir besprechen eine ganze Reihe von Brettspielen, die uns in den letzten Wochen und Tagen besonders beschäftigt haben. Unsere Pilotfolge findet ihr hier: IM2163: Pilotsendung – Neues Brettspielformat »Le Brett«
Auch in der zweiten Sendung hat sich Manu seine zwei Stamm-Gäste eingeladen, die bereits in mehreren Brettspielfolgen zu hören waren. Zum einen der wunderbare „Krimimaster“ Stephan Kessler und der nicht weniger famose Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung)
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Neu: Die „Schnupper-Pledge„. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält ab jetzt jeweils die erste Brunch- und News-Folge eines Monats bereits ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin

Die Themen/Spiele

  • Luxor
    Ein weiterer Anwärter für den roten Preis bei der SdJ-Wahl?
  • Ganz schön clever
    Warsch die Erste: Würfelspiel für Tüftler
  • Captain Sonar
    Wir tauchen ab…
  • The Mind 
    Warsch die Zweite: We are all one!
  • Detective Stories. Fall 1: Das Feuer in Adlerstein  
    Escapespiele 2.0

Das Brettspiel Charterstone von Jamey Stegmaier wurde auf der Spielemesse in Essen dieses Jahr mit Spannung erwartet. Ein kompetitives Worker-Placement-Spiel mit Legacy-Elementen vom Autor von Skythe? Der Hypetrain war voll in Fahrt. Zusammen mit unserem Gast Christian von „Brett und Pad“ bespricht Manu, wie gut diese hohen Erwartungshaltungen erfüllt werden konnten. Natürlich spoilerfrei (so gut es eben geht) besprechen wir, was Charterstone gut gelingt und welche Aspekte uns eher enttäuscht haben.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Wocheeines jeden Monats sowie allen Brettspielfolgen (so wie die heutige Folge)  ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.