Anne hat sich heute, mit Elena Schulz (GameStar) an ihrer Seite, zurück ins Federal Bureau of Control begeben, um ausführlich über den am 26. März erschienenen ersten DLC Foundation für Remedys Shooterhighlight Control zu sprechen. Und siehe da: Die Erweiterung weiß durchaus zu begeistern und basiert auf einer komplett neuen Gameplay-Mechanik. Weitere nützliche Informationen erfahrt ihr im Cast. Viel Spaß beim Hören!

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die Nintendo-exklusive Lebenssimulation Animal Crossing: New Horizons hätte sich keinen besseren Release-Zeitpunkt aussuchen können. In Zeiten, in denen die Nachrichten von #Covid19-Schreckensmeldungen dominiert werden und ein Großteil der Bevölkerung (so gut es geht) in der heimischen Quarantäne verweilt, versorgt uns der neue Ableger der Animal-Crossing-Reihe mit der nötigen Ablenkung. Wir bekommen eine Einladung, auf unsere eigene, noch unbewohnte Insel zu ziehen und diese ganz nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu entwickeln. Was daran so faszinierend ist, wie der Echtzeit-Aspekt das Spielgefühl beeinflusst und wieso Nook ein unbarmherziger Kapitalist ist, der die Krise schamlos ausnutzt, erfahrt ihr im heutigen Podcast mit der Rüben-Großspekulatin Ann-Kristin Kuhls von der GamePro.de & Handwerkerkönig Manu.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Trant von GameTwo und Manu haben sich durch das feudale Japan gekämpft und erklären euch heute den Reiz und die hohe Spieltiefe des neuen Sony-exklusiven Team Ninja Titels NIOH 2. Der Vorgänger hatte uns bereits 2017 in Folge 1816 richtig gut gefallen, daher waren wir sehr gespannt, wie sich das Prequel schlagen wird. Was es mit den neuen Yokai-Attacken und -Verwandlungen auf sich hat, warum selbst Trant vor zu viel Loot kapituliert und ob der Schwierigkeitsgrad wirklich so knackig ist, erfahrt ihr wie immer im Podcast. Viel Spaß!

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Raubzüge in Gedankenwelten, mysteriöse Persona-Masken und rebellische Diebe in stylischen Kostümen: In dem PS4-exklusiven Persona 5 Royal stiehlt man die Herzen von Menschen – wortwörtlich. Die erweiterte Version des JRPGs ergänzt das Meisterwerk von 2017 mit etlichen Verbesserungen, neuen Charakteren und Inhalten, sowie neuen Gameplay-Elementen. Die Änderungen sind so umfangreich, dass Atlus das Spiel als eigenständigen Vollpreistitel verkauft, statt ein Expansion-DLC daraus zu machen.

Aber machen die neuen Elemente das Spiel wirklich besser? Wie sinnvoll sind sie eingebunden? Und was haben Veteranen davon, die bereits etliche Stunden in das Originalspiel investiert haben? Micha hat den JRPG-Experten Gregor eingeladen, um mit ihm gemeinsam diese brennenden Fragen zu beantworten.

Dies ist eine frei zugängliche Kooperationsfolge, die auch zeitgleich auf Gregor’s Youtube-Kanal „Greg’s RPG Heaven“ erscheint.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Wenn die Macher des fantastischen Echtzeit-Rundenstrategie-Mix »Mutant Year Zero« ein neues Spiel veröffentlichen, dann wird nicht nur Manu hellhörig. Corruption 2029 heißt der Quasi-Nachfolger, der sich auf den ersten Blick fast wie ein „Reskin“ des Vorgängerspiels anfühlt. Die mutierten Tierwesen wurden durch augmentierte Robo-Soldaten ersetzt, die Geschichte wurde nahezu komplett gestrichen und aus dem verschneiten Postapokalypse-Schweden wurde eine USA nach einem fiktiven zweiten Bürgerkrieg. Mit seinem Gast Marcus Richter (Indie Fresse) bespricht Manu, ob sich das Spiel nur für MYZ-Fans und Veteranen lohnt, oder auch abseits des großen Bruders eigene Stärken aufweisen kann.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die grundlegende Idee eines Fitness-Spiels ist prinzipiell nicht neu. Spätestens mit der Einführung der Bewegungssteuerung hat sich eine Sparte an sportlichen Titeln entwickelt, die nicht nur Zeitvertreib in virtuellen Welten im Sinn hat, sondern auch körperliche Ertüchtigung. Wer erinnert sich noch an die die Eyetoy-Kamera für die PS2? Oder an Gametrak für die gleiche Konsole, wo die Bewegung noch über Drähte an Handschuhen registriert wurde? So umständlich ist es heute Dank weiterentwickelter Technik nicht: Ring Fit Adventure für die Switch verwendet einen gewöhnlichen Pilates-Ring, der einen Einlass für den Joycon hat. Dazu noch eine Schnalle für den Schenkel, wo der andere Joycon befestigt wird – und violá: Diese Combo ist effizienter als eine Kinect-Kamera!

Aber Fitness-Spiele … ist das nicht bloß eine Aneinanderreihung von öden Übungen? Da liegt der Witz: Ring Fit Adventure ist ein Rollenspiel, wo man Rundenkämpfe über sportliche Aktivitäten austrägt. Zaubertränke sind hier Smoothies, verbrannte Kalorien werden zu Erfahrungspunkten. Und durch den Pilates-Ring gibt es sogar eine richtige Haptik mit Widerstand, statt ohne Feedback vor einer Kamera rumzuhampeln. Klingt gut? Crossplayerin Miette und Micha erklären, warum es sogar noch viel besser ist, als es sich auf dem Papier liest.

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady erschienen. Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Seit 2015 warten wir gespannt auf den Nachfolger zu Ori and the Blind Forest. Manu und sein Gast Tobi Veltin von der Gamepro hatten die letzte Woche schon ausgiebig Gelegenheit dazu, in die Review-Version des Xbox-exklusiven Metroidvanias reinzuspielen und verraten euch heute, wie gut der Nachfolger »Ori and the Will of the Wisps« geworden ist. Was hat sich verändert, wo unterscheiden sich die zwei Spiele und gelingt des dem zweiten Teil, an die Stärken der Serie anzuknüpfen?

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady erschienen. Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Das Idle-Adventure »The Longing« tickt … anders, als die meisten Spiele. Das Debut-Spiel der Stuttgarter Illustrations- und Animations-Produktion »Studio Seufz« geht ungewöhnliche Wege. Das Spiel läuft 400 Tage in Echtzeit (!) ab. Eure Aufgabe ist es, als kleines, schwarzes Männchen tief unter der Erde darauf zu warten, bis der König wieder aufwacht. Wie das spielerisch und erzählerisch umgesetzt wurde und ob das außergewöhnliche Versprechen des Spiels gehalten wird, erfahrt ihr heute im Podcast mit Lara (Polygamia.de) und Manu.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Seattle. Nacht. Endloser Regen. Schatten huschen an Schaufenstern und Neonreklamen vorbei. Es ist ungemütlich da draußen, aber wir sitzen in diesem gemütlichen Café, das wir „Coffee Talk“ getauft haben. Hier treffen sich zu später Stunde allerhand illustrer Gestalten, um über den Alltag zu sprechen. Oh, haben wir schon erwähnt, dass es sich um ein Fantasy-Seattle handelt? Hier wohnen nicht nur Menschen, sondern auch Vampire, Werwölfe, Meerjungfrauen, Orks, Succubus oder sogar Katzenmenschen. Aber sie erzählen von Problemen, die jeder Mensch nur zu gut kennt.

Coffee Talk ist eine Visual Novel, in der wir die Rolle eines zuhörenden Barista übernehmen. Das für Switch, PS4, Xbox und PC erschienene Spiel ist eine indonesische Produktion, weshalb Micha den guten Andreas eingeladen hat. Er betreibt die Webseite Virtual SEA, wo er über südostasiatische Spiele berichtet. Erfahrt im Cast, weshalb die beiden richtig begeistert von Coffee Talk sind.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Wie bei so vielen Dingen zeigt erst die Zeit, wie gut ein Spiel wirklich ist. Als Vanquish vor etwa einem Jahrzehnt erschien, hat das vielen Spielern und Kritikern gefallen, aber viele bemängelten die kurze Spielzeit und den hohen Schwierigkeitsgrad. Letzte Woche ist allerdings mit einem 10th Anniversary Bundle ein HD Remaster für PS4 und Xbox One erschienen. Zu Recht, denn das frühe Werk von dem Studio Platinum Games hat sich über die Jahre zu einem echten Klassiker gemausert, der bis heute einzigartig geblieben ist.

Sebo und Micha sind große Fans von Vanquish und haben im letztem Jahrzehnt immer wieder die Disk ins Laufwerk geschoben. Was macht das Spiel so faszinierend? Das erklären beide heute im Cast.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin