Mit Phoenix Point (derzeit nur PC/Epic Game Store) kehrt der XCOM- und UFO-Serienerfinder Julian Gollop zurück zu seinen Wurzeln. Das Rundenstrategiespiel wurde über die Crowdfunding-Seite Fig.com finanziert und soll die „moderne“ Variante der Firaxis-Alienjagd mit neuen Elementen und Ideen anreichern. Zusammen mit dem GameStar-Miterfinder Martin Deppe ergründet Manu im heutigen Podcast, ob Phoenix Point das Zeug dazu hat, XCOM 2 von Strategiethron zu stürzen oder nur als Ersatzbefriedigung bis zum nächsten großen Firaxis-Spiel dienen kann.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Bereits auf dem Gamecube durfte sich Marios tollpatschiger Bruder in Luigi’s Mansion als Geisterjäger betätigen. Über 10 Jahre dauerte es dann, bis eine Fortsetzung und ein Remake auf dem 3DS erschienen. Für die Nintendo Switch ist nun an Halloween dieses Jahres der lang erwartete dritte Teil der Action-Serie mit den starken Ghostbuster-Anleihen veröffentlicht worden. Für Micha und Manu steht fest: Luigi’s Mansion 3 (das eigentlich ein Hotel ist) ist nicht nur eines der besten Switch-Spiele des Jahres, sondern auch das mit Abstand knuffigste.

Oxenfree von Night School Studio war eine schöne Überraschung: Das Mystery-Adventure überzeugte vor drei Jahren mit einer dichten Atmosphäre und gut geschriebenen, innovativ eingebundenen Dialogen. Mit Afterparty, das für fast alle Plattformen erscheint, knüpft das Team an: Steuerung, Genre, Dialog-System bleiben ähnlich, aber statt Teenie-Grusel gibt es jetzt eine höllische Sauferei! Zwei College-Studenten landen in der Hölle, nachdem sie gestorben sind. Sie erinnern sich aber nicht daran, wie das passiert ist. Natürlich wollen sie wieder zurück ins Leben, doch es gibt nur einen Weg: Sie müssen den Teufel im Wetttrinken besiegen!

Was folgt, ist eine Reise quer durch verschiedene Distrikte der Hölle, voll mit Dämonen und Schwerverbrechern. Es wird geflucht, gefoltert und gesoffen – und trotzdem gibt es inmitten all diesem Wahnsinn Spuren von Menschlichkeit. Micha und Benny von den Sofa Samurais sind deshalb ziemlich angetan von diesem schwarzhumorigen Adventure. Im Cast sprechen beide über ihre Eindrücke zu einem der absoluten Indie-Geheimtipps diesen Jahres.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin