Wenn eine Spieleserie bereits viele, viele Teile auf dem Buckel hat, fällt der Einstieg nicht gerade leicht. Yakuza ist so eine, und was auf der Playstation 2 begann, ist zu einem großen Gangster-Epos geworden.

„Entschuldigung? Dürfte ich mal … ja … dazwischen … genau … wie? Was? Worum geht’s? Oh … ich verstehe nur Bahnhof. Na, ich bin dann mal wieder weg.“

Joah, so fühlen sich Leute, die nur mal reinschnuppern wollen. Yakuza hat so eine fette Lore, da kann man locker mehrere Bücher mit füllen. Gut, dass es jetzt das Spinoff Judgment gibt. Das spielt zwar im gleichen Universum, aber hat einen neuen Cast und setzt kein Vorwissen voraus. Ideal also für Neueinsteiger, die schon immer mal wissen wollten, warum so viele Spieler so begeistert von der Yakuza-Serie sind. Nur diesmal schlüpft man nicht in die Haut eines (Ex-)Ganoven, sondern in die eines Privatdetektivs. Das Spieluniversum wird also aus einer völlig neuen Perspektive beleuchtet.

Micha hat die Yakuza-Expertin Miette eingeladen, mit der er zuvor schon die Retrospektive zur Serie gestartet hat. Gemeinsam erklären sie, warum Judgment eine dicke Empfehlung ist. Vor allem für Krimi-Fans!

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Blood & Truth erscheint exklusiv für die Playstation VR und wurde inspiriert von der »London Heist« Demo, die bereits eindrucksvoll unter Beweis stellte, was die London Studios als Vision im Kopf hatten. Das nun vollwertige Spiel ist eine Hommage an das Action-Kino der 90er Jahre und das wohl erste „echte“ AAA-Blockbustergame für Sonys VR-Headset. Micha und Manu haben den Railshooter ausführlich gespielt und berichten von ihren Eindrücken.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin