Unser aller Lieblings-CEO Fork Parker höchstpersönlich vom Indie-Publisher Devolver Digital hat nach Berlin geladen um uns seine neuen Spiele vorzustellen. Titan Souls von Acid Nerve, Not A Hero von den OlliOlli-Machern Roll7 und Ronin, ein Sideproject von einem der Programmierer bei Shadow Warrior.

Neben dem ausführlichen Anspielen aller drei Spiele haben wir uns auch die Zeit genommen, mit den Entwicklern kurze Interviews zu führen. Daher ist der Podcast heute zwei, bzw. sogar viergeteilt: Im ersten Teil sprechen wir mit Helen French von IGN Deutschland, was das überhaupt für Spiele waren und welchen Ersteindruck diese bei uns hinterlassen haben und im zweiten Teil gibt es dann hintereinanderweg die Kurzinterviews mit John Ribbins (Not a Hero), mit Mark Foster & David Fenn (Titan Souls) und Tomasz Wacławek.

 

PS: Kapitelmarken extra angelegt für diese Folge, aber unser Podcast-Auslieferungsmodul verschluckt die leider. Sorry.

René von den Bro-Ops und Stefan aus dem IM-Maschinenraum sind heute zu Gast um über das Nachfolgespiel des famosen OlliOlli von roll7 zu sprechen. OlliOlli 2: Welcome to Olliwood verändert die grundlegende Mechanik des 2D-Skateboard-Spiels zwar nur geringfügig, aber mit dennoch großer Auswirkung auf das Spielgefühl.

Ob der zeitlich exklusive Playstation-Titel, der derzeit noch im PSPlus-Programm für Mitglieder ohne Zusatzkosten enthalten ist, sich auch für Neueinsteiger oder nur Skate-Veteranen eignet, erfahrt ihr wie immer im Podcast.

olliolli

Skate or die! Stefan und Manu packen das englisch-Wörterbuch ein und grinden rails und kickflippen über gaps, bis die Vita glowt. OlliOlli vom Indie-Studio Roll7 erscheint (bisher) exklusiv für Sonys Handheld und verbindet das Endless-Runner-Prinzip eines Canabalts mit dem gnadenlosen Parkourlauf eines Super-Meat-Boys und die Daumen-Trick-Akrobatik von Skate und Tony Hawk.

Die perfekte Mischung? Die perfekte Mischung!

httpvh://www.youtube.com/watch?v=e5w5bryQ6vc

Daily Grind

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3