IM on Tour heute erneut vom PLAY18 – Creative Gaming Festival in Hamburg, das zum 11. Mal vom 1. bis zum 4. November in der Hansestadt stattfand.

Unter dem Motto: Ready. Game. Change – Create a new tomorrow trafen sich Entwickler*innen, Kunstschaffende und kreative Menschen aller Bereiche, um sich in Panels, Diskussionsrunden und Workshops über die übergreifende Frage »Können Spiele die Welt verändern?« auszutauschen. Auf das extra dafür eingerichtete Podcast-Sofa hat sich Manu aus dem bunten Spektrum von Menschen wie auch gestern bereits vier Teilnehmer*innen eingeladen, um Gespräche zu führen.

In der heutigen Folge hört ihr Gespräche mit:

  • Jan Boelmann
    Juniorprofessor für literarisches Lernen mit Schwerpunkt Primarstufe an der PH Ludwigsburg
  • Sabine Harrer
    freischaffende Lektorin, Kulturwissenschaftlerin und Medienkünstlerin aus Wien (Minded)
  • Andreas Edmeier & Christoph Plewe von Abteilung F
  • Seb / One Player Mode

Offenlegung: Die Reise- und Hotelkosten wurden von der Play18 übernommen, außerdem gab es für die Einrichtung des »Podcast-Sofas« im Rahmen des Festivalprogramms eine kleine Aufwandsentschädigung. Bedingungen an eine Berichterstattung wurden keine gestellt.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

IM on Tour heute auf dem PLAY18 – Creative Gaming Festival in Hamburg, das zum 11. Mal vom 1. bis zum 4. November in der Hansestadt stattfand.

Unter dem Motto: Ready. Game. Change – Create a new tomorrow trafen sich Entwickler*innen, Kunstschaffende und kreative Menschen aller Bereiche, um sich in Panels, Diskussionsrunden und Workshops über die übergreifende Frage »Können Spiele die Welt verändern?« auszutauschen. Auf das extra dafür eingerichtete Podcast-Sofa hat sich Manu aus dem bunten Spektrum von Menschen einige Teilnehmer*innen eingeladen, um Gespräche zu führen.

In der heutigen Folge hört ihr Gespräche mit:

  • Matthias Löwe
    Kurator der Ausstellung auf der Play 18
  • Christopher Weymann
    vom Fundus Theater, wo er er mit Kindern, Jugendlichen und anderen Forschenden in partizipativen Projekten Performance-Kunst veranstaltet
  • Janina Kozubik
    besser bekannt als »OddNina«, Streamerin und Bloggerin
  • Alexander Simm
    Entwickler vom Universitäts-Projekt »Symbio«, Teil der Play18-Ausstellung.

Offenlegung: Die Reise- und Hotelkosten wurden von der Play18 übernommen, außerdem gab es für die Einrichtung des »Podcast-Sofas« im Rahmen des Festivalprogramms eine kleine Aufwandsentschädigung. Bedingungen an eine Berichterstattung wurden keine gestellt.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

IM on Tour heute mit unserem Messebericht von der SPIEL 18, den internationalen Spieltagen in Essen – der Hauptstadt der Brettspiele. Daniel, Stephan und Manu haben sich in Essen jede Menge neue Brett-, Würfel-, Karten- & Gesellschaftsspiele angeschaut und berichten von vor Ort über die interessantesten neuen Ideen, Trends und Besonderheiten aus der Branche.
Wir reden über folgende Spiele:

– Dummschwätzer (Hasbro)
– Just One (Asmodee)
– Zwischen zwei Schlössern (Feuerland)
– Ultimate Werewolf Legacy (Bezier Games)
– Fuji (Feuerland)
– Brikks (Schmidt)
– Discover (Asmodee)
– Holding On (Asmodee)
– Fatal (2F)
– Krasse Kacke (Pegasus)

Außerdem gibt es im Anschluß zum Messebericht noch zwei Interviews (in englischer Sprache) mit dem Entwickler Rustan Håkansson (Tribes, Nations) und den beiden Machern (Frank Crittin & Grégoire Largey) der ersten »Brettspiel-Konsole« namens »8 Bit Box« (iello).

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Wie jeden Sonntag gibt es heute die freie Folge der Woche für alle. Diesmal war Micha „on Tour“ und hat sich unter die Pokémon-Go-Spieler vor seiner Haustür im Dortmunder Westfalenpark gemischt. Unser kleiner Sonntagsbrunch mit der gewohnten Rückschau auf die Folgen der Woche fällt aus organisatorischen Gründen heute aus. Dafür gibt es als kleine Entschädigung ein Gewinnspiel: Wir verlosen 2 x Lego – Die Unglaublichen für Nintendo Switch.

Folge der Woche

Zugegeben: So richtig viel mit Pokémon am Hut hat Micha nicht, aber wenn eine der wenigen Safari Zones direkt vor seiner Haustür im Dortmunder Westfalenpark abgehalten wird, kann auch er nicht Nein sagen. Er hat die Gelegenheit genutzt und vor Ort Leute gefragt, was sie motiviert zu so einer Veranstaltung zu gehen. Warum reisen sie von weit weg an? Was ist der Reiz vom Kreaturen sammeln? Und gibt es auch Spieler jenseits der 50?

In dieser rund 2 Stunden langen Episode begleitet ihr Micha durch das Jagdgebiet. Er spricht mit internationalen Gästen, mit Silver Gamern, mit jungen Pokémon-Profis und zusätzlich mit dem Head of Marketing von Niantic. Ein fettes Safari-Zone-Rundumpaket, sozusagen.

Michas angesprochener Artikel bei VICE Motherboard ist hier zu finden:
https://motherboard.vice.com/de/article/3ky849/menschen-ueber-50-die-immer-noch-pokemon-jagen

Gewinnspiel

Wir verlosen zwei Versionen des Spiels „Lego – Die Unglaublichen“ für Nintendo Switch. Alle Supporter auf Patreon und SteadyHQ nehmen automatisch an der Verlosung teil. Außerdem könnt ihr alternativ einen Kommentar unter diesen Blogpost hinterlassen und landet ebenfalls im Lostopf. Teilnahmeschluß ist der 22. Juli 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Kanada ist gemessen an der Einwohnerzahl das Land mit der größten Spieleindustrie der Welt. Von Ubisoft in Montreal, Bioware in Edmonton bis Electronic Arts in Vancouver – die Dichte an Videospielentwicklern von Weltrang ist enorm. Daniel reiste eine Woche durchs Land, um sich in den Städten Toronto, Montreal, Quebec City und Vancouver einen Einblick zu verschaffen, was das Land derart attraktiv für die Videospielbranche macht. Wo liegen die Wurzeln der dortigen Industrie, warum ist sie bis heute so wettbewerbsfähig und was tut das Land für die Branche? Bei Manu berichtet Daniel von seiner Reise nach Nordamerika und seinen Eindrücken und Erkenntnissen aus dem Spielemekka.

Offenlegung: Daniels Reise nach Kanada erfolgte auf Einladung der kanadischen Standortförderung. Die Reisekosten für die Pressereise wurden übernommen. Die Teilnahme war an keinerlei Bedingungen, Vorgaben oder Auflagen geknüpft.


Ein Minecraft-Workshop? Das mussten wir uns genauer ansehen. Nach einem Hinweis eines Hörers haben wir Manu nach Karlsruhe geschickt, um am Workshop „Scrum in 2 Days“ teilzunehmen, bei dem Minecraft das zentrale Werkzeug ist, um Lerninhalte zu vermitteln. Im Anschluss hat sich Manu die zwei Projektleiter und Scrum-Master Bernhard Tausch und Christian Ankert zum Interview geschnappt und sich erklären lassen, wie und warum Mojangs Klötzchenspiel sich besonders gut dazu eignet. Wie sind ihre Erfahrungen mit Nicht-Spielern und wie reagieren Game-unerfahrenen Teilnehmer auf das Spiel? Und was passiert, wenn die Steuerung mit Maus und WASD bereits zur Hürde wird?

Offenlegung:
Die Teilnahme am Workshop inkl. Kaffee und Verpflegung wurde uns von der Agentur kostenfrei zur Verfügung gestellt, Reisekosten hat Insert Moin selber getragen.