Die Burnout-Serie war toll. Viele Freunde von Arcade-Racern erinnern sich mit Wonne an die Hochzeit von Criterion zurück, als sie den Adrenalinschub auf vier Rädern auf Playstation 2 und Xbox losgelassen haben. Heute dominieren allerdings Rennsimulationen, und die „lockeren“ Vertreter sind eher in eine Nische gerückt. Der Indie Entwickler Three Fields Entertainment lässt sich davon aber nicht beeindrucken. Das Team aus ehemaligen Criterion-Mitarbeitern entwickelt seit einigen Jahren kleine Titel, die den Geist des Arcade-Wahnsinns weitertragen. Nun sind sie mit Dangerous Driving an einem interessanten Punkt angekommen: Das Spiel imitiert Burnout, aber mit einem schmalen Budget. Geht die Rechnung trotzdem auf?

Micha hat Bubu vom 2Spielermodus eingeladen. Gemeinsam erklären sie, warum Dangerous Driving für PC, PS4 und Xbox trotz vieler Probleme Spaß machen kann.

Wir haben zu Burnout eine Retrospektive gemacht. Die findet ihr in Audioform hier, und in Videoform hier.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die Wirtschaftssimulation Weedcraft Inc. von Devolver und Vile Monarch für den PC & MacOS dreht sich um alle Formen des Hanfanbaus und seinem Vertrieb – auf illegale und legale Art und Weise. Als gescheiterter BWL-Student kommen wir zurück in unsere Heimat und versuchen mit den verkümmerten Pflanzen unseres Bruders nach dem Tod des Vaters ein Imperium aufzubauen. Wie wir das anstellen, bleibt uns überlassen.
Zusammen mit Daniel Koller von Standard.at/games schauen wir uns an, wie umfangreich und vielschichtig der Titel mit dem Thema umgeht.
Im Cast hört ihr Ausschnitte aus dem Song „Keep rollin'“ von ES.CE and D.W.Coop
Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Wenn FromSoftware ein neues Spiel veröffentlichen, ist die Aufregung meist sehr groß. So auch geschehen bei Sekiro: Shadows Die Twice, einem Third-Person-Action-Abenteuer in Japan während der Sengoku Periode. Das actionorientierte Gameplay setzt dabei seinen Schwerpunkt auf Schwertkämpfe und spielt sich dadurch deutlich agressiver und schneller als die Vorgängerspiele des Studios aus der Dark-Souls-Reihe oder Bloodborne. Mit seinem Gast Trant von GameTwo bespricht Manu, was ihn an Sekiro so fasziniert, wie das Spiel einzuordnen ist und warum es schon jetzt zu den sicheren Highlights des Jahres gehört.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

 

IM on Tour heute mit dem PSVR Showcase aus New York, zu dem Sony uns eingeladen hat. Dort standen teils exklusive Spiele im zum Anspielen bereit. Wir haben alle acht Titel ausprobiert und berichten euch heute unsere Eindrücke und Einschätzungen, welche der Titel ihr im Auge behalten solltet. Zu Gast: Colin Gäbel von GameTwo.
Die Spiele:
  • Marvel’s Iron Man VR
  • Blood & Truth
  • No Man’s Sky: Beyond
  • Trover saves the Universe
  • Everybody’s Golf VR
  • Concrete Genie
  • Ghost Giant
  • Five Nights at Freddy’s: Help Wanted

Offenlegung: Manus Reise nach New York erfolgte auf Einladung von Sony. Die Reisekosten für die Pressereise wurden übernommen. Die Teilnahme war an keinerlei Bedingungen, Vorgaben oder Auflagen geknüpft.


Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Wie schwer dürfen (oder müssen) Spiele sein? Diese Frage stellen wir uns heute in Le Brunch zusammen mit Gloria (Nerdgedanken.de) und Mo (Mimimi Productions) am Beispiel von Sekiro, Cuphead, Celeste und Co.
Zusammen mit Manu fragen sich die drei, ob Spiele etwas „verlieren“, wenn sie einen optionalen Easy-Modus hätten, beleuchten die Diskussion auch unter dem Gesichtspunkt der Zugänglichkeit für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen und in wie weit das alles mit der „künstlerischen Vision“ der Entwickler zusammenhängt.

Unterstützung auf Twitch

Seid ihr Kunde bei Amazon Prime? Dann könnt ihr uns kostenlos auf twitch.tv/insertmoin mit einem Klick unterstützen. Amazon spendiert euch ein gratis „Prime Abo“ für einen Twitch-Streamer eurer Wahl, das bedeutet, dass rund 2,50 EUR an uns fließen – ohne, dass euch Kosten entstehen.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

»Intern Moin« mit Smalltalk, Blick hinter die Kulissen und sonstigen Plänen oder Ankündigungen mit Micha und Manu zum Wochenende. Außerdem wie immer mit dem Wochenrückblick und einen Ausblick auf die kommende Woche. Die „Folge der Woche“ hört ihr morgen in voller Länge und zwar die Episode »Le Brunch – Wie schwer dürfen Spiele sein?«

Unterstützung auf Twitch

Seid ihr Kunde bei Amazon Prime? Dann könnt ihr uns kostenlos auf twitch.tv/insertmoin mit einem Klick unterstützen. Amazon spendiert euch ein gratis „Prime Abo“ für einen Twitch-Streamer eurer Wahl, das bedeutet, dass rund 2,50 EUR an uns fließen – ohne, dass euch Kosten entstehen.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Zum Abschluss unseres Feriencamp 2019 gibt es heute eine Diskussion über »Games as a Service« am Beispiel von Anthem und The Division 2 von und mit Lara & Andreas von Polygamia.de

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Kaum sind Manu und Micha mal ein paar Tage aus dem Haus, da schnappt sich auch schon Sebo das Mikrofon und bespricht ein Buch! In diesem Fall trifft es das neueste Werk des durch die NES und SNES Visual Compendiums bekannt gewordenen Sam Dyer. „The Art of Point + Click Adventures“ ist eine Reise durch die Geschichte des Adventure Genres anhand von Artworks und Interviews mit den wichtigsten Kreativköpfen der Szene. Dazu hat er sich Jan Walenda (ein mächtiger PiRat) an Bord geholt.
Gemeinsam schwelgen die Beiden in Erinnerungen an eine Zeit, in der Adventures die technische Speerspitze der Computerspiele waren. Sie berichten von ihren ersten Gehversuchen in dem Genre, Vorlieben und Abneigungen und klären ganz nebenbei, ob Sam Dyers neuestes Werk ebenso empfehlenswert ist, wie dessen Vorgänger.
Die heutige Feriencamp-Folge ist von und mit Miene und Marvin von den Runaways. In ihrem Format „Stammtisch“ unterhalten sich die beiden über Smoothies, Anthem, Stardew Valley und mehr. Viel Spaß!
 
Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.