Der Winter. Keine Sonne, schweinekalt und nicht besonders erheiternd. Zum Glück gibt es Videospiele, die wie gemacht für die heimische Couch und die wärmende Decke sind. Klappt sogar zu zweit, nur hat das einen Haken: Über der Decke werden die Hände schnell kalt. Also müssen hitzige Actionspiele her, damit die Fingerakrobatik am Pad die nötige Wärme liefert. Was passt da besser, als arcadige Beat’em Ups?

In dieser Le Brunch-Folge widmen sich Crossplayerin Miette und Micha drei Multiplattform-Titeln:

– Coffee Crisis
– Bud Spencer & Terence Hill: Slaps and Beans
– River City Girls

Obwohl es im Kern um saftige Massenkloppereien geht, unterscheiden sich die drei Spiele in ihrer Ausführung, ihrem Stil und vor allem im Spaßfaktor enorm. Erfahrt im Cast, welcher der drei für die Wintertage am besten geeignet ist.

Mit Phoenix Point (derzeit nur PC/Epic Game Store) kehrt der XCOM- und UFO-Serienerfinder Julian Gollop zurück zu seinen Wurzeln. Das Rundenstrategiespiel wurde über die Crowdfunding-Seite Fig.com finanziert und soll die „moderne“ Variante der Firaxis-Alienjagd mit neuen Elementen und Ideen anreichern. Zusammen mit dem GameStar-Miterfinder Martin Deppe ergründet Manu im heutigen Podcast, ob Phoenix Point das Zeug dazu hat, XCOM 2 von Strategiethron zu stürzen oder nur als Ersatzbefriedigung bis zum nächsten großen Firaxis-Spiel dienen kann.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Der Tapir aus Tallin (Disco Elysium) hat sie alle aus dem Weg geräumt: Den Jungbullen aus Japan (Death Stranding) und sogar auch den Aal aus Alderaan (Star Wars Jedi: Fallen Order). Doch nun stehen neue Herausforderer im Ring, auch wenn der Dezember traditionell ein eher schwacher Spielemonat ist.

Wird Disco Elysium zum Rekord-Gürtelträger? Oder können ihm der Nacktmull aus Norwegen (Mosaic) oder Schweizer Schneefuchs (Transport Fever 2) doch noch gefährlich werden? Darüber entscheidet wir immer ihr auf https://forum.lastgamestanding.de/

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin