Der Wochenrückblick von Insert Moin
 
In unserer Wochenrückschau betrachten und besprechen wir heute folgende Themen, die uns diese Woche beschäftigt haben. Falls euch ein Thema nicht interessiert, wir werden ab jetzt bei Les News mit Kapitelmarken arbeiten, ihr könnt als Themen auch überspringen in eurem Podcatcher, sofern diese Kapitelmarken unterstützen.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin
Die Themen:
 
00:01:10
Update: Esport bei Olympia – IOC lädt Branchenvertreter zum Gespräch ein in der Schweiz
https://www.gamestar.de/artikel/e-sport-bei-olympia-olympisches-komitee-trifft-sich-mit-branchenvertretern,3331861.html
 
00:06:37
Update: Lootboxen – Frankreich kein Verbot
 
00:10:46
Yeti: Google arbeitet angeblich an einem Gaming-Streaming-Dienst mit Hardware
 
00:22:19
OpenAI Five – komplettes AI-Team spielt in Dota 2 gegen Pros
Auch Googles AI gewinnt in Quake Arena:
Warum David Cage sein neuestes Spiel über Androiden in der Stadt Detroit nicht nach dem wohl naheliegendsten Wortspiel aller Zeiten „Detroid“ genannt hat, werden wir wohl nie erfahren. Aber „verpasste Chance“ scheint als Oberbegriff für Quantic Dreams „Detroit: Become Human“ gut zu passen, den wir haben einiges zu kritisieren.
Trotz Enttäuschung in Bezug auf Inhalt und Story sind sich Manu und seine beiden Gäste Andreas Garbe (ZDF, Redaktion heute) und Bruugar (YouTuber und Streamer) einig, dass Detroit ein hoch interessantes und diskussionswürdiges Spiel geworden ist. Mit Sicherheit das beste Spiel der Reise, die David Cage und sein Team mit Titeln wie Heavy Rain und Beyond: Two Souls seit Jahren begeht, wenn auch nicht für alle Spielertypen geeignet.
PS: Kann Spuren von leichten Spoilern enthalten, je nachdem, wie empfindlich man sich da selbst einschätzt.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Über Anki Overdrive haben wir bereits in der früheren Episode #1328 gesprochen, als Daniel auf einem Presse-Event eingeladen war. Nun haben wir mehrere Wochen mit der finalen Ladenversion verbracht und das Produkt ausgiebig unter »echten Bedingungen« getestet mit den wohl härtesten Anki-Testern Deutschlands: Manus Söhne!

Die zwei Spezialexperten (10 und 12) berichten Manu heute von Ihren Erfahrungen mit der Anki-Overdrive-Bahn, erklären die Spielmodi und die grundlegende Funktionalität und vor allem ziehen sie ein Fazit, ob auch die Langzeitmotivation für den recht hohen Preis von 180 Euro gegeben ist.

PS: Wer noch einen Cast mit Jakob und Joshua hören möchte, die beiden waren schon zu Gast bei der Folge 1161: Monopoly Family Fun Pack