Gamescom Opening Night Live 2020

Es ist soweit. Trotz Pandemie findet im Jahr 2020 die Gamescom statt. Anstatt sich in vollen Messehallen zu tummeln, schauen sich Millionen von Zuschauern neue Spiele-Reveals und Gameplay-Szenen online in verschiedenen Live Streams an. Startschuss ist, wie auch schon im letzten Jahr, die von Geoff Keighley produzierte Eröffnungsgala “Gamescom Opening Night Live”. Ohne Publikum und aus Los Angeles gesendet, verspricht die zweistündige Show jede Menge Weltpremieren und Spiele-Highlights. Das können wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Dachten wir. Ob sich das gelohnt hat, oder ob wir vielleicht doch lieber Netflix hätten schauen sollen, verraten euch Manu und Anne in dieser Folge mit Wetten-Dass..?-mäßiger Überlänge.

Gamescom Opening Night Live: Hinter den Kulissen

Im Jahr 2019 fand zum ersten Mal eine Eröffnungsgala im großen Stil für die Gamescom in Köln statt. Die größte Computerspielemesse der Welt wollte ein bisschen mehr Glamour. Wahrscheinlich nicht zu letzt, um aus dem Schatten des großen Bruders, der Electronic Entertainment Expo, zu treten.
Zur Unterstützung für dieses Vorhaben luden sich die Veranstalter den Mann ein, der gefühlt alles regelt, wenn es um Veranstaltungen im Games-Bereich geht. Geoff Keighley stellte aus dem Nichts mit der Gamescom Opening Night Live eine ganz ansehnliche Show auf die Beine, die durchaus Potential für einen Dauerbrenner hat.

Um einen Blick hinter die Kulissen einer solchen Veranstaltung zu werfen, hat sich Anne Geoffs Meisterschüler Kyle Bosman (ehemals GameTrailers und Easy Allies) ans Mikro geholt und ihm einige Geheimnisse und Anekdoten entlockt.

Außerdem spekulieren sie im Anschluss über den Verlauf der diesjährigen Gamescom Opening Night Live im Angesicht einer Pandemie.