Martin Klein ist Video-Brettspiel-Blogger auf Spielerleben.de, jüngstes Mitglied der „Spiel des Jahres„-Jury und bespricht mit uns heute das 2-Personen-Brettspiel 7 Wonders Duel von den Autoren Antoine Bauza & Bruno Cathala. Erschienen ist das Spiel bei Repos im Vertrieb von Asmodee und – wie der Name schon andeutet – ist ein Ableger der Erfolgsserie 7 Wonders, das 2011 den ersten „Kennerspiel des Jahres“-Pöppel der Jury gewann.

Ob Martin und Manu auch die 2-Personen-Variante des großen Weltwunder- und Zivisations-Wettkampfs gefallen hat, erfahrt ihr im Podcast.

7 Wonders Duel bei Amazon (Affiliate-Link)

Und wie versprochen hier noch die Video-Review von Martin:

conceptcover
Normalerweise sprechen wir ja über Spiele, die sich HINTER Icons verstecken. In unserer heutigen Folge geht es jedoch um ein Spiel, welches sich UM Icons dreht. In Concept nämlich versuchen die Spieler und Spielerinnern ausschließlich über universelle Symbole, die flexibel miteinander kombiniert und gewichtet werden können, Begriffe und Sprichworte, Prominente und Filmtitel zu legen. Idealerweise so, dass die Mitspieler es herausfinden. Kleines Beispiel gefällig?

Ein Beispiel aus der Spielregel: "Wir suchen hier ein Bauwerk aus Metall. Es steht scheinbar an einem Ort bzw. in einem Land mit den Farben blau-weiß-rot steht. Es geht also um den Eiffelturm!"

Ein Beispiel aus der Spielregel: „Wir suchen hier ein Bauwerk aus Metall. Es steht scheinbar an einem Ort bzw. in einem Land mit den Farben blau-weiß-rot steht.
Es geht also um den Eiffelturm!“

So ist es tatsächlich möglich stumm zu kommunizieren, ohne auch nur nur ein einziges Wort zu sprechen. Im Gegensatz dazu verliere ich mit Guido von TricTrac sehr viele Worte über das Spiel, aber fast nur positive:

Concept ist ein Spiel von Gaëtan Beaujannot & Alain Rivollet
Erschienen bei Repos Production, Vertrieb Asmodee
Für 4 bis 12 Ikonografiker ab 10 Jahren
Preis: Rund 30 €