Traditionell nutzen wir bei Insert Moin die letzten Folgen eines Jahres noch einmal, um auf die vergangenen zwölf Monate aus Spielersicht zurückzublicken. Wir gehen dabei quartalsweise vor, in dieser ersten von insgesamt vier Rückblicksfolgen sprechen wir über die aus unserer Sicht spannendsten Veröffentlichungen der Monate Januar, Februar und März:

  • Pony Island
  • That Dragon, Cancer
  • Dying Light: The Following (indiziert)
  • The Witness
  • Firwatch
  • Far Cry Primal
  • XCOM 2
  • Unravel
  • Superhot
  • Stardew Valley
  • Zelda: Twilight Princess HD
  • Kholat
  • The Division
  • Hitman Episode 1
  • Dark Souls 3
  • Senran Kagura Estival Versus
  • ich empfand das Spielejahr rückblickend enorm stark. Durch euch bin ich zudem auf The Dragon, Cancer aufmerksam geworden und was hab ich Rotz und Wasser geheult bei diesem Spiel. Mein Kind war zu diesem Zeitpunkt nicht mal ein Jahr alt und ich war durch meine neue Vaterrolle dermaßen integriert in das Storytelling, dass es mich richtig fertig gemacht. Gameplay allein kann für solche Spiele eben kein alleiniges Bewertungskriterium sein… naja, dass was Manu halt sagt :-)

    • Ja, mit eigenen Kindern wirkt das Thema wahrscheinlich noch einen Tick besser.

    • Gregor Gleibs

      Aus genau dem Grund kann ich da nicht ran. Bin auch Papa und allein die Vorstellung macht mich fertig. Ich habe Bilder aus dem Spiel gesehen und dabei schon fast das heulen angefangen. … Trotzdem toll, dass das Medium Spiel hier einer Familie helfen konnte so ein fürchterliches Ereignis zu verarbeiten.

      • iUserProfile

        Geht mir auch so.

  • Jan Prietzsch

    danke für den tollen cast . gute mischung … schön das pony island, firewatch und kholat “zu wort kommen”

  • Robin Alpha

    Bei Hitman hat sich echt viel getan, wenn ich an den Release von Ep.1 zurückdenke.
    Erträgliche Ladezeiten, etwas verbesserte Grafik (PS4pro Version) und nicht zuletzt das Offline Profil!!!
    Ist echt ein schönes Gesamtpaket geworden und Käufer der kompletten Season bekommen auch nach Release der letzten Episode Content nachgeliefert, vor kurzem kam der Weihnachts DLC und zum Disk Release kommt noch eine Bonus Episode!

  • Pommesbudenpate

    Super Cast. Hatte einige Spiele wie Far Cry Primal gar nicht mehr für dieses Jahr auf den Schirm gehabt. Ich glaub so ein voll gepacktes Jahr mit so viel guten Spielen hat es bis jetzt auch lange nicht mehr gegeben. Als Nachtrag würde ich auf jeden Fall Salt and Sanctuary nennen, was in der Presse weitesgehend als Dark Souls in 2D bekannt wurde. Für Micha wärs bestimmt was und Fans von metroidvaniaartigen Spielen können auch ruhig mal einen Blick drauf werfen, kanns nur empfehlen.
    Wünsch euch noch Frohe Weihnachten und eine erholsame Winterpause.

    • Danke, Dir auch! Salt & Sanctuary wurde uns oft empfohlen. Ich habe es sogar schon mal kurz angespielt, hat mir gut gefallen, werde ich hoffentlich jetzt über die Feiertage mal dazu kommen, das nachzuholen!

  • Toni

    Würde definitiv mit Dark Souls 3 beginnen. DS3 ist das rundeste der 3 Spiele und das “einfachste” weil es auf unnötige Hindernisse verzichtet und die Abstände der Speicherpunkte (Boundfire) nicht so gross wie bei den Vorgängern ist. Danach DS 2 und zuletzt DS1. DS1 habe ich selbst noch nicht begonnen, da hoffe ich noch immer auf eine PS4 Version :).
    Dabei empfehle ich nebenbei das Lets Play von Bruugar laufen zu lassen. Klar das nimmt einem das Erforschen der Welt aber erleichtert den einstig enorm. die ersten 5-8 Std. durchhalten und weiter machen. Obwohl ich nicht gerade Rollenspiele favorisiere ist die Dark Souls Reihe das mit Abstand intensivste Spielerlebnis das es gibt. Man wächst als Speiler mit dem Spiel mit und merkt wie auch die Skills immer besser werden und mann wieder für Erfolgserlebnisse “ackern” muss und deshalb fühlen sich diese auch so enorm an.

    Bloodborne kannst du jederzeit als Abwechslung beginnen.

    Ich persönlich würde auf Lords of the Fallen verzichten. Es ist in meinen Augen eine schlechte DS Kopie, diese kann ich nur empfehlen wenn mann alle Dark Souls Spiele durch hat und eine DS Alternative sucht. Ansonsten lieber das Original spielen!

    Ich hoffe auf zuerst auf eine PS4/XBOX ONE Fassung von Demons Souls und DS1 bevor ein neues Dark Souls erscheint. Da könnte ich gut noch 1 bis 2 Jahre warten.

    • Jan Prietzsch

      kann ich gar nich nachvollziehn . ich würd sie so spiele wie sie erschienen sind sonst spielt man ja jedes mal einen downgrade und das nicht nur technisch . von 1 zu 3 gabe es ja hier und da ein paar änderungen und wenn du dann in 1 elemente vermisst die du aus 3 kennen und schätzen und lieben gelernt hast kann schon auch mal spielspaß auf der strecke bleiben

      auch die sätze zu LotF sind mumpitz . DS kopie … wenn ich das schon immer höre . klar bedient es sich dem genre das DS geschaffen hat, bringt aber viele tolle eigene ideen mit sich und macht an manchen stellen dinge besser als sein vorbild . zudem kommt es von einem kleinen deutschen team und was die da auf die beine gestellt haben bedarf schon etwas mehr respekt und wertschätzung als in plumpes “is doch nur ne DS kopie” . wenn dem so wäre dann sind alle egoShooter da draußen DOOM kopien

      • Toni

        Grundsätzlich macht es natürlich Sinn die Spiele in der richtigen Reihenfolge zu spielen. Wenn jetzt Daniel aber bei Demons Souls oder Dark Souls beginnen würde, wäre der sowieso schwere Einstieg noch viel schwieriger ggü DS3. Auch technisch sind Demons Souls und DS1 heute eine Zumutung. Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine, das ist auch Kuro`s Meinung und auch Edy von RBTV, der ein DS Veteran ist. Und wenn du alle Souls Speile gespielt hast, weisst du das es einem immer einfacher fällt. Deshalb bleibe ich dabei, wenn mann bis heute nicht begonnen hat, dann mit DS3 beginnen, erleichtert den Einstieg enorm und macht technisch und optisch weitaus besseren Eindruck. Wenn dich DS3 gecatcht hat, dann erträgt mann auch die Fehler und die technische Hürde bei DS2, DS1 und Demons Souls und schätzt diese Speile sehr!

        Zu LotF: Es bedient sich komplett der DS Formel aber setzt diese deutlich schlechter um. Von Art Design bis zu Kameraführung, die eine Katastrophe ist. Ich sagte ja nicht das mann es nicht spielen sollte, aber wenn man in DS einsteigen will, ist LotF der falsche weg. Dieses Spiel würde ich nur spielen, wenn mann alle DS durch hat. Danach kann man LotF auf jeden Fall mal eine Chance geben. Ich finde es toll, das sie bei ihrem neuen Projekt ein neues Setting gewählt haben mit neuen Waffen etc. Darauf habe ich auch lust!

        Und zu deinem DOOM Vergleich: Der Unterscied zwischen DOOM, COD, Battlefield und z.B. einem R6 Siege ist so enorm, das kann mann überhaupt nicht vergleichen. Der einzige gemeinsame Nenner ist die EGO Shooter Funktion. Bei DS und LotF sind die Unterschiede minimal.

        Danke für diese tolle Diskussion Jan!

      • Jan Prietzsch

        so sind wir halt alle verschieden . danke auch für deine rückmeldung . frohes fest

  • PraiseTheSun

    Dark Souls 3 ist so dermaßen überbewertet. Ich empfinde es sogar teilweise noch schlechter als DS2.
    Und das hat auch gar nichts mit Übersättigung zu tun, wenn ich nämlich DS1 spiele habe ich dieses Gefühl nicht mehr.
    DS3 lebt mMn von den gut inzinierten Boss-Kämpfen, die allerdings kaum eine natürliche Schwierigkeit bieten.
    Viele gute Mechaniken wurden entfernt, beispielsweise begrenzte Menschlichkeit.
    Und vom genialen Level Design aus DS1 ist auch nichts mehr übergeblieben…

  • Julia Spe

    Ich habe mir im Januar die Retail-Version von Life is Strange gekauft. Das ist ein Adventure im Stil der Telltale-Spiele, das mich echt berührt hat.

Insert Moin © 2015