Wenn man Metacritic Glauben schenken mag, dann ist unser heutiges Spiel im Podcast „DAS BISHER BESTE SPIEL DES JAHRES!!1„. Die Rede ist von Ridiculous Fishing vom niederländischen Indie-Studio Vlambeer, den Machern von Super Crate Box.

Zu Gast bei Manu ist unser Dom, der auch den lesenswerten Artikel zum Spiel geschrieben hat. Ob die Lobeshymnen für das kleine iOS-Gyrosensor-Spielchen gerechtfertigt sind, erfahrt ihr im Podcast.

Der wunderbare Soundtrack:

Lange haben wir euch warten lassen, aber jetzt hat es endlich geklappt: Gregor, Micha und Manu unterhalten sich über Ni No Kuni, dem alten/neuen JRPG der traumhaften Level 5/Studio Ghibli-Kollaboration für Sonys PS3.

Ob uns Olis Abenteuer und Suche nach seiner Mutter wie erwartet verzaubert hat oder ob wir völlig verdorben durch den etwas überraschenden Hype zum Release des Spiels waren, erfahrt ihr im Podcast.

Wem unser Podcast nicht lange genug war, dem sei noch Daniels Artikel zum Spiel hier auf superlevel empfohlen.

Theo von Xboxfront ist heute bei Manu zu Gast die beiden sprechen über das neue Gears of War, welches diesmal nicht direkt von Epic Games, sondern vom
Bulletstorm-Studio „People can Fly“ produziert wurde.

Ob das Prequel zur Trilogie auch ohne den bekannten Hauptdarsteller Marcus Fenix auskommt und auch mit der Serien-Nevensäge Braid getragen wird, wo der Horde-Modus hinverschwunden ist und vieles mehr, erfahrt ihr im Podcast.

Als optische Ergänzung hier noch ein Bewegtbild-Review von Polygon:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=G9ODdk6AzcY

Habemus Brettspiel! Manu spielt heute die Risiko Starcraft Collector’s Ediion mit dem bärtigen Guido (von TricTrac) und dem ebenfalls bärtigen Konrad (von GamersUnity.de). Ob die thematische Anpassung des Brettspiel-Klassikers von 1957 an das Echtzeitstrategie-Spiel von Blizzard funktioniert und was sich verändert hat, erfahrt ihr im Podcast.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=yxNS2gdoPR0

Keine Frage: Die Neuinterpretation der zweifelsohne berühmtesten Archäologin polarisiert. Das neue Tomb Raider ist rauh, brutal, erdig und hat wenig mit der Hals über Kopf-Abenteuer-Romantik von Uncharted zu tun. Auch von der ikonischen Pop-Figur ist wenig übrig geblieben: Die von Rhianna Pratchett umgestaltete Lara Croft ist keine unantastbare Superheldin mehr, sondern erkennt und verfeinert als Gestrandete auf einer Insel ihre Fähigkeiten erst im Zuge des harten Überlebenskampfes, bei dem sich Mensch und Natur gegen sie gestellt haben. Sie handelt mit nachvollziehbarer, fester Entschlossenheit, ohne dabei an Menschlichkeit einzubüßen – zumindest im Rahmen eines Actionspiels.

Naja, soweit zumindest die Theorie. Manu und Micha sprechen ausführlich über das Reboot der Serie und erforschen, ob die düstere, oft in das Horrorgenre abdriftende Atmosphäre sie gepackt hat, die Debatte über Sexismus im Vorfeld gerechtfertigt war und warum man den Namen mit „TOMP REIDER“ verdammt nochmal immer wieder falsch ausspricht.

Gregor, bekannt aus den von uns natürlich sehr geschätzten Plauschangriff-Podcasts von den GameOne-Hallodris, ist heute bei Manu zu Gast. Die beiden sprechen über den 3DS-Ableger der von Mercury Steam und Konami 2010 neu aufgelegten Castlevania-Serie mit dem einprägsamen und griffigen Titel „Castlevania: Lords of Shadow – Mirror of Fate„. Der Handheld-Teil ist quasi das Verbindungsstück zwischen dem ersten und dem dieses Jahr noch erscheinenden zweiten Teil für die großen, stationären Konsolen.

Ob die interessante Mischung aus Hack’n’Slay, 2D-Metroidvania-Erkundung und spektakulären Kamerafahrten bei bildschirmfüllenden Bossen auf dem kleinen Nintendo funktionieren, erfahrt ihr im Podcast. (Dafür, dass Gregor da ist, ist eine 52min-Folge ja schon fast so etwas wie kurz und prägnant)

Gregors Beitrag zum Spiel in der neuen Folge GameOne (#241) ist ab Freitag im Netz zu begutachten, davor im TV und natürlich für Abonnenten der GameOne-App bereits jetzt. Alternativ gibt es hier noch eine Stunde mit dem Spiel in Gregors YouTube-Kanal:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=l89zqq3fO5M

Vor ein paar Tagen hat es für einen kurzen Moment ja tatsächlich so ausgesehen, als würde der Frühling endlich vor der Tür stehen. So mit Sonne, Wärme und so. Pustekuchen! Stattdessen tritt der gewaltige Winter – mindestens zwei Meter groß und mit vom Hut hängenden Eiszapfen – wie ein Rüpel die Tür ein und hält uns seinen eisekalten, erhobenen Zeigefinger unter die frierenden Nasen: „MIT EUCH BIN ICH NOCH NICHT FERTIG!“

Naja, immerhin bietet sich so eine gute Ausrede, sich weiterhin im stillen Kämmerlein einzubunkern, das Licht auszuschalten und gruselige Spiele zu spielen! Eines davon ist „Slender – The Arrival„, ein kleines Indie-Spiel mit maximalem Effekt. Zu Gast ist der Kowa von der Kollisionsabfrage und er erklärt zusammen mit Micha, was es eigentlich mit diesem ominösen Slenderman auf sich hat und warum Indie-Horrorspiele derzeit eine schöne Gegenbewegung zum Mainstream-Horror sind.

Apropos: Falls ihr wie Kowa und Micha totale Survival Horror-Fans seid und auf subtilen Grusel steht, solltet ihr folgende Spiele im Auge behalten:

Routine
Lifeless Planet
Amnesia – A machine for pigs

Hier die vorherige Folge zu breakfast@manuspielt´s-Zeiten. Und ein Artikel, den Micha drüben bei Kollisionsabfrage geschrieben hat.

Kleine Errata: Am Ende der Folge ist natürlich von der Basement Collection die Rede, nicht die Attic Collection.

Jagoda steht auf Commander Video! Bit.Trip presents Runner2: Future Legend of Rhythm Alien und der Name allein lässt schon ein wenig erahnen, wie ernst sich das Spiel selber nimmt.

PS1: Ein ausführliches Review zum Spiel gibt es übrigens ein paar Artikel weiter rechts von Dennis.
PS2: Der am Anfang erwähnte „Don’t Starve“-Podcast mit Jagoda und Manu

 

Christian (WASD) und Dave (Kollisionsabfrage) sind heute bei Manu zu Gast und die drei Hobby-Stadtplaner besprechen (ganz ohne Warteschleifen-Musik, versprochen!) das neue SimCity von Maxis/EA.

Die Server laufen inzwischen stabil und wir hatten alle so ca. 10-15h Zeit, das Spiel ausführlich zu spielen. Ob wir begeistert sind, oder als alte Veteranen etwas völlig anderes erwartet haben, erfahrt ihr im Podcast. Als kleine Entschädigung für Freitag mit Überlänge und in aller Ausführlichkeit.


Sim City von EA wurde vor ziemlich genau 24 Stunden veröffentlicht, bzw. die Server in Deutschland wurden freigeschaltet. Wir waren natürlich live dabei und haben unsere Ersteindrücke des neuen Stars am Aufbauhimmel direkt in der Nacht für euch aufgenommen und in einem Podcast festgehalten.

Eine ausführliche Einschätzung zum Spiel folgt dann natürlich, wenn wir es etwas länger spielen konnten.