“Hay Day, oder: was ist nur aus mir geworden?” ist das schonungslose Manifest eines Verzweifelten, der aufgrund eines Social-Games mit seiner Menschlichkeit hadert. Grund genug für Daniel, den Verfasser Hendrik Mans (@hmans) einzuladen, um über Hay Day zu reden – ein iOS-Spiel des finnischen Entwicklers Supercell, das seit Monaten der mit Abstand umsatzstärkste Titel im AppStore ist.

Der Krawall.de-Gründer, Der-Weisheit-Podcaster und Internet-Universalgelehrte Hendrik erklärt, was für ihn den Reiz des “hübsch gemachten Schaufensters für Goldmünzen-Shops” ausmacht, wieso man solche Spiele ganz anders konsumiert als klassische Titel und warum das im Grunde gar nicht schlimm sein muss.

Would you kindly…

Ihr wollt unabhängigen Spielejournalismus unterstützen und Zugriff auf alle Insert-Moin-Folgen haben? Great!

Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Branche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin