In der neuen Comedy-Serie »Mythic Quest: Raven’s Banquet« wird die Spieleindustrie mit einem großen Augenzwinkern auf die Schippe genommen. Die Serie spielt in einem fiktiven Videospiel-Entwicklerstudio in Los Angeles, die das weltweit erfolgreichste Online-MMO „Mythic Quest“ betreiben. Die erste Episode setzt an, als der egozentrische Chef Ian (Rob McElhenney) den Launch des ersten großen AddOns „Raven’s Banquet“ verschieben möchte.

Die Produzenten haben Erfolgsserien wie „It’s Always Sunny in Philadelphia“ und „Modern Family“ mitentwickelt, außerdem gehören zur Besetzung auch Academy Award Gewinner wie F. Murray Abraham und bekannte Darsteller*innen wie Danny Pudi, David Hornsby oder Ashly Burch. Die Serie wird von Ubisoft Film & Television produziert und erscheint weltweit am 7. Februar 2020 exklusiv auf Apple TV+.

Zusammen mit Lara vom Podcast Polygamia hat sich Manu die komplette erste Season vorab ansehen können. Wir sagen euch, wie gut die erste Serie, die auf einer E3 vorgestellt wurde, die Spielebranche einfängt und darstellt.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Jagoda ist bei Daniel zu Gast, um über Toby – The Secret Mine zu sprechen. Der Plattformer ist bereits seit einiger Zeit für den PC erhältlich, wurde jetzt auf iOS- und Android-Geräte portiert. Das Spiel orientiert sich stark an Limbo, daraus macht sein Entwickler Lukas Navratill auch keinen Hehl.

Doch gereicht Toby an das große Vorbild heran und reicht die Idee, um auch für sich genommen ein gutes Spiel zu sein? Jagoda und Daniel finden’s im Podcast heraus.

Mario engagiert sich beim RetroGames e.V. in Karlsruhe und ist Apple-Watch-Blogger unter mydailywatchexperience.de. Heute ist er bei Daniel zu Gast, um – wie sollte es anders sein – ein iOS-Spiel zu reden: Agent A ist ein Rätsel-Spiel, das spielerisch an The Room (siehe u.a. IM1463) erinnert, das aber mit dem Setting einer Agentenfilm-Parodie aus den 60ern paart.

Ob das bei Agent A als Spiel funktioniert, klären Mario und Daniel im Podcast.

Jüngst präsentierte Apple die neue Generation des Apple TV, die vierte Version der kleinen Set-Top-Box. Und die kann erstmals überhaupt auch Games abspielen. Das neue Apple TV bekommt einen AppStore, eine neue Fernbedienung mit Bewegungssensor und Touch-Pad und unterstützt 3rd-Party-Controller. Steigt der Konzern damit auch im Wohnzimmer ins Gaming-Geschäft ein und krempelt vielleicht es dort auch vollkommen um, so wie er das mit iPhone und iPad bereits fürs Mobile-Gaming gemacht hat?

Um über die Neuerungen, die Gaming-Kapazitäten und die Marktchancen des neuen Apple TV zu sprechen, hat sich Daniel Markus Schwerdtel von der GameStar und Alex vom iPhone-Blog eingeladen.
Markus‘ Kolumne, die auch im Cast angesprochen wird: „Das neue Apple TV – Konsole im Schafspelz?„.