Daniel hat diesmal Martin Deppe zu Gast, den ehemaligen Stellv. Chefredakteur der GameStar und bis zur ihrer Einstellung 2007 Chefredakteur der PC Powerplay. Die beiden sprechen über Cities in Motion 2. Die Nahverkehrssimulation erscheint wie eine nette Alternative zu Electronic Arts‘ Sim City, das mit Serverproblemen, Mini-Städten und merkwürdiger KI nervt. Zwar baut man in Cities in Motion keine Metropolen, sondern organisiert lediglich den Personennahverkehr, aber trotzdem sprechen beide wohl ein ähnliches Publikum an.

Die schwedischen Strategieexperten Paradox Interactive müssten eine glaubhafte Stadtsimulation doch besser hin bekommen. Lohnt sich der Kauf, zumal der Preis mit knapp 20 Euro auch mehr als fair scheint. Warum Cities in Motion 2 nach dem sehr ordentlichen Vorgänger doch nicht der große Wurf geworden ist, erklärt Martin im Podcast.

Wer übrigens mal sehen möchte, wie Martin aus dem privaten Nähkästchen plaudert, dem empfehlen wir seine Folge in der Youtube-Reihe Stars Forever.

Zynisch und morbide, möglicherweise gar geschmacklos und skandalös. Diese Adjektive beschreiben nicht etwa den heutigen Gast, Yassin (@YassinCh) vom Entwicklermagazin Making Games, sondern Prison Architect.

Der Titel ist ein Aufbauspiel nach klassischer Tycoon-Manier vom britischen Entwickler Introversion Software, bei dem es um das Managen eines Gefängnisses geht. Obwohl Prison Architect noch im Status einer Alpha ist, kann man das Spiel auf der Webseite der Entwickler schon kaufen. Mit diesen Einnahmen soll die Fertigstellung finanziert werden.

Daniel und Yassin haben den Gefängnis-Simulator ausprobiert. Wie ihnen das Spiel bisher gefällt, was aus moralischer Sicht von Prison Architect zu halten ist, und wer der beiden gerne in der Dusche isst, erfahrt ihr in der heutigen Folge.

Alpha-Trailer zu Prison Architect

httpvh://youtu.be/KDDzSOS0vzc

Omerta – City of Gangsters ist ein Spiel mit Mafia-Setting, das Aufbaustrategie mit Rundentaktik-Elementen vereint. Klingt vielversprechend? Das dachten sich auch Manu, Daniel und ihr heutiger Gast Vicky, Praktikantin beim Berliner Radiosender Fritz!. Weil’s auch noch vom Studio hinter Tropico 3 und 4, Haemimont Games, ist, dürfte doch eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Denkste! Warum man den Titel nicht mal Genrefans wirklich ans Herz legen kann, erklären die Drei in dieser Folge.

Die Fachpresse stellt Omerta übrigens ebenfalls nicht das beste Zeugnis aus. Der britische Eurogamer gibt dem Spiel eine 3 von 10.