Clash Royale ist die neue Gelddruckmaschine aus dem Hause Supercell. Das finnische Studio hat letztes Jahr mit ihren Erfolgshits Hay Day und Clash of Clans auf Smartphones und Tablets über zwei Milliarden Euro erwirtschaftet. Dieses Jahr will das Entwicklerstudio mit dem neuen Spiel Clash Royale daran anknüpfen. Dabei handelt es sich um ein »Mini-Moba« mit Deckbuilding-Elementen. Zusammen mit Matti von Computec prüft Manu, ob sich hinter der massiven F2P-Paywall vielleicht sogar ein gutes Spiel versteckt, oder ob die Geldschranke doch zu stark wiegt und den Spaß am Spiel raubt.

Pac-Man hat Geburtstag! Zum 35. gratulieren nicht nur wir, sondern auch die Macher von „Crossy Roads“. Die Programmierer haben mit dem neuen Ableger „Pac-Man 256“ einen uralten Bug des Original-Arcade-Automaten zur Spielidee umgewandelt. Der sogenannte „Kill-Screen“ beendete damals wie heute jeden Highscore spätestens in Level 256. Die Speicherkapazität der Platine gab nicht mehr her. Wie aus diesem Bug ein F2P-Spiel für iOS wurde, besprechen wir mit Mario Berluti vom Retrogames e.V. in Karlsruhe.

Shownotes

Der besagte „Baby Pac-Man“-Automat in Aktion:

Während der Bethesda-Pressekonferenz auf der E3 (wir berichteten) gab es neben der großen „Fallout 4“-Präsentation eine kleine, durchaus überraschende Ankündigung eines Fallout-Spinoffs für iOS-Geräte. „Fallout Shelter“ ist ein F2P-Manager-Spiel, in dem ihr als Spieler einen Vault und dessen Ressourcen managed und war direkt nach der Veranstaltung im iTunes-Store verfügbar. Das Spiel sorgte daraufhin für regelrechte Verzückung bei den Fans und erreicht sogar einen „Top Grossing“-Platz in den Charts über den üblichen F2P-Platzhirschen. Ob die anfängliche Euphorie ob der direkten Veröffentlichung, des Themas und der Aussage, dass das Spiel keine „Paywall“ besitzen soll auch auf lange Sicht anhält, klären wir heute im Podcast mit Marcus „monoxyd“ Richter von richter.fm.

EAs Sim City hatte in der letzten Iteration auf dem PC/Mac keinen all zu guten Start. Dennoch ist die Marke Sim City nicht totzukriegen. Über 15 Millionen Installation kann der neueste Ableger der Serie „Sim City – Build It“ für iOS-Geräte bereits vorweisen. Dabei handelt es sich um ein F2P-Spiel mit der typischen „Warte-um-zu-Produzieren“-Mechanik so vieler Genre-Vertreter. Wer jedoch unseren Podcast zu der iOS-Adaption von Dungeon Keeper gehört hat, kann beruhigt weiter hören/lesen: Build It begeht keinen der Fehler, die EA dort verbrochen hat und liefert tatsächlich ein sehr unterhaltsames, wenn auch nicht ganz so tiefes Spiel für zwischendurch ab. Ob dem auch unsere Gäste Philipp (Pressakey) und Sascha (Highscore Heroes) zustimmen, erfahrt ihr im Podcast.

Wenn man mit Leuten aus der Industrie auf Messen und Events spricht, könnte man fast die Schlußfolgerung ziehen, dass der Titelsong „Everything is awesome“ aus „The Lego Movie“ so etwas wie die Hymne der Branche ist. Indie-Entwickler sind die neuen Rockstars, große Publisher schwimmen nur so im Geld und auch sonst geht es allen immer super und jedes Spiel ist fantastic.

Dass es neben den großen Erfolgen natürlich auch Misserfolge, persönliche Rückschläge und schlichtweg vom Pech verfolgte Projekte gibt, ist eigentlich selbstverständlich – nur redet kaum jemand darüber.

Tahsin Avci von PopRocket hat so eine Geschichte zu erzählen und schrieb seine emotionale Achterbahnfahrt von der Gründung bis zum bitteren Ende in seinem Blog nieder. Der Artikel fand viel Resonanz und Zuspruch aufgrund der ehrlichen Einblicke hinter die Kulissen. Tahsin ist heute unser Gast bei Le Brunch, um diese Geschichte zu erzählen und ein paar Fragen zu den sehr bewegten letzten Jahren zu beantworten, die sein Projekt Copa Socca und sein Team erlebt haben.

PRG_CS_Screen_04_de

Shownotes

Die Brunch-Folge über Gaming Aid mit Tahsin und Ingo

hots

Heroes of the Storm ist Blizzards zweiter Versuch, in den Markt der „Free 2 Play“-Spiele einzusteigen. Nach dem Kartenspiel Hearthstone ist nun das höchst erfolgreiche MOBA-Genre an der Reihe, welches mit den namhaftesten Vertretern LoL, Dota, HoN und Co. jedoch allesamt den Ruf haben, nicht besonders einsteigerfreundlich zu sein. Dies möchte Heroes of the Storm ändern und vor allem Gelegenheitsspieler und Genre-Neulinge ansprechen.

Sascha von den Highscore Heroes, sowie Susanne & David von Buffed.de sind zu Gast bei Manu und haben sich das Spiel in der technischen Alpha angeschaut, um ihre Eindrücke und Einschätzungen abzugeben.

dungeonkeeper

Christian Alt (@altegedanken) ist erneut zu Gast und wir reden über EAs Neuinterpretation des Molyneux Klassikers Dungeon Keeper. Das Free 2 Wait Play Geschwür Spiel für iOS- und Android-Geräte erregte in den letzten Tagen und Wochen die Gemüter von Fans des Originals und Gegnern des Geschäftsgebarens. Christian und Manu haben den Selbstversuch gewagt und ausprobiert, ob der Hass und der Fäkaliensturm gerechtfertigt sind.

Shownotes

tiny_death_star

Boris, der Jar Jar Binks der deutschen Podcast, und Thomas aka mnemo, der C3-PO der deutschen Blog-Kommentatoren, sind heute zu Gast, um über Disneys erstes Star-Wars-Spiel zu sprechen. Tiny Death Star ist eine Adaption von Nimblebits Free2Play-Hit Tiny Tower, ausgeschmückt und erweitert um bekannte Star-Wars-Figuren und -Settings.

Ob das etwas schale Freemium-Konzept des Spiels sinnvoll erweitert wurde oder sich das Spiel alleine durch die Lizenz trägt, erfahrt ihr im Podcast:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=X-c2LVcB2GQ

Noch wehrt sich World of Warcraft ja mit Pandas und Pokémon-Modi tapfer gegen eine Umstellung auf ein F2P-Modell, auch wenn die zahlenden Mitglieder schwinden. Das neue Online-Kartenspiel Hearthstone – Heroes of World of Warcraft von Blizzard ist somit der erste Ausflug in F2P-Gefilde und setzt von Anfang an auf Micro-Payment. Das Sammel-Karten Spiel ist nun in der Closed Beta gestartet und orientiert sich dabei zwar stark an Magic the Gathering und dem hauseigenen WoW:TCG, versucht aber durch deutlich einfachere Regeln und kürzerer Spieldauer auch Gelegenheitsspieler zum Geldausgeben für virtuelle Boosterpacks zu bewegen.

Mit David und Susanne von buffed.de geht es daher um die Frage: Ist die Rente nach dem Release noch sicher?

httpvh://www.youtube.com/watch?v=QdXl3QtutQI


Während der Erfinder der Ultima-Serie Richard „Lord British“ Garriot an einem spirituellen Nachfolger arbeitet kam EA zusammen mit Mythic Entertainment auf die Idee, dass man doch das gute alte Britannia auch mal auf die Jugend von heute mit ihren schicken Touch-Geräten loslassen könnte. Dazu habe ich mir einen dieser jungen Menschen in den Podcast geholt: Pascal aka Friedenspanzer von einem dieser ominösen Spieleblogs: NES is dead (Achtung Coder-Design!).

Angelehnt an Ultima IV und dessen Tarrot-Karten-Prinzip mit „moralischen Entscheidungen“ entstand nun Ultima Forever – Quest for th Avatar als F2P-Action-Adventure für Apples iOS-Geräte und zeigt eindrucksvoll, wie man eine Lizenz so richtig schön in den Sand setzen kann und jegliche Spielfreude durch ein perfides Bezahlmmodell zunichte macht. Schade.