Wenn man mit Leuten aus der Industrie auf Messen und Events spricht, könnte man fast die Schlußfolgerung ziehen, dass der Titelsong „Everything is awesome“ aus „The Lego Movie“ so etwas wie die Hymne der Branche ist. Indie-Entwickler sind die neuen Rockstars, große Publisher schwimmen nur so im Geld und auch sonst geht es allen immer super und jedes Spiel ist fantastic.

Dass es neben den großen Erfolgen natürlich auch Misserfolge, persönliche Rückschläge und schlichtweg vom Pech verfolgte Projekte gibt, ist eigentlich selbstverständlich – nur redet kaum jemand darüber.

Tahsin Avci von PopRocket hat so eine Geschichte zu erzählen und schrieb seine emotionale Achterbahnfahrt von der Gründung bis zum bitteren Ende in seinem Blog nieder. Der Artikel fand viel Resonanz und Zuspruch aufgrund der ehrlichen Einblicke hinter die Kulissen. Tahsin ist heute unser Gast bei Le Brunch, um diese Geschichte zu erzählen und ein paar Fragen zu den sehr bewegten letzten Jahren zu beantworten, die sein Projekt Copa Socca und sein Team erlebt haben.

PRG_CS_Screen_04_de

Shownotes

Die Brunch-Folge über Gaming Aid mit Tahsin und Ingo

28 comments on “IM1194: Le Brunch – Game Over. Gespräch über eine missglückte Spielentwicklung

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Ausgabe 1194 des Insert Moin Podcasts spricht ein selbständiger Spieleentwickler über sein erstes Projekt und […]

Comments

  1. Daniel Jan 24, 2015

    Endlich mal wieder eine vielversprechende Folge. Ich freu mich drauf!

  2. Benjamin Anderl Jan 24, 2015

    Kommentiere wirklich selten, heute muss ich es einfach tun

    • Hm, Bin gespannt auf deinen Kommentar. Oder war es das schon? :)

  3. Christian Jan 24, 2015

    Sehr spannende und inspirierende Folge!
    Danke an Tahsin für die Offenheit und Manu für die Einladung :-)

  4. Sehr interessante Folge.

    Zu Browsergames: Die Hochzeiten der Browsergames waren wohl als Innogames mit „Die Stämme“ 2004 bis ca .2007 einen regelrechten Boom ausgelöst haben. Jeder hat midestens drei bis vier Browsergames gleichzeitig gespielt. Dann sind es gefühlt wieder weniger geworden, sowohl was Spiele selbst, als auch Spieler im Allgemeinen anging. Tiefpunkt war als Bigpoint und Zynga 2012 viele Mitarbeiter entließen und die Firmenspitzen wechselten. Das Problem ist wohl, dass es durch Android, iOS und Co. viel angenehmeres spielen für unterwegs gibt.

    • Travian war doch auch ziemlich groß, oder? Sogar Kids in der Straßenbahn darüber reden gehört.

      • Ja, das *waren* mal alles ganz große. Sind gewachsen und gewachsen, plötzlich wollten alle in Browsergames machen, und dann ist die Blase geplatzt. Und ja, wir haben damals alle gespielt. 13jährige sind da halt dann doch die beste Zielgruppe gewesen :D

      • Was ist eigentlich aus diesem Raumschiff-Spiel geworden?

      • Souldrinker Jan 25, 2015

        Meinst du OGame? Gibt es immer noch, natürlich konsequent weiterentwickelt ;)

  5. Alliser Jan 25, 2015

    Eigentlich ungewohnt für euren Cast, da sich diese Folge ja eher um eine mitunter sehr persönliche Geschichte gehandelt hat und weniger um das „klassische“ Interview. War aber gerade mit diesem Kniff oder Dreh eine sehr runde Sache und auch eine gelungene Abwechslung, zumal ihr euch dankenswerter Weise auch die die Zeit genommen habt, diesem persönlicheren Hintergrund mehr Platz zu lassen ohne zu Drängeln. Danke dafür. :)

    • Alliser Jan 25, 2015

      Und: So schön die gewählte Schriftart auch ist, leider sehen „:)“ als auch „<3" unschön verknautscht aus. Und ein Kommentarabo gibt es auch nicht? Ach jeh. :/ #strichlistemach

      • ich tendiere grad dazu, ein besseres Kommentarsystem einzubinden. Das Standard-WP-Ding ist echt bisschen… naja. Mies. :)

    • Gerne! Danke für das Feedback. Und so wie du den „Dreh“ beschreibst: Das war meine Intention, daher freue ich mich, dass das geklappt hat.

  6. Vedek Sve Jan 26, 2015

    Danke für diesen interessanten und, wie bereits erwähnt, durchaus persönlichen Cast. Dies war wirklich ein Einblick, den man sonst fast nie erhält. Zwar hatte ich das ganze schon im Making Games gesehen, aber von Tahsin selbst erzählt, wirkt dies doch ganz anders: emontional ohne kitschig oder aufdringlich zu sein. Danke dafür.

  7. Roland Jan 26, 2015

    Sehr schönes Gespräch. Auch wenn der Herr Avci sehr sympathisch rüberkam war ich irgendwie hin und her gerissen mit meinem Urteil zu der Geschichte.
    Ich kenne das besagte Spiel nicht, meine Einschätzung basiert also nur auf dem gesagten, aber das eigentliche Spiel schien mir nichts anderes zu sein als der übliche Free2Play kram, bei dem man eine geschönte Exceltabelle bedient und der einen dann noch alle 30min vom bedienen abhält, bis man entweder mehr Geld oder mehr Zeit einwirft.
    Ob ich jetzt Fußballspieler, eine Fußballmannschaft, ein Sci-Fi Imperator, Farmer, oder was auch immer bin, ist im Grunde egal, Hauptsache der Geldfluss stimmt.
    Wenn dem so ist, dann tut es mir halt nicht leid, dass das Projekt gescheitert ist, denn ich mag den ganzen Free2Play, Freemium, Pay2Win Ansatz, mit seinem absichtlich zerhackten Gameplay einfach nicht.
    Es war trotzdem interessant zuzuhören, ich hoffe Herr Avci hat die Kurve noch gekriegt und sitzt wieder im Sattel, vielleicht auf einem seriöserem Pferd, als dem Freemium Gaul.

    • Hi Roland, dann hätte Dir das Spiel auch natürlich einfach nicht gefallen – und es gibt natürlich auch viele die das genau wie Du sehen. Ich mochte diese Art Spiele persönlich aber schon. Ich habe sie als guten Zeitvertreib für mal eben zwischendurch gesehen. Und daher habe ich beide Aspekte als passend empfunden: a) Spaß und b) Monetarisierungsmöglichkeiten. Ich möchte nur betonen, dass es mir dabei nicht nur ums plumpe Geldverdienen ging.
      Aber das Spiel als solches bot zu Beginn viel zu wenig Tiefe, daher ist die Kritik schon berechtigt – leider.

      Danke für deinen Glückwunsch! Wir haben die Kurve bekommen und es geht mit etwas geändertem Fokus gut voran.

  8. Simon Jan 26, 2015

    Hammer Folge! Vielen Dank dafür!

  9. Eine wirklich gute Folge. Vielleicht sogar eure Beste.

  10. Starkes Thema, interessantes Thema. Wie immer gut! :)

  11. yeahralfi Jan 29, 2015

    So, ich bin zwar ein bißchen spät dran mit Hören. Aber dennoch wollte ich auch noch mal mein explizites Lob für diese Folge aussprechen.

    Ich bin in letzter Zeit ein wenig Insert-Moin-müde geworden. Aber das hier war wirklich eine ganz starker Cast: Sympathischer, eloquenter und vor allem ehrlich wirkender Gast, ein sehr interessantes Thema, über das man sonst wenig hört und ein Interviewer, der sich angenehm zurücknimmt und dem Gesprächspartner Raum gibt.

    Sehr schön, weiter so!

  12. Steffen Jan 31, 2015

    Bin gerade selbst im Prozeß des Selbständig-Machens.
    Hin und wieder kommen da schon auch arge Zweifel, in anderen Momenten überwiegt die Euphorie…absolut tolle Folge, die mich persönlich zu 120% anspricht!
    Danke Tahsin für deine Offenheit, solche Erfahrungen sind Gold wert, gerade weil sie eben fast nie geteilt werden..! Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

    • Vielen Dank für das nette Feedback und den Glückwunsch!

      • Zu schnell abgesendet:
        Ich wünsche Dir auch viel Erfolg bei dem was Du machen möchtest. Falls Fragen bestehen, stehe ich Dir auch gerne für jeden Rat zur Seite.

  13. Ganz große Folge!
    Gruslig und entlarvend,

    Da ich schon mal ´nen Verlag gegründet hab, kann ich viele Punkte absolut nachvollziehen, weil ich die recht ähnlich miterlebt hab. Das is schon der Graus, wenn man weiß, wo die Probleme liegen, man aber durch unromantische Faktoren wie finanzielle Mittel zur Ohnmacht verdammt wird.

Insert Moin © 2017