Zweimal fand In Hamburg die Magnology bereits statt, bisher vorranging als Treffen für Manga- und Anime-Kultur. In diesen Jahr allerdings wollen die Macher den Games-Part deutlich ausbauen. Firmen wie Capcom oder Daedalic sagten bereits als Aussteller zu. Verantwortlich für Games auf der Magnology 2017 (9. – 11. Juni) sind Threaks, die auch hinter der Indie Arena auf der gamescom stehen (siehe IM1657). Florian Masuth von Threaks ist bei Daniel zu Gast und erklärt, wie es überhaupt zur Zusammenarbeit mit den Magnology-Veranstaltern kam und was man anders machen will als beispielsweise die gamescom.

Alle Infos zur Convention gibt’s unter Magnology.de, der Ticketshop auf Eventbrite ist online.

Die E3 ist eigentlich ein jährlicher Pflichttermin für die Spielebranche. Alles, was in der Industrie Rang und Namen hat, ist im Juni in Los Angeles vertreten. Für dieses Jahr häufen sich aber komischerweise die Absagen: Electronic Arts, Activision, Disney und Wargaming sind 2016 nicht dabei. Ist das nur ein harmloser Zufall oder die ersten handfesten Anzeichen einer Krise für die Messe?

Um das zu diskutieren, hat sich Daniel Petra Fröhlich von Gameswirtschaft.de und Eugen Knippel von Ubisoft Austria eingeladen. Was bedeuten die Absagen für die E3 2016, was war die E3-Krise von 2006 und 2007 und wie sieht die Zukunft der Messe aus?

Die im Cast angesprochen Folgen sind IM1049 („Sind Spielemessen noch zeitgemäß?“) und IM1212 („Was macht eigentlich Marketing?“).

In der heutigen LeBrunch-Folge behandeln wir wieder Berufe in der Spielebranche. Rede und Antwort steht uns heute Boris Lehfeld. Er arbeitet beim BIU und ist unter anderem dafür verantwortlich, dass wir uns jedes Jahr im Sommer in Köln auf der gamescom treffen und feiern. Wie sieht der Tagesablauf eines „Senior Manager Public Events & Cooperations“ aus? Wie bereitet man sich auf so einen Großevent vor und wie bekommt man die größte Spielemesse der Welt gewuppt? Was macht Boris das restliche Jahr über und was hält er von der immer stärker werdenden „YouTube“-isierung des Messe-Rahmenprogramms?

imkaffee

Le Brunch diesmal ganz brandaktuell: Heute ist der letzte Tag der gamescom in Köln. Und während sich die Messehallen daher noch mal bis zum Bersten füllen werden, sind die meisten Vertreter aus Presse und Branche schon wieder abgereist. Grund genug, mal bei einer heißen Tasse Kaffee ein Fazit über die gamescom 2014 zu ziehen.

Dafür hat sich Daniel als Gäste Kristin (@kristinthefox), Konni (@Konni) und Tim (@derTimster) eingeladen. Was lief in Köln heuer besser, was schlechter als im letzten Jahr? Wo muss für 2015 von den Organisatoren und der Industrie noch nachgebessert werden? Welche Highlights nehmen alle vier von der Messe mit?

GEGENDARSTELLUNG

Unser Mandant, Herr Konstantin Winkler, besitzt über 300 Spiele in seiner Steam-Bilbliothek. Seine Bezeichnung als „Outsider“ in Ihrem Podcast vom 17. August 2014 ist daher falsch, herabwürdigend und für den Hörer zutiefst irreführend.
Mit freundlichen Grüßen, Anwaltskanzlei Spaß, Gag und Partner

Die Redaktion von Insert Moin stellt hierzu fest: Herr Winkler und seine Anwälte haben recht.

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

gamescom

Die wichtigste Woche im europäischen Gamesbranchen-Kalender beginnt heute: Die gamescom in Köln steht an. Am Mittwoch ist der Fachbesuchertag, ab Donnerstag bis zum Sonntag sind die Messhallen dann für das breite Publikum geöffnet.

Manu, Micha und Daniel haben sich Toto (@totomagnus) von der Kollisonsabfrage eingeladen, um einen kleinen Ausblick auf die gamescom 2014 zu wagen. Welche Erwartungen haben sie in diesem Jahr an die größte Videospielemesse der Welt? Auf welches Spiel freuen sie sich am meisten und welche Ankündigung enttäuschte bereits im Vorfeld?

Den Thread zum Insert-Moin-gamescom-Hörerfrühstuck gibt’s hier um Superlevel-Forum.

Außerdem verlosen wir zur Feier des Tages drei T-Shirts und zwei Hoodies zu Trials: Fusion und ein Artbook zu The Witcher. Was ihr fürs Gewinnen machen müsst, wird im Cast erklärt. Viel Glück und der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Le Brunch, die Dritte. Die gamescom steht vor der Tür, die E3 kaum vorbei und diese TGS gibt es ja auch noch… Daher stellen wir uns die Frage: Sind Spiele-Messen überhaupt noch zeitgemäß? Manche Publisher wie z.B. Nintendo verweigerten in den letzten Jahre ja sogar Auftritte auf den Messen und fahren stattdessen in Roadshows durch die Lande. Lohnen sich Spielemessen für Aussteller? Stehen die Ausgaben in Relation zum Ergebnis, dass in ein paar Medien über eine unfertige Version ihres Spieles berichtet wird? Wie schafft man es, neben tausenden von anderen Spielen aufzufallen, die zur gleichen Zeit genau um die gleiche Aufmerksamkeit buhlen? Warum stehen Menschen mitten im Sommer 5-6 Stunden in olfaktorisch hoch interessanten Umgebungen an, um 15 Minuten Battlefield zu spielen und wer will diese hässlichen Werbe-T-Shirts überhaupt noch haben?

Fragen über Fragen. Diese versuchen wir zusammen mit Fabian ‚Maurice‘ Döhla (aufstrebendes PR-Wunderkind) und André Hecker (Fabu-Cosplayer) von DeLaSocial bei einem Gin Tonic frischen Kaffee zu ergründen.

Mehr Brunch?

Alle „Le Brunch“-Folgen ganz einfach über die Tags anzeigen lassen: Le Brunch

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3