Der Wochenrückblick von Insert Moin
In unserer Wochenrückschau betrachten und besprechen wir heute folgende Themen, die uns diese Woche beschäftigt haben. Falls euch ein Thema nicht interessiert, mit Kapitelmarken könnt ihr Themen auch einfach überspringen in eurem Podcatcher.

Themen:

Follow-Up: Discord verkauft jetzt auch Spiele
Sozialadäquanz-Regel: USK ändert Prüfverfahren, erstes Spiel mit Hakenkreuzen auf der gamescom
Game: Marktanteil deutscher Spiele-Entwickler am Gesamtzumsatz unter 6 Prozent
THQ kauft ein: Time Splitters und neues Jagged Alliance RAGE! kommt

Mehr Insert Moin?

Alle Folgen stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar/Euro im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

L’Amour ist ein neues Format, in dem wir uns um Liebe und Sexualität in Videospielen beschäftigen. Bevor wir in den kommenden Ausgaben allerdings zu den etwas heiteren Themen kommen, möchten wir mit dieser ersten Episode ein ernstes Thema anschlagen, da es gerade aktuell ist: Die USK-Freigabeverweigerungen der letzten Zeit bei Erotikspielen, wie zum Beispiel Gal*Gun 2 oder Criminal Girls 2.

Auf dem ersten Blick mag es so aussehen, als sei der Jugendschutz in Deutschland zu prüde. Was soll an ein paar nackten Brüsten, dazu noch gezeichnet, überhaupt so schlimm sein? Doch tatsächlich gibt es für diese Fälle juristische, wie pädagogische Bestimmungen, über die wir in dieser Folge aufklären möchten. Im Zentrum steht dabei sowohl die biologische Entwicklung von Heranwachsenden, als auch die gesetzlichen Bestimmungen zur „Posendarstellung Minderjähriger“.

Micha hat sich dazu Ben von Behind the Screens eingeladen, der Psychologie studiert hat und einen lesenswerten Artikel zum Thema veröffentlicht hat. Diesen könnt ihr hier lesen: https://behind-the-screens.de/2018/02/26/nein-galgun2-nicht-zu-sexy-deutschland-usk/

Der heutige Brunch ist eigentlich gar kein Brunch, sondern eine Pilotfolge eines neuen Formats, das wir starten möchten. Wir wollen ein »News«-Format ausprobieren, in dem wir die wichtigsten News der Woche besprechen werden.

Dabei geht es uns nicht um neue Spielankündigungen oder -verschiebungen, Gerüchte oder Screenshots und Trailer – nein, wir suchen die für uns wichtigsten Themen raus und reden, welche Bedeutung und Auswirkungen sie haben – oder ganz einfach, wie wir zu der Sache stehen. Dabei ist es unser Anliegen, vielleicht auch die Möglichkeit zu haben, auch mal etwas tiefer in ein Thema einzusteigen bei Themen, die für sich gesehen jedoch keine ganze Folge tragen würden.

Exklusiv für Patreons

Das ist wie gesagt die Pilotfolge, die wir heute mal als Brunch ausstrahlen. Wenn euch das Konzept gefällt und zusagt, wird es das News-Format in Zukunft als exklusiven Patreon-Folge für alle Unterstützer geben, die dieses Projekt finanziell auf der Plattform ab einem Pledge von 5 Dollar unterstützen.

Und es gibt eine weitere Neuerung: Zusammen mit dieser Umstellung wird auch das sonntägliche »Le Brunch«-Format Patreon-exklusiv, so wie die beliebten, aber auch sehr kostspieligen und rechercheaufwändigen »Hidden Gems« von Micha.

Ab 5 Dollar im Monat erhalten Unterstützer also in Zukunft drei exklusive Formate: Jede Woche eine Brunch-Folge wie immer Sonntags, Samstag gibt es das neue News-Format und in unregelmäßigen Abständen die schwer planbaren Hidden-Gems-Folgen von und mit Micha. Und nicht zu vergessen: Zusätzlich gibt es natürlich die exklusive, von Mexxer entworfene Liebhaberkarte inkl. Aufkleber per Post! Weitere Gimmicks sind bereits in Planung. Die fünf regulären Folgen von Montag-Freitag bleiben weiterhin frei zugänglich und ohne Zusatzkosten.

Tragekomfort

Aber keine Sorge: Ihr müsst nicht auf den den üblichen Podcast-Komfort verzichten: Patreons erhalten einen speziellen RSS-Link, der über die Patreon-Seite angeboten wird, der sich genauso bequem und einfach abonnieren lässt wie unser regulärer Feed. Für Supporter ändert sich also wenig – diese finden die Folgen weiterhin direkt nach Erscheinen in der Podcast-Software auf dem Device. Und auch über den Browser hören funktioniert weiterhin, Patreon hat einen eigenen Player, über den die Folgen auch am Desktop angehört werden können.

Inhalte der News-Sendung

News vom 3.10. bis zum 8.10.2016 

Das Spiel „Battlefield 1“ wurde in einem USK-Prüfgremium ab 16 Jahren freigegeben. Als Begrünung gab es dafür den Satz:

Die Einbindung der Kriegs- und Gewalthandlungen in eine epische, stets präsente und lineare Rahmenstory in einem für Jugendliche ab 16 Jahren erkennbar historischen Setting

Daniel stolpert über das Wort „episch“ und wir besprechen, was das zu bedeuten hat.

Zusammen mit CS-Experten Stefan Köhler bespricht Manu die neuen Ereignisse im Drama-Zirkus CS:GO. Die beiden sprachen bereits ausführlich über die Glücksspielproblematik in Folge 1627 , diese Woche gab es Updates zur Sammelklage gegen Valve und warum diese am Einspruch von Tmartn scheiterte.

Außerdem sucht Valve nach neuen Einnahmequellen und bringt die Community mit der Einführung von bezahlten Graffitis in Rage.

Auch Ubisoft hat es diese Woche geschafft, treue Fans gegen sich aufzubringen. Die Steam-Wertung für Anno 2205 stürzten nach der Ankündigung des dritten DLC Frontier in den Keller. Das Problem: der DLC erschien völlig überraschend und ist nicht Teil des kostenpflichtigen Season Pass. Manu kann den Ärger der Fans verstehen und beklagt sich über Ubisofts Umgang mit den treuesten Fans des Spiels.

Paul-Dalg-pJeder kennt die bunten Aufkleber auf Spielepackung, die die Altersempfehlung aussprechen. Aber wie genau entsteht so eine Alterseinstufung eigentlich? Was macht eigentlich die USK? Um diese Frage zu beantworten haben wir uns Paul Dalg, den Online-Beauftragten der USK zum Brunch eingeladen. Er erklärt uns den genauen Ablauf des Bewertungsprozess, den Aufbau des Gremiums, wie sich die gemeinnützige GmbH finanziert und wie getestet wird. Natürlich sprechen wir auch über das berühmt gewordene USK18-Logo auf dem neuen Mortal Kombat X oder wie sich die Entscheidungen der USK über die Jahre verändert und weiterentwickelt haben.

Sponsoren-Hinweis

saelogoWenn auch Ihr einen Job in der Spielebranche sucht, dann könnt ihr es natürlich ähnlich machen wie unser heutiger Gast und euch als Spieletester initiativ bei der USK bewerben – oder ihr geht den sicheren Weg und macht ein Studium bei unserem Sponsor der aktuellen Folge SAE Institute. Dort gibt es verschiedene Studiengänge zum Fachbereich Games, z.B. »Game Art & 3D Animation« oder »Game Programming«. Alle Infos zu den Kursen, den Lerninhalten, Berufsbildern und Standorten findet ihr auf der dafür eingerichteten Informations-Seite: www.sae.edu/insertmoin

Um den Jugendschutz bei Videospielen in Deutschland ranken sich viele Missverständnisse und gefährliches Halbwissen. Als Spielerkäufer kommt man damit früher oder später zwangsläufig in Kontakt. Doch im Paragraphen-Dschungel kann man schnell den Überblick verlieren, was hierzulande eigentlich erlaubt ist und was nicht, wenn es um Alterseinstufungen von Videospielen geht.

Daniel hat sich den Anwalt Felix Hilgert eingeladen, der für das Kölner Büro der weltweit tätigen Kanzlei Osborne Clarke tätig ist. Felix ist auf Gamesrecht spezialisiert und bloggt darüber auch regelmäßig unter Spielerecht.de. Als Fachmann erklärt Felix im Podcast ausführlich und ohne Juristendeutsch die rechtliche Situation der Altersfreigabe von Videospielen.

Auf Basis welcher Rechtsgrundlage darf der Staat überhaupt entscheiden, dass eine Einstufung stattzufinden hat? Was machen dabei die USK und die BPjM? Welcher Formen der Indizierungen gibt es überhaupt und was bedeuten sie für Handel, Privatpersonen und Medien?

Sponsoren-Gewinnspiel

Schon wieder Wochenende? Wir ersparen einigen von euch das Kochen und verlosen unter allen Kommentaren erneut zehn Bestell-Gutscheine im Wert von 10 EUR für eure Bestellung bei unserem Sponsor Pizza.de! Das Los entscheidet am Freitag, den 03.4.2015 0 Uhr. Die Gewinner erhalten den Code von uns schriftlich per Mail zugesandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.