Machi Koro (das ist japanisch und bedeutet wortwörtlich so viel wie „gewürfelte Stadt“) von Masao Suganuma ist ein flottes Karten-Würfelspiel mit einem großen Thema: Wir werden in die Rolle von 2-4 Stadtplanern versetzt, die in einem Wettlauf versuchen, jeweils als erstes die vier Großbauprojekte der Stadt fertig zu stellen um das Spiel zu gewinnen. Das Spiel stand völlig zu recht auf der Nominierungsliste der „Spiel des Jahres“-Jury, aber hat im letzten Durchgang dann gegen Colt Express geschlagen geben müssen. Warum man das Spiel trotzdem nicht links liegen lassen sollte, klären wir mit Matthias Nagy von den Bretterwissern im Podcast.

Machi Koro auf Amazon (Affiliate Link)

nationsheader

Civilization als Brettspiel? Gibt es, natürlich. Sowohl als Vorlage zu Sid Meiers Meisterwerk als auch als Brettspiel zum Spiel. Problem an diesen epischen Zivilisationsspielen: Sie dauern oft Stunden, manchmal sogar Tage. Dass das auch anders geht, beweisen NATIONS und NATIONS (Das Würfelspiel) von Asmodee/Lautapelit: Die Spieler bringen ihre Zivilisationen durch die Jahrhunderte, durchleben Kriege und Hungersnöte, bauen Weltwunder und bieten großen Künstlern und Forschern eine kreative Heimat um eine erfolgreiche, mächtige und stabile Gesellschaft zu etablieren (und am Ende die meisten Siegpunkte nach Hause zu bringen). Und das alles in einer angenehmen, „nur“ abendfüllenden Länge, ohne all zu viele Abstriche machen zu müssen. Wie das funktioniert und wie uns sogar das „kleine“ Würfelspiel begeistern konnte, ergründen wir heute mit Matthias von den Bretterwissern: