Wolfenstein: Youngblood – Mit Schwesterliebe gegen das Böse

12. August 2019

Was gibt es besseres, als in Spielen die Welt von Nazis zu befreien? Na, das ganze zu zweit tun! Jessica und Sophia sind nicht nur Zwillingsschwestern, sondern auch die Töchter von dem legendären B.J. Blazkowicz. Der hat Amerika von den Nazis befreit, aber sie wüten trotzdem noch weiter in Europa. So auch in Paris, wo er spurlos verschwindet. Seine Töchter machen sich auf, um ihren Vater zu suchen – und das heißt: Koop-Action! Wolfenstein: Youngblood, der Ableger zu dem Wolfenstein-Neustart von Machine Games, lässt sich komplett zu zweit durchspielen.

Micha hat Lara von Polygamia (und zahlreichen anderen Projekten) eingeladen. Sie sprechen darüber, weshalb Wolfenstein: Youngblood trotz aller Kritik funktioniert und ob die Anwendung der Sozialadäquanzklausel eine gute Idee war.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Insert Moin © 2017