Le Brunch: Diskussion über den Epic-Store und den Shitstorm gegen Entwickler und Studios

9. August 2019

Mit so einer starken Reaktion hat Ben Wasser vom Indie-Entwicklerstdio Glumberland nicht gerechnet. In einem launigen Text gibt er eines Abends auf seinem Blog bekannt, dass er und seine Partnerin Rebecca Cordingley mit ihrem Spiel Ooblets auf dem PC einen (zeitlichen) Exklusiv-Deal eingegangen ist. Innerhalb von wenigen Stunden erhielten die beiden daraufhin „Tausende[n], wenn nicht gar Zehntausende[n] von hasserfüllten, bedrohlichen Nachrichten“ auf Social Media, Discord und Co. Woher kommt dieser überbordende Hass gegen Epic und Studios, die auf einen Release ihres Spiels auf Steam verzichten, um damit für finanzielle Sicherheit zu sorgen?

Zusammen mit Gloria, die selbst den Epic-Store so gut es geht meidet, versuchen wir uns der Thematik anzunähern und zu untersuchen, warum ein kleiner, aber dafür sehr lauter Teil der Spielerschaft sogar vor Todesdrohungen und übelsten Beleidigungen nicht zurückschreckt, wenn ein Spiel nicht auf „ihrer“ Wunschplattform erscheint.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Shownotes

Ankündigung des Epic-Deals

Angriffe und Belästigung der Entwickler

Reaktion & Statement des Entwicklers auf Medium nach den Angriffen

Weiterführender Artikel:

In defense of Ooblets – Epic Store exclusivity might just save your favourite game developer

 

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Insert Moin © 2017