Am 15. Juli 2017 findet in Essen die Grugaliga statt, die Grugapark Poké-Liga, wie das Event offiziell heißt. Einen ganzen Tag langen treffen sich Pokémon-Fans in dem Grünareal im Herzen des Ruhrgebiets, um dort gemeinsam und gegeneinander Pokémon zu spielen. Wie bei einer Schnitzeljagd müssen die Teilnehmer dabei verschiedene Stationen im Park aufsuchen, um dort gegen menschliche Arenaleiter anzutreten.

Daniel sprach mit Jennifer von den Nerdygamergirls, die als Arenaleiterin vor Ort sein wird, und Jacques, der einer der Organisatoren der Grugaliga ist, über Idee und Ablauf der Veranstaltung.

Noch gibt es unter grugaliga.de/tickets Eintrittskarten für das Event.

Seit Montag läuft in Berlin International Games Week. Noch bis zum Sonntag geht es in insgesamt elf verschiedenen Veranstaltung um Games. Von der Entwicklerkonferenz über Indie-Festivals bis zum Deutschen Computerspielpreis werden in der Hauptstadt alle Facetten der Spielekultur beleuchtet und diskutiert. Jenni ist eine der Organisatorinnen der Games Week, außerdem betreibt sie den Youtube-Channel Two Into Indie. Sie ist bei Daniel zu Gast und plaudert über ihre Arbeit bei der Games Week.

Die im Cast erwähnte Spielung von Manu findet am Samstag, den 29. April, beim Gamesfest am Computerspielmuseum statt. Ab 18 Uhr geht’s los. Alle Infos unter stiftung-digitale-spielekultur.de.

Was treibt Menschen dazu an, ein Videospiel komplett im Alleingang als „One Man Show“ zu entwickeln? Grafik, Programmierung, Sound, Gamedesign und Marketing in Personal-Union? Erfolgsprojekte wie Stardew Valley oder Axiom Verge haben gezeigt, dass das funktionieren kann. Wir wollten wissen, wo darin die Motivation liegt.

Dazu eingeladen haben wir uns Julian Laufer. Julian wohnt und arbeitet als Klinik-Arzt in Köln und entwickelt in seiner Freizeit Spiele. Nun erfüllt er sich seinen Traum und will sein erstes kommerzielles Spiel „Outbuddies“ mit der Hilfe von Kickstarter und Steam Greenlight veröffentlichen. Im Interview berichtet Julian von seinem 16-Bit-Metroidvania-Projekt, den Schwierigkeiten und wie man sich immer wieder dazu motiviert, weiterzumachen.

Manu war in Frankfurt beim Entwickler Keen Games und hat sich vor Ort zusammen mit unserem Gast Sönke Siemens das neue Spiel Portal Knights angeschaut. Die bunte Mischung aus Minecraft, etwas Zelda und Dragon Quest Heroes besticht durch einen sehr zugänglichen Rollenspiel-Ansatz und kombiniert diese Aspekte mit Ressourcen- und Craftingmanagement. Ob der Cocktail aus vielen verschiedenen, bekannten Zutaten auch einen neuen, eigenständigen Geschmack ergibt, finden wir zusammen in unserer Podcast-Preview zum Spiel raus. Der Koop-Titel erscheint am 27. April 2017 für PS4, Xbox One und ist aktuell bereits im Early Access auf dem PC verfügbar.

Ab Minute 25 gibt es noch im Anschluss ein Interview mit Projektleiterin Juliane Richter von Keen Games.

Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel ist ein Kinofilm, der am 23. Februar in den deutschen Kinos startet. Die deutsche Produktion ist ein Abschlussprojekt und der erste Kinofilm des Regisseurs Florian Schnell. Zusammen mit dem Drehbuch-Autor Jan Cronauer (Hunter & Cron) haben wir die beiden im Interview befragt, wie das Projekt zustande kam und welche Hürden die beiden nehmen mussten, um die Gaming-Komödie, die in Zusammenarbeit mit Piranha Bytes (Gothic, Risen) entstanden ist, in die Kinos zu bringen.

Verlosung

Unter allen Kommentaren verlosen wir 3 x je zwei Kinokarten für Offline. Alle Patreon-Supporter nehmen automatisch an der Verlosung teil. Der Teilnahmeschluß ist heute in einer Woche am 9. Februar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

In der heutigen Folge Le Brunch stellen wir unseren Gästen die Frage, was eigentlich hinter der Faszination Twitch und Livestreaming steckt. Wie verdient man mit Twitch seinen Lebensunterhalt, bzw. kann man davon wirklich leben? Und warum ist im Zeitalter des Internets auf einmal »live dabei sein« wieder »in« geworden, obwohl man doch eigentlich alles jederzeit abrufen kann, wann auch immer man möchte.
Um diese Fragen zu beantworten haben wir uns die hauptberufliche Streamerin Lilly Kähler, besser bekannt als Loonakia eingeladen. Lilly streamt mehrmals die Woche und hat sich eine treue Fangemeinde auf Twitch aufbauen können, bis sie von unserem zweiten Gast gefragt wurde, ob sie nicht »Twitch Partner« werden möchte. Wie es dazu kam, das erklärt Simon Koschel in seiner Funktion als »Partnerships Account Manager« bei Twicth für den Bereich D-A-CH im Cast direkt selber. Auch beantwortet er uns unter anderem die Frage, ab wann und wie genau man offizieller Twitch-Partner werden kann und warum man das überhaupt möchte.
Hinweis: Das ist der Teaser zur Folge. Die vollständige Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können. Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin

Shownotes

Der im Cast angesprochene Interview-Cast vom 11. März 2015 mit der Streamerin Miss Rage ist zu finden unter der Folgennummer 1233: http://insertmoin.de/im1233-hauptberuflich-streamen-miss_rage-im-interview/

KEEP YOUR POLITICS OUT OF MY GAME!!1 (but you can’t keep games out of politics)

Hans @hagnow Jagnow ist Büroleiter im Abgeordnetenbüro und Persönlicher Referent von Alexander Morlang (Sprecher für Forschung, Technologie) der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin und heute unser Gast bei Le Brunch.

Im Podcast sprechen wir mit Hans über die Möglichkeiten und Mittel, die auf politischem Wege zur Verfügung stehen. Was kann Landespolitik für die Spielekultur, Spielewirtschaft und auch zum Beispiel eSport leisten und erreichen? Wo sind bürokratische Grenzen und wie relevant ist das Thema auf Senatsebene. Sind Spiele und Kultur auch politisch relevant?

Disclaimer: Hans arbeitet halbtags für die Piratenfraktion, aber weder er noch der Moderator sind Mitglied in der Piraten- oder einer anderen Partei.

Theater trifft auf Adventure-Games und Escape The Room. Bei Lessons Of Leaking der Berliner Schauspieltruppe Machina Ex verschmelzen verschiedenste Kunst- und Unterhaltungsmedien miteinander. Das Publikum steht mit den Schauspielern in der Kulisse, darf und muss sogar mit den Requisiten interagieren. Immer wieder gibt es Rätsel, ohne deren Lösung das Stück nicht weitergeht. Auch Entscheidungen des Publikums beeinflussen den Fortgang der Geschichte.

Daniel hat sich Lessons Of Leaking kürzlich in den Münchner Kammerspielen angeschaut und anschließend mit einem der Macher, Philip Steimel von Machina Ex, über das Stück gesprochen.

Eine Übersicht mit allen noch stattfindenden Vorführungen von Lessons Of Leaking gibt’s unter machinaex.de/spielplan.