GLORY TO ARSTOTZKA!

In Papers, Please! von Lucas Pope schlüpft man in die Rolle eines Grenzbeauftragten, der die Unterlagen zur Einreise in einen totalitären Zwergenstaat prüft. Stimmt die Ausweisnummer? Ist der Pass gefälscht oder sind Angaben unstimmig? Wenn ja, ist die Entscheidung eigentlich klar: Einreise ablehnen! Doch das perfide an Popes Spielidee: Nur für eingelassene Menschen bekommt der Beamte Lohn, bei illegal in das Land eingereisten Menschen werden uns Strafen aufgebrumm, was zur Folge hat, dass die Heizung in der Wohnung und die Medizin für das kranke Kind nicht mehr bezahlt werden kann.

Um diese moralischen Entscheidungen und die Großartigkeit dieses spielerischen Bürokratie-Wahnsinns geht es im heutigen Podcast mit Fabian aka @yesnocancel.

Hinweis: Der Podcast ist in 2×20 Minuten aufgeteilt. Die ersten zwanzig Minuten sind komplett spoilerfrei und in der zweiten Hälfte reden wir über verschiedene Enden, über die Story und Konsequenzen, die sich im Spiel entwickeln.

httpvh://youtu.be/_QP5X6fcukM


Jordan Weisman, Macher des ersten Shadowruns Videospiels für das SNES, startete im April letzten Jahres wie so viele alte Spieldesigner vor ihm eine Kickstarter-Kampagne, um sein altes Spiel neu aufzulegen. Shadowrun Returns hat $1,836,447 eingesammelt (von gefragten 400.000) und ist nun fertig und ausgeliefert. Zusammen mit Björn (Streetname Agitpopblog) haben wir uns das rundenbasierte und isometrische 2D-Rollenspiel angeschaut und schildern unsere Eindrücke und Erfahrungen mit dem Trip ins dreckige Seattle des Jahres 2050.

Und hier ein paar Infos zur angekündigten Berlin-Erweiterung im Steam-Forum:

„Berlin will be more open with far more side quests“


Daniel aus dem Hause superlevel macht Hausbesuch bei Insert Moin und hat Mojangs neues Spiel „Scrolls“ mitgebracht. Das Sammelkarten-Rundenstrategie-Spiel der Minecraft-Macher vereint das Grundkonzept des Magic the Gathering-Kartenspiels mit geschickter Positionierung der Spielfiguren auf Verteidigungslinien und einer Prise Schach, kann sich aber nicht so richtig entscheiden, ob und wie es das Sammelkarten-Konzept mit der eines Indie-Studio-würdigen Finanzierung unter einen Hut bringen soll.

Ob sich der Einstieg in die Beta bereits lohnt, welche Stärken und Schwächen es in diesem Stadium aufweist und was noch von dem Spiel zu erwarten ist, erfahrt ihr im Podcast und natürlich in Daniels Artikel.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=ZdZpx2vyCm0

The return of the Baron! The Walking Dead war eines unserer Lieblingsspiele aus dem letzten Jahr und mit Vorfreude erwarten wir die Fortführung der Geschichte um Clementine in Telltales The Walking Dead-Serie. Bis es so weit ist, werden noch ein paar Wochen ins Land ziehen, aber am letzten Freitag erschien als Appetit-Anreger eine Sonderfolge namens „400 Days“ als DLC. Die Episode erzählt die Geschichte von fünf bisher unbekannten Charakteren über einen Zeitraum von 400 Tagen. Ob und wie die Geschehnisse dieser Folge sich auf die erste Staffel oder kommende bezieht und ob sich der ca. 2-Stündige Ausflug lohnt, erfahrt ihr im heutigen Podcast.

Hinweis: Wir werden Spoilern! Aber im Podcast erneut darauf hinweisen, ab wann wir über die Story sprechen. Der Anfang ist also unkritisch. Idealerweise hört ihr den Podcast aber einfach nach dem Spielen.

Julian von den Stillalive Studios ist bei Daniel zu Gast, um über das Erstlingswerk des Indie-Entwicklers zu sprechen: Son of Nor.

Julian hat mit einem über die ganze Welt verstreuten Team vor wenigen Tagen einen Kickstarter gestartet, um Geld für die weitere Entwicklung des Third-Person-Adventures zu sammeln. In Son of Nor übernimmt der Spieler die Rolle eines Magiers, der über die drei Fähigkeiten Telekinese, Terraforming und Elementar-Magie verfügt. Damit bestreitet er einerseits Kämpfe gegen Monster und Kreaturen und muss anderseits Physikrätsel lösen. Das fertige Spiel soll Mitte 2014 für PC, Mac und Linux erscheinen und soll außerdem einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler bieten – inklusive Couch-Koop.

Im Podcast erklärt Julian, warum er als studierter Physiker lieber Games entwickelt, wieso er Mitarbeiter auf der ganzen Welt suchen musste und was mit den Stillalive Studios passiert, sollte das Crowdfunding scheitern.

Kickstarter-Video

Daniel hat diesmal Martin Deppe zu Gast, den ehemaligen Stellv. Chefredakteur der GameStar und bis zur ihrer Einstellung 2007 Chefredakteur der PC Powerplay. Die beiden sprechen über Cities in Motion 2. Die Nahverkehrssimulation erscheint wie eine nette Alternative zu Electronic Arts‘ Sim City, das mit Serverproblemen, Mini-Städten und merkwürdiger KI nervt. Zwar baut man in Cities in Motion keine Metropolen, sondern organisiert lediglich den Personennahverkehr, aber trotzdem sprechen beide wohl ein ähnliches Publikum an.

Die schwedischen Strategieexperten Paradox Interactive müssten eine glaubhafte Stadtsimulation doch besser hin bekommen. Lohnt sich der Kauf, zumal der Preis mit knapp 20 Euro auch mehr als fair scheint. Warum Cities in Motion 2 nach dem sehr ordentlichen Vorgänger doch nicht der große Wurf geworden ist, erklärt Martin im Podcast.

Wer übrigens mal sehen möchte, wie Martin aus dem privaten Nähkästchen plaudert, dem empfehlen wir seine Folge in der Youtube-Reihe Stars Forever.

Christian Schmidt von den Podcasts Stay Forever! und neuerdings auch Young in the 80s ist bei Daniel zu Gast, um über ein Kickstarter-Projekt zu reden, von dem Daniel vor der Aufnahme keinen blassen Schimmer hatte und Christian zu den Unterstützen der ersten Minute gehört: Battle World: Kronos, ein Rundenstrategie-Spiel nach alter Battle-Isle-Manier. Kein Crowdfunding-Projekt konnte bisher in den ersten 24 Stunden mehr Geld einnehmen.

Entwickler des Titels sind King Art Games aus Bremen, die Macher von The Book of Unwritten Tales. Christian erklärt im Podcast, warum er große Hoffnungen in Battle World: Kronos setzt und wieso er bereits 2008 schon von dem Titel gehört hatte – damals noch als Redakteur bei der GameStar.

Die renommierte Hardcore-UBoot-Simulations-Serie Silent Hunter hat eine Browser-Variante von Ubisoft spendiert bekommen. Simulation und Free2Play im Browser? Wie passt das zusammen? Dieser Frage versuchen Robert von den Gamerhohlics (sic!) und Manu heute (Achtung, Brüller:) AUF DEN GRUND zu gehen! Podcast-Rohre fluten und Torpedos frei für Silent Hunter Online!

Verlosung

Ubisoft spendiert uns 10 Keys zur Beta von Silent Hunter Online unter allen Kommentaren unter diesem Post. Teilnahmeschluß ist der 31.03.2013 – Es entscheidet das Los. Der juristische Tauchgang ist ausgeschlossen.

Jagoda steht auf Commander Video! Bit.Trip presents Runner2: Future Legend of Rhythm Alien und der Name allein lässt schon ein wenig erahnen, wie ernst sich das Spiel selber nimmt.

PS1: Ein ausführliches Review zum Spiel gibt es übrigens ein paar Artikel weiter rechts von Dennis.
PS2: Der am Anfang erwähnte „Don’t Starve“-Podcast mit Jagoda und Manu

 

Christian (WASD) und Dave (Kollisionsabfrage) sind heute bei Manu zu Gast und die drei Hobby-Stadtplaner besprechen (ganz ohne Warteschleifen-Musik, versprochen!) das neue SimCity von Maxis/EA.

Die Server laufen inzwischen stabil und wir hatten alle so ca. 10-15h Zeit, das Spiel ausführlich zu spielen. Ob wir begeistert sind, oder als alte Veteranen etwas völlig anderes erwartet haben, erfahrt ihr im Podcast. Als kleine Entschädigung für Freitag mit Überlänge und in aller Ausführlichkeit.