Der Mittwoch der Gamescom ist der Fachbesuchertag und Micha und Manu haben sich die Nacht um die Ohren geschlagen, um die gesehenen Eindrücke noch Nachts in der Insert-Moin-WG auf Band zu sprechen. Wir sprechen über:

Star Trek Bridge Commander Crew (Ubisoft)
Civilization 6 (2K)
Indie Garden (Northgard, Orphan Age und Drifting Lands)
Robinson: The Journey (Crytek)
NIS America: Yomawari Night Alone
Batman Arkham VR (Warner)
Resident Evil 7 & VR (Capcom)
Wilson’s Heart (VR von Twisted Pixel)
Gravity Rush 2 (Project Siren bei Sony)

Und zum Schluß gibt es noch ein Interview mit dem Oculus-Mit-Gründer Nate Mitchell. (Sorry, die letzte Minute des Interviews fiel der vollen Speicherkarte zum Opfer)

Wie verändert sich unsere Sexualität in Zeiten von Virtual Reality? Wie weit fortgeschritten ist der Sex in VR, welche Mittel und Wege hat die Pornoindustrie schon gefunden, das Medium zu nutzen und werden sich Fetische und unerwünschte sexuelle Fantasien vielleicht in Zukunft viel besser und leichter in der virtuellen Realität einer immersiven Software erleben lassen? Ist Sex in VR eigentlich echter Sex und zählt das schon als Fremdgehen?

Gemeinsam mit der freien Spielejournalistin und Spieldesignerin Nina Kiel (random encounter auf superlevel) reden wir in dieser Brunch-Folge ausführlich über die Chancen, die gesellschaftlichen und moralischen Fragen und auch die potentiellen möglichen Schattenseiten einer sexuellen Nutzung von VR.

Podcastempfehlung: Über die gesellschaftlichen Auswirkungen von VR allgemein hatten wir bereits mit Prof. Linda Breitlauch gesprochen. Auch ein Interview mit 25h in VR und unsere Reviews zu den Geräten Oculus Rift und HTC Vive finden ihr im Archiv.