Zsolt Wilhelm vom GamesStandard ist heute zu Gast und zusammen mit ihm besprechen Micha und Manu das Phänomen “Pile of Shame“. Wir fragen uns: Warum eigentlich “Schande”? Welche verschiedenen Ausprägungen und Spielarten, Wege des Ignorierens und/oder Abbaus gibt es, um mit diesem Stapel an Spielen fertig zu werden? Warum kaufen wir Spiele, wenn wir bereits unzählige ungespielte Spiele besitzen? Warum empfinden wir Schnäppchen auf Steam als so verlockend, auch wenn wir wissen, dass wir nicht zum spielen kommen werden? Sind Sammler doppelt davon betroffen oder weniger? Diese und weitere Fragen und Erklärungsversuche in der heutigen Brunch-Folge.

Sponsor

audible-logo

Diese Folge wird präsentiert von unserem Sponsor Audible.de, dem Online-Shop für Hörbücher.
Unter audible.de/insertmoin könnt ihr den Service 30 Tage gratis testen und euch ein kostenloses Hörbuch eurer Wahl aussuchen. So unterstützt ihr Insert Moin, da wir einen kleinen Betrag für jeden User bekommen, der sich über diese URL für den Probemonat anmeldet. Natürlich ist der Dienst jederzeit während der Testphase kündbar und verlängert sich auch danach nur monatsweise für jeweils 9,95 Euro. Ihr müsst also keine Abofalle befürchten, versprochen! Dafür bekommt ihr aber jeden Monat ein neues Hörbuch ohne Aufpreis.