Was wie ein gemütlicher Waldspaziergang klingt entpuppt sich in „Endling: Extinction is Forever“ sehr schnell als grausames Survival-Abenteuer. Als letzte Fuchsdame auf Erden streift ihr Nachts durch mehrere Gebiete, um Nahrung für eure Jungen zu finden und gleichzeitig Hinweise zu sammeln, wo sich euer entführtes viertes Junges aufhalten könnte. Dabei verändert sich die Umwelt ständig zum Negativen und ganz a la „This War of Mine“ gilt es aufzupassen wie ein Schießhund und Wilderern aus dem Weg zu gehen.

Das alles hat Manu und Anne jedoch nicht davon abgehalten das Spiel auszuprobieren, um sich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle zu begeben. Oder eben auch nicht. Vielleicht drückt der Titel auch zu sehr auf die Tränendrüse. Das gilt es in diesem Gespräch zu klären.

Nichtsdestotrotz wird es hoch emotional. Allein schon weil wir uns auch fragen, wie notwendig Spiele wie „Endling“ eigentlich sind.

Wo kann ich die Folge hören?

Exklusive Goodies für Supporter*innen:
Die Liebhaberkarte, jährlich limitierte Fan-Shirts und vieles mehr!

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady verfügbar: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert.

Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin