Heinrich Lenhardt ist bei Daniel zu Gast, um über sich Buch
Lenhardts Spielejahr: 1984 zu sprechen. Das Jahr ist nicht nur deshalb gewählt, weil es 30 Jahre her ist, sondern weil Heinrich damals als Praktikant im seinerzeit noch sehr exotischen Beruf des Spielejournalisten anfingt. Daher erschien ihm der Zeitpunkt gepaart mit dem Jubiläum passend, um in einem Buch die 50 besten Spiele dieses Jahres zu besprechen und digital über Amazon (Aff.-Link) zu veröffentlichen.

Doch erscheinen damals überhaupt so viele Spiele in zwölf Monaten und nach welchen Gesichtspunkten würde man daraus die besten auswählen? Und ist Lenhardts Spielejahr: 1984 erst der Anfang und werden weitere Bücher folgen? Darüber spricht er bei Daniel im Podcast.

  • Philley

    Ich dreh ab… Der Lehnhardt bei Insert Moin? Der Wahnsinn! Nette Überraschung. Besonders nach hinten raus habt ihr echt einen Lacher nach dem nächsten drin gehabt. Vielen Dank.

  • Erik

    Man hätte für Z noch Zaxxon hinzunehmen können, die C64-Version erschien erst 1984. Aber ich habe den Podcast so verstanden, dass die Sichtweise eigentlich genau umgekehrt ist – es zählt das Erstveröffentlichungsjahr.
    Eine schöne Anregung habe ich in einem anderen Forum gelesen: statt 1985 im 2. Buch einfach mal in die 90er springen und gucken, ob sich das bei der Generation „Daniel“ besser verkauft (das erste Jahr PC Player, oder das „Voodoo“-Jahr, oder das „Direct3D“-Jahr).
    Da das Buch auch bei einer Amazon-Flatrate mit drin ist, wüsste ich gerne – sofern nicht NDA, oder so – was da beim Autor noch hinten ankommt, wenn alle das über die Flatrate lesen.

  • André

    Schön das es mal wieder eine Buchbesprechungsfolge gibt.

    Apropos „moderne Technologien“: Ich bin kein Freund dieses Disqus-Kommentarsystems.

    • LaLiLuLeLo

      Das ist niemand…

      • alpe

        Was ist da so schlecht dran?

      • André

        Unter anderem, dass ich auf einen ungesicherten Alternativbrowser wechseln musste, um dir diese Antwort zu geben. Beim alten Kommentarsystem konnte ich ohne Sicherheitsabsenkung direkt kommentieren, aber Disqus fährt irgendeinen Script-Fu, der von etlichen Seiten zusammengeladen wird.

  • Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Donnerstag, 12.02.2015 | die Hörsuppe()

  • Vedek Sve

    Ah, am Vortag Thomas Nickel nun Heinrich Lenhardt. So langsam wird Insert Moin zum Podcast to rule them all. Jeder desen Podcast auf Eis liegt, kommt bei Euch unter, hmm. ;-)

Insert Moin © 2017