In der heutigen Folge besprechen wir die Adaption des Erfolgsromans „Die Säulen der Erde„. Das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic hat den Ken-Follett-Roman in Zusammenarbeit mit dem Verlag Bastei Lübbe in ein interaktives Storyerlebnis mit leichten Adventure-Einflüssen verwandelt. Zum Release der finalen Episode reden Manu und Mari von BeyondPixels.at heute über die Umsetzung und für wen dieses Spiel gemacht wurde.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Der britische Verlag Bitmap Books ist auf hochwertige Bildbänder über alte Konsolen spezialisiert (siehe Folge 1894). In Folge 1851 sprachen wir bereits über das Kompendium zum NES. Seit einigen Wochen gibt es nun auch ein Buch über die Nachfolge-Konsole SNES, oder das Super Nintendo wie das Gerät auch häufig genannt wird.

Sebo und Jan sind ebenso wie Daniel Besitzer des SNES/Super Famicom: A Visual Compendium und sprechen im Podcast darüber, wie ihnen der Bildband zusagt. Da das Druckerzeugnis erneut eine liebevolle Reminiszenz an die SNES-Ära wurde, schweifen sie dabei immer wieder zu ihren Erinnerungen über diese Zeit ab.
Das SNES/Super Famicom: A Visual Compendium gibt es für 29,99 Pfund (zuzüglich Versand) im hauseigenen Shop von Bitmap Books.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Walt Williams ist Videospielautor. Oder war, muss man wohl heute korrekterweise sagen. Im Dienst von Take-Two war er an Titeln wie Bioshock, Spec Ops: The Line, Mafia 2 und Borderlands beteiligt. Nach dem Ende seiner Karriere in der Videospielbranche hält er seine Erfahrungen und Erkenntnisse in seinem Debütbuch Significant Zero: Heroes, Villains, and the Fight for Art and Soul in Videogames fest, das im weitesten Sinn also eine Autobiographie ist.

Sebo und Daniel lasen das Buch und erklären im Podast, warum es Williams darin gelingt, eine teils amüsante, teils nachdenkliche, teils traurige Perspektive auf die Entwicklung von Videospielen und ihren Geschichten zu liefern. Significant Zero ist bisher nur auf Englisch erhältlich, z.B. via Amazon (Ref.-Link).

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Anfang der 90er war Sony zwar ein arrivierte Elektronikkonzern, aber im Heimkonsolenmarkt ein Nobody. Das Segment war fest in der Hand von Nintendo und Sega. Bis die PlayStation erschien und Sony damit aus dem Stand zum Marktführer wurde. Die erste Konsole des japanischen Unternehmens war die erste, der es gelang, mehr als 100 Millionen Stück zu verkaufen. Mit rund 105 Millionen verkauften Einheiten ist die PlayStation bis heute die zweiterfolgreichste Heimkonsole – nur von ihrem Nachfolger, der PlayStation 2 mit über 155 Millionen, übertroffen. Diese beispiellose Erfolgsgeschichte zu dokumentieren, ist das Ziel der PlayStation Anthology, die es hier auf Amazon (Ref.-Link) zu bestellen gibt.

Der rund 400 Seiten dicke Bildband erzählt die Geschichte der PlayStation, von ihrer Entstehung über die Markeinführung bis zur ihrer Ablösung durch die PS2. Außerdem beleuchtet er die Hardware und ihre Revisionen, lässt Entwickler in Erinnerung an diese Ära schwelgen und zeigt auf, welche Sonderauflagen von Spielen es gab.

Daniel und sein Gast Sebo sprechen im Podcast über die PlayStation an sich, die PlayStation Anthology und klären die Frage, ob das Buch gelungen ist.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ zum Auftakt ins neue Jahr 2018 Zugang zu allen Folgen des gesamten Januars bereits ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

„Klingt ja wie ein Wunder, dass das Spiel fertig wurde.“
„Ach, Jason. Es ist ein Wunder, dass irgendein Spiel fertig wird.“

Dieser Dialog mit einem befreundeten Spieleentwickler inspiriert den Kotaku-Journalisten Jason Schreier zu seinem Buch Blood, Sweat, and Pixels. Darin zeichnet er anhand von zehn beispielhaften Produktionen nach, warum die Herstellung von Spielen nach wie vor keine Fließbandarbeit ist und warum fast ausnahmslos jedes Spiel früher oder später auf Probleme stößt. Es ist ein schonungsloser und ernüchternder Einblick in die Welt der Gamesentwicklung.

Daniel und sein Gast, Michael Obermeier von GameStar und GameTube, haben Blood, Sweat, and Pixels verschlungen. Im Cast sprechen sie über ihre Lieblingskapitel im Buch und wie die Lektüre ihre Perspektive auf die Entwicklung veränderte.

Diese Folge erscheint als Crossover-Folge mit den Kollegen von GameTube. Eine Videoversion des Gesprächs findet sich auf dem GT-Youtube-Channel. Daher senden wir diesen Cast heute frei für alle Hörer zugänglich.

NES/Famicom: A Visual Compendium ist ein Buch des kleinen britischen Verlags Bitmap Books. Der Bildband widmet sich Nintendos erster Heimkonsole, dem Nintendo Entertainment System (NES). Und das interessierte so viele Leute, dass dafür via Kickstarter über 190.000 Pfund zusammenkamen. Herausgekommen ist ein hochwertiger und aufwändig gestalteter Bildband, der eine wahre Liebeserklärung an die NES-Ära ist. Was die Besonderheiten des Buches sind und warum Daniel und sein heutiger Gast Sebo deswegen vom NES/Famicom: A Visual Compendium wirklich schwer angetan sind, das erklären sie im Podcast.

In Großbritannien ist das Buch bereits für 29,99 Pfund im verlagseigenen Shop erhältlich. In Deutschland erscheint es voraussichtlich am 24. März, und ist dann beispielsweis auch via Amazon (Aff.-Link) zu bestellen.

Die Zwerge ist ein Rollenspiel des Bremer Entwicklers King Art Games. Es basiert auf den gleichnamigen und äußerst populären Fantasy-Romanen. Eine spannende Geschichte und eine interessante Fantasy-Welt bekam Die Zwerge damit gewissermaßen in die Wiege gelegt. Aber konnten die Entwickler aus der Vorlage auch ein gutes Spiel machen? Darüber sprechen Daniel und sein heutiger Gast Markus im Podcast.

Ready Player One ist der Debütroman von Ernest Cline. Ein Debüt, das zwar aus dem Jahr 2011 stammt, aber Daniel und seinen Gast Jan vom Jans ’n Joeses-Podcast restlos begeisterte. Warum? Weil Ready Player One eine spannende Virtual-Reality-Geschichte erzählt und dabei nur so vor Anspielungen an Videospiele, Nerdtum und die Popkultur der 80er strotzt. Ein Buch, das daher mit großer Sicherheit jedem gefällt, der mit den Filmen, der Musik und vor allem den Videospielen dieses Jahrzehnts aufgewachsen ist.

Ready Player One gibt beispielsweise auf Amazon unter anderem im englischen Original (Aff.-Link), aber auch in einer deutschen Übersetzung (Aff.-Link).

Jan vom Podcast Jans N‘ Joeses ist wieder zu Gast und es geht erneut um ein Buch über die Geschichte der Videospiele: Und dann kam Tetris von Christian Gehlen.

Im Gegensatz zu den meisten bei uns besprochenen Büchern, die aus dem angelsächsischen Raum kommen, ist dies ein Werk eines deutschen Autors. Gehlen will uns darin die Geschichte erzählen, wie „Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte“
 – zumindest suggeriert das der Untertitel. Ob ihm das spannend und ansprechend gelungen ist, darüber reden Jan und Daniel im Podcast.

Und dann kam Tetris gibt es für 9,99 Euro im Shop das CSW-Verlages, auf Amazon (Aff.-Link) und natürlich bei allen anderen Buchhändlern zu bestellen.

Der heutige Gast von Daniel ist Jan. Der ist PR-Managner bei Ubisoft und podcastet bei Jans N‘ Joeses. Ihr Thema ist das Buch Masters of Doom – How Two Guys Created an Empire and Transformed Pop Culture. Das nimmt sich der Geschichte von id Software an und erklärt in äußerst spannender Weise, wie John Carmack und John Romero das kleine Studio und Spiele wie Doom, Wolfenstein und Quake erschufen. Produkte, die die Gamesbranche bis heute prägen und weitreichende Entwicklungen und Personalien nach sich zogen. Auch wenn das Buch schon aus dem Jahr 2003 ist, bleibt es daher bis heute hochaktuell – nicht nur, aber auch weil jüngst wieder ein neues Doom (siehe IM1590) erschien.

Die im Podcast angesprochene Folge von Stay Forever über Doom gibt’s hier. Das Buch kann unter anderem bei Amazon (Aff.-Link) bestellt werden.