Der Spielejournalist Jason Schreier ist einer der wenigen Investigativ-Journalisten der Spielepresse. Mit seinem ersten Buch “Blood, Sweat, and Pixels” hat er aufgezeigt, wie schwer die Spieleentwicklung hinter den Kulissen ist. Im zweiten Buch Press Reset: Ruin and Recovery in the Video Game Industry richtet er den Blick stärker auf die Menschen in diesen Studios, die von plötzlichen Studioschließungen und der Willkür einiger Studiobosse und Konzernleitungen ausgesetzt sind.

Was macht das mit der Kreativität und Motivation von Mitarbeiter*innen, die jahrelang an einer Vision arbeiten und das Spiel dann nie erscheint oder im Streit zwischen fusionierten Studios untergeht? Wie lässt sich diese Spirale aufhalten, die diese Menschen lediglich als notwendige und austauschbare Ressource statt als ihr wichtigstes Gut betrachtet? Press Reset ist derzeit nur im englischen Original verfügar. Im Cast mit unserem ehemaligen Moderatoren-Kollegen Daniel Raumer reden wir über die im Buch angesprochenen Themen und diskutieren, ob es sich auch für Menschen außerhalb des amerikanischen Arbeitsmarktes zu lesen lohnt.

Would you kindly…

Ihr wollt unabhängigen Spielejournalismus unterstützen und Zugriff auf alle Insert-Moin-Folgen haben? Great!

Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Branche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin