The Game Awards sind eine von Geoff Keighley organisierte und moderierte Awards-Show, die im Ansatz die besten Spiele und Macher des Jahres auszeichnen möchte. In der Realität steht aber wie bei den Publisher-Keynotes der E3 eher „exklusive Trailer“ und Neuankündigungen im Vordergrund. Das Event findet im zweiten Jahr statt und Daniel und Manu haben sich den Event angeschaut und reden ausführlich über den Event, die Gewinner, die unsäglich nervigen Werbe-Blöcke und die paar wirklich überraschenden Momente wie Kojimas Ausladung, das Gedenken an Satoru Iwata und Jade Raymonds Verkündungs-Fauxpas.

  • André

    Shaq-Fu kenne ich nur von der Internetseite her, die der Auslöschung des Spieles gewidmet ist:

    Shaqfu.com’s mission is to LIBERATE all the copies of Shaq-Fu from
    existence by buying them from anyone who owns the game, including local
    console retailers, Ebay merchants, normal citizens, and the like. [..] Shaq-Fu must be eliminated for everyone to feel at peace.

    http://www.shaqfu.com/ourmission.php

  • Peter Strabow
  • Christian

    Zu der Game Award-Show:
    klingt jetzt nicht nach der wichtigsten Veranstaltung in der Gamesbranche, zumal das Ganze wie ihr gesagt habt, schon eine große Werbeveranstaltung mit nebenbei vergebenen Awards ist. Die Awards an die einzelnen Gewinner sind auf jeden Fall gerechtfertigt und verdient. Zum Jahresende gibt es ja eh viele Jahresrückblicke und Top Ten-Wertungen der besten Videospiele, daher ist imho für die Spieler die Game Award Show vielleicht nicht unbedingt dazu noch notwendig (zu mindestens in der jetzigen Form dieser Show)

    Zu TellTale:
    ich freu mich schon darauf, dass TellTale ein Batman-Adventure entwickeln wird. Sie haben bei Walking Dead oder bei Wolf among us bewiesen, dass sie Comics gut auf ihre Art adaptieren können. Wenn Batman eine so ähnliche Noir-Stimmung wie in Wolf among us vermittelt und das Ganze so wie in den Dark Knight-Filmen in einem düsteres Set-Design umgesetzt wird, kann das ein wirklich gutes Spiel werden (Dialoge und Charaktere natürlich mit eingeschlossen).

    Technisch hatte ich mit den TellTale-Spielen nie ein Problem, da ich alle auf den PC gespielt habe. Natürlich ist die Engine schon merklich veraltet, aber starke Ruckler oder andere technischen Schwächen wie auf den Konsolen sind mir bis jetzt keine aufgefallen.

  • Schöne Übersicht wieder!
    Die Bunch und Metathemen Podcasts mag ich am meisten :)

  • Ich freu mich sehr auf Psychonauts 2. War für mich eines der absoluten Top-spiele seiner Generation – UND es schrie am Ende shcon sehr nach ´nem Sequel.

Insert Moin © 2017