Als vor etwa drei Jahren der bekannte Spieldesigner Kenji Inafune mit Mighty No. 9 ein Kickstarter-Projekt ins Leben rief und damit versprach, einen geistigen Nachfolger zu Mega Man zu kreieren, waren unheimlich viele Leute völlig aus dem Häuschen! MEGA MAN! WOWOWOWOWOOW! GEISTIGER NACHFOLGER!??! WOWOWOOWOWOWOWOWOW!!!! VON INAFUNE?!?!!? OMG YESSSSSSS!!!!

Naja … drei Jahre später, und die gleichen Leute sind durch lauter Verspätungen und miese Kommunikation mittlerweile ziemlich angefressen. Und zu allem übel scheint das Endprodukt längst nicht den Erwartungen zu entsprechen. Ob Mighty No. 9 tatsächlich die total Katastrophe ist, wie man vielerorts im Internet lesen kann, prüfen Thomas Nickel und Micha im Cast.

Dennis und Daniel haben In Between gespielt. Ein 2D-Puzzleplattformer, der die Geschichte eines Mannes mit Krebsdiagnose erzählt. Dabei durchläuft er die sogennanten Five Stages of Grief, auch Kübler-Ross-Modell gennant. Obwohl das Indie-Spiel also auf dem Papier mit einer absolut spannenden Prämisse daherkommt, war das Spielen für Dennis und Daniel eine eher ambivalente Erfahrung, wie Dennis auch in seinem Test für die GameStar festgehalten hat.

Woran das liegt und warum der Funke zu In Between bei beiden nicht so wirklich überspringen wollte, erklären sie im Podcast:

Assassin’s Creed steht normalerweise für gigantisch große Open-World-Spiele. Die jeweiligen Schauplätze und Epochen werden mit viel Aufwand so detailgetreu wie möglich umgesetzt. Assassin’s Creed Chronicles: China geht hingegen in eine ganz andere Richtung: Reduziertes 2D-Gameplay, weniger Umfang und eher Impressionismus statt Fotorealismus.

Ob das eine gute Idee für die Assassin’s Creed-Marke war und ob der erste der geplanten drei Chronicles-Ableger auch ohne Blick auf die großen Brüder für sich genommen gut funktioniert? Das klären Manu und Daniel im Podcast.

Sponsorenhinweis

Wir haben in Zusammenarbeit mit Musterbrand.com einen Deal für alle Insert-Moin-Hörer und Hörerinnen ausgehandelt. Ihr erhaltet mit dem Gutscheincode „insertmoin“ 10% auf alle Produkte des Hamburger Mode-StartUps. Musterbrand hat sich darauf spezialisiert, einzigartige und schicke Klamotten zu produzieren, die zwar direkten Spielebezug haben, aber nicht direkt als solche auffallen. Also kein bedrucktes Logo-Shirt, sondern Mäntel, detailverliebte Accessoires oder eine Lederjacke, für die Ezio töten würde :)

Schaut mal vorbei und wenn euch was gefällt, unterstützt ihr bei der Verwendung des Gutscheincodes sogar direkt noch den Podcast (Dank Affiliate). Also viel Spaß beim Shoppen und schick aussehen! (Der Gutscheincode ist nur gültig bis Ende Mai 2015)

acbannerstoreflat-2216133
www.musterbrand.com -> Gutscheincode INSERTMOIN (zusammengeschrieben) beim Checkout eingeben und 10% auf den gesamten Warenkorb erhalten!

PietSmiet ist heute bei uns zu Gast, um mit Manu über das wunderschöne Ori And The Blind Forest von den Moon Studios zu sprechen, welches exklusiv für die Xbox One und Microsoft Windows erschienen ist. Das 2D-Plattform-Adventure erinnert sehr stark an klassische Metroidvania-Spiele, bereichert die bekannten Backtracking- und Erkundungselemente aber um viele neue und charmante Ideen. Begleitet von einem wunderschönen Soundtrack, handgezeichneten Grafiken und bewegenden Momenten konnte das Spiel Peter und Manu durch die Bank weg begeistern. Mehr dazu wie immer im Podcast.