Wie auch letzten Sonntag gibt es heute die freie Folge der Woche für alle. Diesmal mit unserem Interview mit Benedikt Grindel im Rahmen von Daniels Berlin-Besuch. Natürlich wie gewohnt inklusive unseres kleinen Sonntagsbrunchs mit Rück- und Vorschau.

Folge der Woche

Benedikt Grindel ist Studio-Manager von Blue Byte, das heißt er leitet die drei Niederlassungen in Düsseldorf, Mainz und neuerdings Berlin. Blue Byte ist eines der ältesten deutschen Entwicklerstudios, gehört aber mittlerweile vollständig dem französischen Publisher Ubisoft. Für den entstehen vor Serien wie Die Siedler und Anno, aber auch die PC-Version von For Honor wurde von Blue Byte programmiert. Die im Cast angesprochenen, offenen Stellen findet man unter bluebyte.com/karriere.

Im Interview spricht Benedikt mit Daniel über seinen Job als Leiter des wohl größten deutschen Entwicklers, die allgemeine Entwicklungslandschaft hierzulande und was eine staatliche Förderung bringen würde. Und selbstverständlich gibt es am Ende des Gesprächs endlich neue Infos über das nächste Battle Isle!

Das Gespräch wurde im Rahmen der Entwicklerkonferenz Quo Vadis in Berlin in der vergangenen Woche aufgezeichnet, daher der hallende Ton und die Hintergrundgeräusche.

Timo Kornetzki ist heute zu Gast bei Daniel. Timo arbeitet als Project Portfolio Manager bei Bluebyte in Düsseldorf. Das Unternehmen ist mittlerweile Teil des Ubisoft-Konzerns und entwickelt für den französichen Publisher unter anderem Spiele wie Anno oder Die Siedler. In der Brunch-Folge gibt Timo einen Einblick in seinem Beruf bei einem großen Spieleentwickler.

Wie ist er als Betriebswirt überhaupt in der Gamesbranche gelandet? Was macht ein Project Portfolio Manager den ganzen Tag und welche Qualifikationen sollte man für diesen Beruf mitbringen? Über diese und weitere Themen reden Timo und Daniel in der Podcastfolge.

Alle Informationen zum am Ende der Folge angsprochenen Insert-Moin-HörerInnen-Treffen am 27. November in Karlsruhe gibt’s hier auf unserer Facebook-Seite.

Sponsoren-Hinweis

saelogoWenn auch Ihr einen der vielzähligen Jobs in der Spiele-Industrie sucht, dann könnt ihr diesen Einstieg direkt über ein Studium beim  SAE Institute schaffen. Dort gibt es eine ganze Bandbreite an speziellen Studiengängen zum Fachbereich Games, z.B. »Game Art Animation« oder »Games Programming«. Alle Infos zu den Kursen, den Lerninhalten, Berufsbildern und Standorten der SAE Institute findet ihr auf der dafür Seite: www.sae.edu/insertmoin

Heiko Klinge von der GameStar ist heute zu Gast, um zu klären, wie und ob sich Anno 2205 mit seinem Zukunfts-Setting vom Vorgänger Anno 2070 unterscheidet. Was hat sich mit Mond- und Arktisbau und parallel verwaltbaren Gebieten verändert in der traditionsreichen Aufbau-Serie? Und ist das Spiel auch Neueinsteigern zu empfehlen oder nur Kennern des Genres? Das und viele weitere Fragen klären wir im Podcast.