Mit Dark Souls III findet die Reihe der faszinierenden, bildschönen, grausamen, melancholischen, tieftraurigen, furchteinflößenden, majestätischen, kaltblütigen, nervenzerschmetternden, tiefsinnigen, herausfordernden, einschüchternden und vielschichtigen Action-Rollenspiel-Reihe ein Ende. Das waren nicht genug Adjektive? Keine Sorge, wir finden im Cast noch mehr!

Gemeinsam mit Rainer Sigl und Christian Kurowski erklärt Micha, warum Dark Souls III nicht nur ein würdiger, großartiger Abschluss der Trilogie ist, sondern weshalb man noch lange, lange Zeit über die Souls-Spiele sprechen wird.

Die japanischen Entwickler von From Software genießen mittlerweile einen außerordentlich guten Ruf. Das haben sie vor allem den großen Erfolg von Demon Souls, Dark Souls und Bloodborne zu verdanken, die das Unternehmen weltweit sehr bekannt gemacht hat. Diese Meisterwerke kamen allerdings nicht aus dem Nichts: Seit den frühen 90ern entwickeln sie Spiele, und wenn man einen Blick zurück auf die früheren Werke wirft, entdeckt man bereits die groben Bauteile, aus denen die späteren Welterfolge zusammengesetzt sind.

Das Portfolio von From Software ist aber auch interessant, da dort viele kleine und große Experimente zu finden sind. Sicher sind manche Titel davon ungeschliffene Diamanten, doch man muss dem Team dankbar dafür sein, dass sie über die Jahre hinweg immer den Mut bewiesen haben, eine kleine Spur anders als die Konkurrenten sein. Über diese Spiele möchte Micha heute gemeinsam mit Sebastian sprechen.

Angesprochen werden u.a.:

  • 3d Dot Game Heroes
  • Ninja Blade
  • Kings Field
  • Shadow Tower
  • Enchanted Arms
  • Kuri Kuri Mix
  • Evergrace
  • Echo Night Beyond
  • Kuon

Psst! Kleiner Teaser: Demnächst wird es auch den ersten Teil der Original-Xbox-Hidden-Gems geben. Dort sind die beiden Otogi-Spiele dabei, und Wolf Metal Chaos, sowie Thousand Land sind fest auf dem Plan.

Die ausgezeichnete Videoreihe von Hooked über From Software könnt Ihr hier finden:

Hidetaka Miyazaki ist derzeit einer der spannendsten Game Designer. Er hat nicht nur ein paar Armored Core-Spiele entworfen, sondern ist auch einer der Hauptverantwortlichen von Demon Souls und den beiden Dark Souls-Spielen, die eine tolle passive Erzählweise mit einem herausfordernden, durchdachten Spielprinzip kombiniert haben. Als mit Bloodborne ein geistiger Nachfolger angekündigt worden ist, wurde für viele ein Kaufgrund für die Playstation 4 geboren. Zu Recht, denn der erstaunlich nah an Survival Horror-Spielen designte Titel ist eines der vielleicht beeindruckendsten Spiele, die je entwickelt worden sind.

Große Worte. Aber Kuro von Gameswelt, Tim von Rumblepack und Micha erklären im Cast nur zu gerne, warum eigentlich kein Weg an Bloodborne vorbei führt.

Als im Januar 2009 Demon Souls auf dem japanischen Markt erschien, hatte bestimmt noch niemand bei From Software damit gerechnet, dass das Spiel so hohe Wellen schlagen würde. Mehr und mehr Berichte häuften sich im westlichen Raum über diesen speziellen Rollenspiel-Geheimtipp, der zwar sehr schwer sein sollte, aber gerade deshalb so hohes Suchtpotential bot. Das Spiel sollte den Grundstein für den Wachstum einer begeisterten Community rund um eine Rollenspiel-Reihe legen, die mit den beiden Nachfolgern Dark Souls und Dark Souls II mittlerweile zu einem beachtlichem Bekanntheitsgrad gelangt ist.

IM_ds2_teaser

Dabei ist es gar nicht so einfach, den Reiz dieser Reihe in Worte zu fassen, denn es gibt viele Faktoren, die an ihr faszinierend sind. Das düstere, hoffnungslose Dark Fantasy-Setting, der ungewöhnliche Online-Modus, die diffuse und gleichzeitig inspirierende Dramaturgie oder eben der berühmt berüchtigte Schwierigkeitsgrad: Vermutlich ist es die Kombination aus all diesen Elementen, die die Demon- bzw. Dark Souls-Serie seit jeher so anziehend macht.

Ein solcher Ausnahmetitel bedarf eines außergewöhnlichen Podcasts. Deshalb spricht Micha zusammen mit Sebastian, Christian und Tim etwa 90 Minuten lang und ausführlich über Dark Souls II. Dabei decken wir auch die kürzlich erschienene PC-Version ab.