Auf der EGX Berlin 2019 war Insert Moin live auf der Bühne! Wir haben unser Programm dort für euch mitgeschnitten und präsentieren hiermit die fünfte von sechs Folgen, die am Messe-Samstag stattgefunden haben. Zu Gast sind: Maty (Twitch-Streamerin) und Daniel (Lost Levels).

Als die Kickstarter-Kampagne von Shenmue 3 ein durchschlagender Erfolg wurde, war das für viele Spieler wie die Erfüllung eines Traums. Fast zwei Jahrzehnte haben sie darauf gewartet, dass die epische Reise weitergeht. Für viele Menschen haben die ersten beiden Spiele einen besonderen Platz im Herzen. Andererseits gibt es aber auch ebenso viele, die die ganze Aufregung nicht verstehen.

Micha dachte sich: Na, dann bringen wir doch beide Welten zusammen! Maty hat vorher noch nie Shenmue gespielt, während Daniel sich bestens auskennt. Gemeinsam probieren sie auf der Bühne eine Preview-Version von Shenmue 3 aus und sprechen über ihre persönlichen Eindrücke.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Auf der EGX Berlin 2019 war Insert Moin live auf der Bühne! Wir haben unser Programm dort für euch mitgeschnitten und präsentieren hiermit die zweite von sechs Folgen, die am Messe-Samstag um stattgefunden haben. Zu Gast sind: Maty (Streamerin auf Twitch) und Benny (Sofa Samurai).

Keine Frage: Spiele sind Kunst. Und in jede Kunst fließen kulturelle und persönliche Einflüsse hinein. Bei Horrorspielen geschieht das sogar unter besonderen Bedingungen. Um Spielern einen glaubhaften Referenzpunkt zu geben, gestalten viele Entwickler die Umgebungen in ihren Horrorspielen meist sehr authentisch. Sei es die amerikanische Kleinstadt in Alan Wake, die japanischen Dörfer in Fatal Frame oder das Mittelalter in A Plague Tale. Sind historische und kulturelle Elemente gut recherchiert, lernt man nebenher etwas Neues dazu. Darüber hinaus geben Horrorspiele auf eine seltsame Weise einen tiefen Einblick in kollektive Ängste einer Gesellschaft.

Maty, Benny und Micha sprechen auf der Bühne über ihre Erfahrungen mit Horrorspielen – und was sie über einen Gruselabend hinaus von ihnen mitgenommen haben.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

In der heutigen Folge Le Brunch stellen wir unseren Gästen die Frage, was eigentlich hinter der Faszination Twitch und Livestreaming steckt. Wie verdient man mit Twitch seinen Lebensunterhalt, bzw. kann man davon wirklich leben? Und warum ist im Zeitalter des Internets auf einmal »live dabei sein« wieder »in« geworden, obwohl man doch eigentlich alles jederzeit abrufen kann, wann auch immer man möchte.
Um diese Fragen zu beantworten haben wir uns die hauptberufliche Streamerin Lilly Kähler, besser bekannt als Loonakia eingeladen. Lilly streamt mehrmals die Woche und hat sich eine treue Fangemeinde auf Twitch aufbauen können, bis sie von unserem zweiten Gast gefragt wurde, ob sie nicht »Twitch Partner« werden möchte. Wie es dazu kam, das erklärt Simon Koschel in seiner Funktion als »Partnerships Account Manager« bei Twicth für den Bereich D-A-CH im Cast direkt selber. Auch beantwortet er uns unter anderem die Frage, ab wann und wie genau man offizieller Twitch-Partner werden kann und warum man das überhaupt möchte.
Hinweis: Das ist der Teaser zur Folge. Die vollständige Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Dort finden diese dann auch einen speziellen RSS-Feed, mit dem die exklusiven Samstags- und Sonntags-Folgen bequem im Podcatcher oder in iTunes abonniert werden können. Alle Informationen über unsere Kampagne findet ihr unter www.patreon.com/insertmoin

Shownotes

Der im Cast angesprochene Interview-Cast vom 11. März 2015 mit der Streamerin Miss Rage ist zu finden unter der Folgennummer 1233: http://insertmoin.de/im1233-hauptberuflich-streamen-miss_rage-im-interview/

Michael Bister, manchen Hörenden vielleicht noch aus frühen Giga-Zeiten bekannt, ist seit einigen Jahre „Head of Pro Gaming Germany“ bei der ESL Germany und damit Produktchef beim Unternehmen Turtle Entertainment und in dieser Position zuständig für den E-Sport-Bereich.

Mit Michael reden wir über die aktuelle Entwicklung des E-Sport in Deutschland und welchen Stellenwert die ESL und ähnliche Events und Turniere bei uns haben.

Manu und Daniel haben sich eine Stunde mit Tim einsperren lassen: bei Exit the Room in München. In diesem Live-Adventure geht es eigentlich nur darum, einen Raum wieder zu verlassen. Allerdings muss man dafür allerhand Rätsel lösen, um gemeinsam wieder zu entkommen. Manu hatte das Konzept vorher bereits bei Frexit in Freiburg ausprobiert, für Daniel und Tim war es ihr Raum-Debüt.

Wie das Live-Adventure im Detail funktioniert, welche Rätsel man machen muss und ob sich der Besuch eines solchen Raumes lohnt, klären Manu und Daniel mit ihrem Gast Tim „HerrJuhl“ im Podcast: