Der Wochenrückblick von Insert Moin
In unserer Wochenrückschau betrachten und besprechen wir heute folgende Themen, die uns diese Woche beschäftigt haben. Falls euch ein Thema nicht interessiert, wir werden ab jetzt bei Les News mit Kapitelmarken arbeiten, ihr könnt als Themen auch überspringen in eurem Podcatcher, sofern diese Kapitelmarken unterstützen.
Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Themen:

Ubisoft wird nicht von Vivendi übernommen
Warner sichert sich Hitman
Mikrotransaktionen/Lootboxen in Mittelerde Schatten des Krieges gestrichen
Steam Machines gescheitert?

 

 

Der Mittwoch der Gamescom ist der Fachbesuchertag und Micha und Manu haben sich die Nacht um die Ohren geschlagen, um die gesehenen Eindrücke noch Nachts in der Insert-Moin-WG auf Band zu sprechen. Wir sprechen über:

Star Trek Bridge Commander Crew (Ubisoft)
Civilization 6 (2K)
Indie Garden (Northgard, Orphan Age und Drifting Lands)
Robinson: The Journey (Crytek)
NIS America: Yomawari Night Alone
Batman Arkham VR (Warner)
Resident Evil 7 & VR (Capcom)
Wilson’s Heart (VR von Twisted Pixel)
Gravity Rush 2 (Project Siren bei Sony)

Und zum Schluß gibt es noch ein Interview mit dem Oculus-Mit-Gründer Nate Mitchell. (Sorry, die letzte Minute des Interviews fiel der vollen Speicherkarte zum Opfer)

mordor

Auch wenn Monolith Studios die letzten Jahre eher ihrem guten Ruf hinterherliefen als wirklich gute Spiele abzuliefern, scheinen sie mit dem neuen Middle Earth – Shadow of Mordor zu alter Blüte zurückgefunden zu haben. Das Open-World-Action-RPG im Tolkien-Universum begeistert derzeit die Presse und Spielerschaft gleichermaßen. Ob das hoch gelobte Nemesis-System seinem vorauseilenden Hype gerecht wird oder am Ende doch ein Taschenspielertrick ist, verraten euch heute Anne (@Bambiinupendi), Daniel und Manu:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3