Wir sind zurück aus der kleinen Sommerpause und natürlich gibt es auch diese Woche ein Wochenmenu mit einer weiteren,  freien Sonntags-Folge für alleManu und Micha fassen wir die vergangenen sechs Folgen für alle Nicht-Patreons kurz zusammen und geben ein kurzes Fazit zu allen Themen.

Auch diese Woche findet ihr in eurem Podcatcher passende Kapitelmarken zu jedem Wochentag über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Free 4 all: Die Folge der Woche

Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es die Yakuza-Reihe von SEGA, und erst jetzt scheint sie so wirklich im Westen anzukommen. Die Kiwami-Remakes bringen die Ursprünge in technisch aufgebesserter Form an eine neue Spielergeneration und mittlerweile ist der Markt so mannigfaltig geworden, dass auch genug Platz für Freunde japanischen Kulturguts ist. Tatsächlich ist Yakuza nicht bloß ein Spiel aus Japan, sondern es bildet einen kleinen Teil des Großstadtlebens dort ab. Das geschieht mit einem bemerkenswertem Auge fürs Detail, und garniert wird dies mit einer bewegenden, mehrere Jahre umfassende Handlung, die ihre Charaktere ernst nimmt.

Aber das sieht man nicht auf dem ersten Blick. Vielleicht auch nicht auf dem Zweiten, denn es braucht seine Zeit, bis man die Zwiebel bis zu der Schicht geschält hat, die einen zu Tränen rührt. Davor kommt ganz viel absurder Kram, jede Menge Kloppereien, viele Hostessen und … Karaoke. Es ist eine Wundertüte, von der man sich gerne faszinieren lässt.

In unserer Retrospektive werden wir jeden einzelnen Teil der Yakuza-Reihe besprechen, auch die PSP-Spinoffs und jene, die in der Edo-Zeit angelehnt sind. In dieser ersten Folge sprechen wir über das Original für PS2 und sein Remake für PS4. Außerdem auch über die Verfilmung von Takashi Miike. Als Expertin hat Micha die Cosplayerin Miette eingeladen, welche uns durch die kommenden Episoden der Retrospektive begleiten wird.

Und schon wieder ist eine Woche vorbei und das Wochenmenu, unsere freien Sonntags-Folge für alle steht bereitWie jede Woche fassen wir die vergangenen sechs Folgen für alle Nicht-Patreons kurz zusammen und geben ein kurzes Fazit zu allen Spielen und Themen.

So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Auch diese Woche findet ihr in eurem Podcatcher passende Kapitelmarken zu jedem Wochentag, über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Free 4 all: Die Folge der Woche

Das Adventure The Inner World wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet und gilt als eines der besten Jugendspiele. Nun steht der zweite Teil in den Startlöchern und hat in seiner Geschichte einen schwierigen Subtext: Die Kritik am Nationalsozialismus. Es ist lobenswert, dass ein Unterhaltungsprodukt versucht auf spielerische Weise Kindern die Probleme dieser antisemitischen Ideologie zu vermitteln. Aber wie geht man als Spieleentwickler damit um? Ist es schwierig den richtigen Ton zu treffen? Und wie fühlt sich Studio Fizbin in dieser Rolle, jetzt wo die Verantwortung für Künstler durch den bedauerlichen Rechtsruck größer geworden ist?

Micha hat den Game Director Sebastian Mittag zum Interview eingeladen, der gleichzeitig auch Gründer und Miteigentümer von Studio Fizbin ist. Er spricht darüber, wie sie mit dem Thema umgegangen sind und plaudert ein wenig über andere Details der Produktion von The Inner World: Der letzte Windmönch.

Kleiner Hinweis: In den ersten Minuten hatten wir bei der Aufnahme leider Verbindungsschwierigkeiten, aber dann wird die Sprachqualität von Sebastians Spur schlagartig besser.

Moin Moin! Herzlich Willkommen zum Wochenmenu in der KW40, zu unserer freien Sonntags-Folge für alle! Wie vor jedem Wochenmenu fassen wir die letzte Woche für alle Nicht-Patreons kurz zusammen und reden darüber, welche Spiele und Themen wir besprochen haben und geben ein kurzes Fazit zu allen Folgen geben.

So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Auch diese Woche findet ihr in eurem Podcatcher passende Kapitelmarken zu jedem Wochentag, über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Folge der Woche: Le Brunch – Gekränkte Machos

Nina spielt leidenschaftlich gerne Games und streamt auf Twitch als OddNina. Am liebsten spielt sie Online-Shooter. Im Jahr 2017 sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass sie dort als Frau nicht für ihr Geschlecht, sondern für ihre Fähigkeiten beurteilt wird – ist es aber leider immer noch nicht. Nina wird immer wieder für die bloße Tatsache, dass sie weiblichen Geschlechts ist, angegangen und beleidigt. Und so geht es vielen Frauen.

Doch Nina wehrt sich gegen die Beleidigungen und blöden Sprüche. Darüber berichtete letztens sogar der SPIEGEL. Im Brunch bei Daniel spricht Nina über die Entstehen des Artikels, warum sie über die Überschrift „Gekränkte Machos“ nicht so ganz glücklich war und berichtet von den Reaktionen, die ihr nach Veröffentlichung des Textes entgegen schwappten.

 

Einen wunderschönen guten Morgen! Herzlich Willkommen zur dritten Folge des freien Sonntags-Podcasts mit dem Namen Wochenmenu. In Zukunft erwartet euch jeden Sonntag eine freie Folge, bei der wir uns eine Episode der vergangenen Woche raussuchen und für alle Hörer frei zugänglich machen. Vor dieser Folgen werden wir jeweils die Woche aufbereiten, und für alle Nicht-Patreons kurz zusammenfassen, welche Spiele und Themen wir besprochen haben und ein kurzes Fazit zu allen Spielen und Themen geben.

So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Wer direkt zur freien Folge (Le Brunch – Alternative Controller) springen will, findet in seinem Podcatcher eine passende Kapitelmarke dazu. Ebenso zu jedem Wochentag, über den wir sprechen und alle weiteren Themenblöcke.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Folge der Woche:
IM2018: Le Brunch – Alternative Controller

Der Controller mit zwei Analogsticks, vier Triggern, vier Buttons und einem Digipad setzte sich weitestgehend als das Standard-Eingabegerät für Games durch – zumindest in der Welt der Konsolen. Doch in der Geschichte der Videospiele gab und gibt es allerhand andere Möglichkeiten, das Geschehen auf dem Bildschirm zu steuern: Von Skateboards, Gitarren und Mikrophonen über Mech-Cockpits, Tanzmatten oder Zeichentablets.

Mit den Gästen Sebo und Michael unternehmen wir eine launige Reise durch die vielfältige und kuriose Welt der alternativen Controller (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Wer hatte Samba-Maracas für die Dreamcast, warum konnte man in Seaman mit Leonard Nimoy plaudern und wieso wollten Party-Gäste auf der PlayStation 2 unbedingt nackt in den Krieg? Diese wichtigen Fragen klären Sebo, Michael und Daniel.

Einen wunderschönen Sonntag, zusammen. Herzlich Willkommen zur zweiten Folge des freien Sonntags-Podcasts mit dem Namen Wochenmenu. In Zukunft erwartet euch jeden Sonntag eine freie Folge, bei der wir uns eine Episode der vergangenen Woche raussuchen und für alle Hörer frei zugänglich machen. Vor dieser Folgen werden wir jeweils die Woche aufbereiten, und für alle Nicht-Patreons kurz zusammenfassen, welche Spiele und Themen wir besprochen haben und ein kurzes Fazit zu allen Spielen geben. So bekommt ihr auch ohne Patreon einen guten Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen. Dies bietet uns auch die Möglichkeit, auf Kommentare oder Reaktionen von euch einzugehen und diese auch gleich zu beantworten. Mehr zu unserem neuen Sendekonzept und der Patreon-Umstellung findet ihr in der Jubiläumsfolge 2000 und auf unserer Startseite.

Wer direkt zur freien Folge (Hidden Gems – Nintendo Wii) springen will, findet in seinem Podcatcher eine passende Kapitelmarke dazu. Ebenso zu jedem Wochentag, über den wir sprechen.

Mehr Podcasts? Wenn ihr jeden Tag, von Montag bis Samstags neue Folgen in eurem Podcatcher finden wollt, werdet einfach Unterstützer auf Patreon. Das „Full Breakfast“-Menu für 5$ im Monat erlaubt auch Zugriff auf alle zukünftigen und auch alle bisherigen Inhalte, die wir exklusiv für Supporter produzieren.

Hidden Gems – Nintendo Wii

Die Nintendo Wii war bekanntlich ein gigantischer Erfolg. Sie hat sich weltweit über 101,63 Millionen Mal verkauft und war profitabler als die PS3 und 360, obwohl sie technisch weit unterlegen war. Das lag vor allem an der Positionierung von Nintendo. Mit der Wii sollten Jung und Alt spielen können. Ein Gerät für die ganze Familie. Mit Titeln wie Wii-Sports hat das prima funktioniert – doch der Nebeneffekt war, dass Hardcore-Gamer die Konsole belächelten. Die fetten Blockbuster mit fetzigen Actionszenen und modernster Grafik gab es eben nur auf den „großen“ Konsolen. Was sollte die Familienkiste da schon zu bieten haben?

Björn aka Speckobst und Micha sind heute da, um zu sagen: Eine Menge habt ihr verpasst! Die Nintendo Wii ist der Inbegriff von Hidden Gem! Es gibt unglaublich viele Spiele auf der Konsole, die völlig zu Unrecht missachtet worden oder absolut einzigartig sind. Im Idealfall sogar beides. Im Kick-Off einer vermutlich längeren Serie von Wii-Folgen stellen die beiden drei Spiele vor, die man trotz ihres Alters unbedingt anschauen sollte.

Sie sprechen über:
– Zak und Wiki: Der Schatz von Barbaros
– Disaster: Day of Crisis
– Sin & Punishment: Successor of the Skies

Das ausführliche Video von Björn zu Disaster: Day of Crisis findet Ihr hier: