INSERT VROOM! Robin von Giga, Micha und Manu lassen die Motoren aufheulen in Forza Motorsport 5. Das Xbox One exklusive Rennspiel verspricht, dank der (etwas unglücklich benannten) „Drivatar„-Funktion, auch in der Einzelspieler-Variante ein deutlich stärker variierendes und menschlicher agierendes KI-Fahrerfeld zu erzeugen. Ob und wie dieses Versprechen gehalten wird, was Robin als Spezialexperte zum reduzierten Streckenumfang sagt und warum Micha trotz nerviger Micropayments sein vibrierendes GamePad nicht mehr aus der Hand legen möchte, erfahrt ihr im Podcast:

Beispiel der britischen Vorstellungsrunden in der Karriere:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=yQvgv2UVmVA

Battlefield 4

Es soll tatsächlich Menschen geben, die in Battlefield 4 die Einzelspieler-Kampagne spielen, Micha und Rudolf zum Beispiel. Alles Quatsch, sagen Daniel und seine heutigen Gäste Johannes und Sebastian (@CuloBuster): Battlefield ist und bleibt ein Multiplayer-Spiel, das nur auf vollen Servern wirklich knallt. Daher gibt’s auch einen extra Cast für den Mehrspieler-Modus.

Johannes ist Trainee bei der GameStar und Sebastian war bis vor Kurzem Kamerakind bei Gameone und ist hier auf Youtube unterwegs. Beide haben wie Daniel fast alle Teile der Battlefield-Serie gespielt, sind aber über die vierte Auflage ein wenig zwiegespalten. Woran das liegt, erklären sie im Cast.

Multiplayer-Launchtrailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=nJLix-d32Vo

HaloSpartanAssault

Halo Again! Daniel hat sich Tim alias @derTIMSTER eingeladen, um über Halo: Spartan Assault zu sprechen. Der Titel spielt zwar im Universum der Microsoft-Exklusivserie, ist aber nicht wie gewohnt ein Ego-Shooter, sondern ein Spin-Off mit isometrischer Top-Down-Ansicht.

Im vergangenen Sommer erschien Spartan Assault bereits für Windows-8-Tablets und -Smartphones, an Weihnachten wurde der Titel auch für die Xbox One portiert – die Version für Xbox 360 soll in diesen Tagen folgen. Da Halo 5 noch immer auf nicht datiert wurde, klingt das eigentlich wie die optimale Gelegenheit für Halo-Fans, um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken.

Welchen elementaren Fauxpas sich Halo: Spartan Assault allerdings erlaubt und warum Tim seine Seitensprünge mit Microtransactions bezahlt (oder so ähnlich), wird im Cast geklärt:

Daniel hat in dieser Folge zwei Gäste: Daniel (@El_Ebeneezer) von GamePro und GameTube und Henry Ernst, den ehemaligen langjährigen Stellvertretenden Chefredakteur der GamePro. Zu dritt sprechen sie über Assassin’s Creed IV: Black Flag, den – trotz der Nummerierung – eigentlich sechsten Hauptteil der Ubisoft-Serie.

Assassin's Creed IV: Black Flag

Nach dem dritten Teil aus dem Vorjahr, der mit dem neuen Helden Connor im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg angesiedelt war (die entsprechende Insert-Moin-Folge gibt’s hier), schien es zunächst so, dass die Macher nun eine Connor-Trilogie folgen lassen würden. Stattdessen kam mit Black Flag gleich der vierte Teil, mit neuem Helden und neuem Setting.

Ob die Entscheidung, Piraten in der Karibik als Thema zu nehmen und die Seekämpfe noch mehr ins Zentrum zu stellen, die richtige war? Und wie geht nach dem Ende von Assassin’s Creed III überhaupt die übergeordnete Sciencefiction-Handlung weiter? Über diese und viele andere Fragen sprechen Daniel, Daniel und Monsieur ‚enry im Podcast:

cop-chase

Die 20. Auflage und erste NextGen-Version der berühmten Rennspielserie von EA hat dieses Jahr ein neues, ehemals als internes „EA Gothenburg“ gestartete Studio namens Ghost Games entwickelt. Need for Speed: Rivals führt den OpenWorld-Ansatz des Vorgängers „Most Wanted“ von Criterion Games fort, ist aber deutlich stärker für Singleplayer konzipiert. Warum dieses Spiel dann trotzdem keine Pause-Funktion hat und man dennoch menschliche Mitfahrer in Redview County trifft, erklären euch Micha, Manu und Gast Robin im Podcast.

Edit: in der ersten Version des Podcast hat Robin einen, wie wir finden und in den Kommentaren zu recht angesprochenen, unpassenden Vergleich gezogen. Wir haben diese Stelle aus der aktuellen Version entfernt. Wir bitten um Entschuldigung.

Über die Xbox One wurde im Vorfeld viel diskutiert. Gerade die ursprünglich geplanten Nutzungsrichtlinien für Spiele sind arg in Kritik geraten, woraufhin Microsoft eine Kehrtwende vollzogen hat. Aber auch danach sah es nicht rosig aus: Regelrecht gewann man den Eindruck, als würde Sony seinem Konkurrenten regelrecht das Wasser abgraben. Die klobige Hardware, das schmale Launch-Lineup und auch das umstrittene Image der Konsole – es schwebte wie eine düstere Wolke über der Marke „Xbox“.

Xbox One

Nun ist die Konsole endlich da und zur großen Überraschung mancher Skeptiker kann das Gerät in natura viele Gemüter wieder beruhigen. Kuro von Gameswelt und Micha finden, dass das Gerät mehr als solide ist. Erfahrt im Podcast mehr über die Eindrücke, den das Gerät, der neue Controller, die zweite Kinect-Version und die ersten Spiele bei den beiden hinterlassen haben.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=5p5f5obEGoE

Podcaster vertragen heutzutage auch nichts mehr: Manu braucht nach der gamescom 2013 erstmal Urlaub, Micha hat sich gleich ins Krankenbett geworfen. Also hat sich Daniel widerstandsfähigere Messebesucher eingeladen, um in gemeinsamer Runde auf die Highlights der gestern zu Ende gegangenen gamescom zurückzublicken.

Boris (@NeoNacho), Florian (@Oh_Krapp), Tim (@DerTimster) und Daniel reden über ihre persönlichen Höhepunkte der Messe. Außerdem sprechen sie darüber, ob sich ihre Präferenzen im Kampf zwischen Xbox One und PlayStation 4 nach der Messe geändert haben und wenn ja, warum. Ebenfalls thematisiert wird aber auch die Tatsache, dass die diesjährigen gamescom mit einer Besucherzahl von 340.000 (ein Wachstum von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) deutlich ihre Kapazitäten erreicht hat.

Tag 2 auf der gamescom. Daniel, Micha und Manu lassen sich in der EA-Lounge mit Chai Latte und Mentos bestechen und nutzen die Mittagspause, um die Erlebnisse der ersten 1,5 Messetage im Podcast Revue passieren zu lassen.

Themen unter anderem: Lords of the Fall, The Crew, Destiny, Indie-Offensive bei Sony, The evil within, XCOM, Wolfenstein, Elder Scrolls Online, X-Rebirth, Ryse, uvm.

Tag 0 der gamescom liegt hinter uns. Der Dienstag vor dem ersten Messetag ist traditionell der Tag der Pressekonferenzen. Daniel hat sich die XBOX ONE direkt bei Microsoft und fränkische Superstars bei EA angeschaut, während Micha und Manu auf der GDC und dann bei Sonys Pressekonferenz waren. Unsere Eindrücke und Erlebnisse haben wir direkt nach der Messe auf Daniels Balkon für euch festgehalten.

Holladiewaldfee, Microsoft. Das kam unerwartet. Microsoft hat gestern Abend gegen 23 Uhr unserer Zeit eine Pressemeldung zur Xbox One veröffentlicht, die zumindest meine Gamer-Timeline spürbar wach gerüttelt hat. Denn ein Raunen, Stöhnen und Wehklagen schwappte durch das Internetz nach der E3-Präsentation. Der Unmut über den geplanten 24h-Rückruf-Zwanganruf ins Internet und die quasi Abschaffung der Gebrauchtspiele war groß, bzw. laut und vehement. Nun die Kehrtwende: Der 24h-Connect fällt weg und Spiele dürfen wieder wie eh und je verkauft werden. Alles beim alten.

So einfach wollte man dann der PS4 das Feld doch nicht überlassen? Hat das rumpoltern der Xbox-Spieler auf Twitter und Facebook-Walls doch zu einem Umdenken geführt? Warum der plötzliche Sinneswandel, bevor auch nur eine einzige Konsole verkauft wurde? Darüber spekulieren Daniel, Manu und Gast Marcus in der IM Late-Night.