Interaktive Filme sind in den letzten Jahren wieder in Mode gekommen. Sie sehen heute bloß meistens anders aus: Statt real gefilmter Schauspieler hat man jetzt … quasi-real gefilmte Schauspieler. Sie leihen den Charakteren “nur” ihre Bewegungen und ihre Stimme, die dann auf ein 3D-Modell übertragen werden. Das hat Quantic Dream bereits mit Titeln wie Heavy Rain vorgemacht, während Supermassive Games das in Until Dawn verfeinert und auf das Horrorgenre übertragen hat.

Moment … Until Dawn? Ach, das war doch dieser coole Teenie-Slasher? Yap, und seitdem hat Supermassive Games etwas Schwierigkeiten den Erfolg zu wiederholen. Trotzdem ist deren Dark Pictures-Anthologie vielversprechend: Es sind interaktive Horrorfilme, die an einem Abend im Coop-Modus durchspielbar sind. Der erste Teil Man of Medan hatte noch einige Startschwierigkeiten, aber der zweite Teil Little Hope macht gleich einige Sachen deutlich besser.

Geraldine von der Gamestar und Micha finden: Wer Horror mag, sollte Little Hope für PC, PS4 oder Xbox One eine Chance geben. Hauptgrund dafür ist die coole Story, auf die sie im zweiten (vorher angekündigten) Spoilerteil im Cast auch genauer eingehen. Den ersten Teil des Casts könnt ihr ohne Spoiler hören.

Wo kann ich die Folge hören?

Exklusive Goodies für Supporter*innen: 
Die Liebhaberkarte, jährlich limitierte Fan-Shirts und vieles mehr!

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady verfügbar: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. 

Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten! 

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin