Indie-Entwickler Steel Mantis hat vor einiger Zeit das pixelige 2D-Actionspiel Slain – Back from Hell entwickelt. Das sah auf dem ersten Blick aus wie der wahr gewordene Traum eines jeden Metal-Fans: Rau, blutig, voll mit Musikreferenzen und der Held war ein richtiger Headbanger. Leider spielte sich Slain aber nicht sonderlich gut und hatte etliche Schwächen im Game Design. Da kommt Valfaris ins Spiel: Es ist der unmittelbare Nachfolger, verlegt das Setting in eine Sci-Fi-Metal-Welt und vermeidet so gut wie alle vergangenen Fehler.

Auf der Switch, dem PC oder der PS4 ballert und schnetzelt man sich durch eine biomechanische Hölle. Das erinnert etwas an Turrican, manchmal an Contra, manchmal an Metroid. Egal woher die Inspirationsquellen stammen: Micha und sein Gast Dominik Roth (@WMMAMM) konnten sich an Valfaris nicht satt sehen und erklären im Cast, weshalb sie das Spiel so derbe gerockt hat.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin