Dolmen: Sci-Fi-Soulslike für die ganz harten Genre-Fans

Eigentlich ist es kein Wunder, dass Micha als Horrorfan das Soulslike-Genre mag: Nicht nur ästhetisch sind diese oft nah an Albträumen angelehnt, sondern auch inhaltlich hat man ständig das Gefühl von ständiger Bedrohung. Jeder unvorsichtige Schritt kann der letzte sein und die Welt hat nichts geringeres vor, als einen mit Haut und Haar verschlingen zu […]

Shadow Warrior 3: Abgefahrener Skill-Shooter mit großem Wang!

First-Person-Shooter gibt es in allen Formen und Farben. Und wenn sich ein Sub-Genre fast schon schleichend etabliert hat, dann ist es der skillbasierte Shooter … Skill-Shooter? Skill-FPS? Na, so richtig einig ist sich die Community nicht, wie man diese Spiele eigentlich nennen soll, aber in diese Kategorie fallen zum Beispiel Doom (2016), Doom: Eternal oder Bulletstorm. […]

Stranger of Paradise – Final Fantasy Origins: Cringefest mit genialem Kampfsystem

Als Stranger of Paradise: Final Fantasy Origins zum ersten Mal vorgestellt wurde, war das Gelächter groß! Die Charaktere wirkten durch ihre stumpfe Art unfreiwillig komisch, die Grafik wirkte veraltet und spielerisch wirkte es so, als wolle Square Enix dem Souls-Trend auf Biegen und Brechen irgendwie hinterherhecheln. Aber: Team Ninja, die bekannt für Nioh, Ninja Gaiden […]

Gran Turismo 7: Das gechillteste Rennspiel aller Zeiten!

Eigentlich braucht Gran Turismo keine große Einleitung: Selbst wenn Rennspiele nicht euer Ding sind, ist euch sicher Sony’s hauseigener Auto-Fetisch-Simulator bekannt.

Huch? Fetisch? So mit Karosserie ablecken und so? Joah, irgendwie schon, denn auch wenn auf der Packung „Racing Simulator“ draufsteht, setzt Entwickler Polyphony Digital die breite Palette an begehrten Fahrzeugen aus etlichen Jahrzehnten Renngeschichte so liebevoll in Szene, dass es fast wie ein virtuelles Museum anmutet. Das ist erneut in „Gran Turismo 7“ unübersehbar, dem neuesten Teil, der sowohl für Playstation 4, als auch für Playstation 5 erscheint.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Micha und Manu, ne? Die beiden haben doch keinen blassen Schimmer von Autos! Yup, völlig richtig. Daher haben sie sich den Rennsimulations-Superspezialexperten Michael Wieczorek von Heise dazugeholt, der das neue Gran Turismo fachlich richtig zwischen Assetto Corsa und iRacing einordnen kann.

Den Youtube-Kanal von Michael findet ihr hier: https://youtu.be/1CzYMIQrfrc?t=35

GRID Legends: Der Gegenentwurf zu Gran Turismo

Willkommen im Rennstadion von Insert Moin! Wir sind die Moderatoren Manu und Micha und freuen uns Sie heute Abend bei unserem mit Spannung erwartetem Showrennen begrüßen zu dürfen. Und Wow! Endlich! Darauf haben wir seid Jahren gewartet! Ein neues Gran Turism… what? Moment, ich bekomme hier gerade eine Eilmeldung rein … aha … wir reden gar nicht über Gran Turismo 7? Oh, es ist parallel noch ein anderes Rennspiel erschienen … GRID: Legends?

Hmm.
Huch.
Unser Fehler, Sorry.

GRID: Legends also, dass man als Gegenentwurf zu Gran Turismo bezeichnen könnte. Statt realistischer Rennsimulation erwartet Sie hier deftige Arcade-Action mit dramatischer Story! Lassen wir also die Motoren an und schauen, wie sich das Rennspiel von EA und Codemasters auf der Piste schlägt.

Erschienen ist GRID: Legends für alle großen Systemplattformen, Switch ausgenommen.

House of Ashes: Monsterhorror in der Wüste

Ihr glaubt, ihr habt in Sachen Horrorfilme oder -spiele schon alles gesehen? Als Geraldine von der Gamestar und Micha sich für diesen Cast getroffen haben, um über House of Ashes zu sprechen, mussten beide scharf überlegen: Ist das Horror-Subgenre mit Kriegsszenario eigentlich weit verbreitet? Klar, es gibt die Wolfenstein- und die Shellshock-Serie, aber dann kam ihr Erinnerungsvermögen schon ins Straucheln. House of Ashes beschert dieser Nische allerdings einen weiteren Eintrag und markiert zusätzlich die dritte Episode der Dark Pictures Anthology. Die Handlung ist diesmal nämlich kurz nach dem des Irakkrieges angesiedelt.

Diesmal geht es also mit einer Truppe bunt durchmischter Macho-Soldaten unter die pralle Sonne der Wüste, um nach Massenvernichtungswaffen zu suchen – und das klingt irgendwie schon wieder wie ein typisches Videospiel mit Miltärsetting. Kann der interaktive Horrorfilm trotzdem überzeugen? Erfahrt es im Cast!

Den angesprochenen Gamestar-Spinoff-Cast „Und was spielst du so?“ könnt ihr u.a. hier auf Spotify finden: https://open.spotify.com/show/2iBvuPTFZvAHuTayhgY8V1

Kena: Bridge of Spirits: Balanceakt zwischen Diesseits und Jenseits

Zwischen zahlreichen Gefechten, Explosionen und epischen Abenteuern vergisst man eine Sache manchmal: Es gibt ein paar Spiele, die uns nicht nur unterhalten, sondern uns auch die Kraft geben zu reflektieren. Das Action-Adventure Kena: Bridge of Spirits ist ein aktuelles Beispiel. Als Begleiterin und Beschützerin der Seelen Verstorbener befreit ihr nicht nur Naturlandschaften von einem furchteinflößendem Fluch, sondern habt zwischendurch auch Zeit zu meditieren. Dann ist nur das Rauschen der Baumkronen zu hören, ein Bach aus der Ferne, und vielleicht auch eine Klangschale, die mit dem Gesang des Windes ein Duett anstimmt.

Kena, das für Playstation 4/5 und PC erschienen ist, hat sich maßgeblich von balinesischer Kultur inspirieren lassen. Die spirituelle Ebene des Spiels überrascht deshalb nicht. Darüber hinaus ist Ember Lab bei ihrem Erstlingswerk aber ebenso ein großer Wurf gelungen. Manu und Micha erklären im Cast, warum Kena zu einem ihrer Lieblingstitel des Spielejahres 2021 gehört.

Psychologischer Survival Horror mit freundlichen Katzen: Entwicklerinterview zu In Sound Mind

MP3 Audio [110 MB]DownloadShow URL Das Jahr 2021 war ein gutes Jahr für Horrorspiele! Es gab Blockbuster wie Resident Evil Village, schöne Indie-Perlen wie Alisa oder Chasing Static, oder Neuauflagen wie Alan Wake Remastered. Das eine oder andere Spiel ist in diesem Sturm vielleicht etwas untergegangen. Eines davon ist In Sound Mind, ein pschologischer Horrortitel, […]

Puzzleplattformer am seidenen Faden: Entwicklerinterview zu A Juggler's Tale

Cinematische Puzzle-Plattformer sind eigentlich eine Nische, die dieses Jahr mit dem Titel Little Nightmares 2 überraschend prominent besetzt war. Nicht ohne Grund, denn es zeigt sehr anschaulich das erzählerische Potential des Genres in Kombination mit Spielmechaniken, die vielen Spieler_innen sofort einleuchten. Auch Limbo oder Flashback sind nicht ohne Grund Klassiker geworden.

Das haben auch die Entwickler von kaleidoscube erkannt und mit A Juggler’s Tale ein ähnliches Spiel entwickelt. Es erzählt die Geschichte einer kleinen Zirkusartistin wider Willen, die aus ihrer Gefangenschaft ausbricht und hinaus in die weite, gefährliche Welt flüchtet. Spannend dabei: Alles wird dargestellt wie in einem Puppenspiel, weshalb zum Beispiel alle Charaktere Fäden haben, die ihre Bewegungen kontrollieren.

Micha mochte A Juggler’s Tale sehr und wollte mehr über das Spiel wissen, dass als Studentenprojekt begonnen hat. Deshalb hat er die Entwickler von kaleidoscube zu einem Interview eingeladen.

Super Monkey Ball Banana Mania: Warum die Neuauflage im Detail scheitert

Die beiden Äffchen Björn und Micha spielen mit dicken Bällen.

Äffchen.
Bälle.

Nein, nein, es ist nicht das, was ihr kleinen Schweinchen jetzt denkt. Heute geht es um Super Monkey Ball: Banana Mania, das für Playstation 4/5, Xbox One und X|S, als auch für die Switch erhältlich ist. Das ist eine Art Mashup-Remix-Neuauflage vergangener Super Monkey Ball-Titel. Während das Originalspiel auf dem Gamecube heute Kultstatus genießt, begeht die Neuauflage Super Monkey Ball Banana Mania trotz guter Intentionen aber ein paar essentielle Fehler.

Micha hat ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung von Super Monkey Ball, aber Professor Doktor SpeckObst hat die affige Bällchen-Spielerei eingehend und intensiv studiert. Er erklärt uns, warum Banana Mania ziemlich enttäuschend ist.

Die Patreon-Kampagne von Björn aka SpeckObst findet ihr hier: https://www.patreon.com/SpeckObst?l=de