Nintendo, der dritte im Bunde der großen „Hardware-Hersteller“-PKs, hat sich in den letzten Jahren vom klassischen „Live“-Konzept auf der Bühne in LA verabschiedet und fährt inzwischen mit großem Erfolg ihre eigene „Digital Event„-Schiene und verteilen außerdem ihre Ankündigungen und Trailer-Vorstellungen über das ganze Jahr hinweg in ihrem „Nintendo Direct„-Format. Dennoch erwartet man natürlich auf der E3 ein paar größere Überraschungen, neue Spiele von bekannte Titeln oder spannende Neukreationen von Nintendo. Und gibt es vielleicht Neuigkeiten zur ominösen neuen „Plattform“ namens NX? Dies und mehr im Podcast mit Andreas Garbe vom ZDF heute journal.

  • Maik

    Ach ja, Nintendo und ihre Produktankündigungen.
    Ich muss gestehen ich war auch nicht sehr überzeugt von dem Digital Event. Die Puppen waren großartig keine Frage, aber beim Rest muss ich eingestehen: Sehr mau.
    Ich bin ein riesen Verfechter der Spiele von Nintendo, weil sie schon immer den Mut gehabt haben mit Spielkonzepten zu experimentieren. Sony und Microsoft waren mit so einer Einstellung etwas spät dran. Ist aber meine Sicht durch die mariorote Brille.

    Ich verstehe allerdings nicht, warum dabei immer wieder so maue Präsentationen raus kommen. Erinnern wir uns an die Direct vor zwei Jahren, Super Mario 3D World, was wurde das zerissen. Am Ende kam ein Spiel dabei raus, das in den Kritiken hochgelobt wurde ob seiner Kreativität.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass hier z.B. bei dem Metroid Prime – Federation Force doch was gutes bei rum kommen kann. Wenn ich richtig gehört haben, stecken die Leute (Next Level Games) von Luigis Mansion 2 dahinter. Die müssen doch eigentlich wissen was sie dort tun.
    Genauso StarFox Zero, da gabs erst mal nicht viel zu sehen. Ich gehe davon aus, dass da noch einiges an Zusatzfuktionen und Features drinstecken wird.
    Aber das ist halt Nintendo, da gibts erst mal nicht so viel zu sehen. Meistens nur die reine Grundmechanik, der Rest kommt später. In diesem Fall in den Treehouse Events, da sind noch einige Infos ans Licht gekommen.

    Was die Neuankündigungen angeht, hat man aber schon vor Monaten gesagt, dass die E3 nur Spiele beinhalten, die für 2015 geplant sind. Mit einem Zelda U hätte man definitiv nicht rechnen dürfen.
    Stichwort Zelda U, bisher ist jedes große Zelda mit einer Verspätung gekommen, dass da jetzt die NX mit in Verbindung gebracht wird, finde ich ein wenig kurzsichtig gedacht. Passt aber ganz gut zusammen, um daraus wieder eines dieser „Internet-Fässer“ aufzumachen und als Superargument für den „offiziellen“ Tod der WiiU zu verwenden. Ich kann das echt nicht mehr hören.
    Ihr habt es ja schon gesagt, wenn die NX angekündigt wird, wird noch einige Zeit ins Land gehen (frühestens 2017), bevor der Konsument da was in den Händen hält. Das Zelda kann nicht mehr solange warten.

    Ich empfand und empfinde Nintendo immer noch als einer der ehrlichsten in ihren Präsentationen. Was dort gezeigt wird ist auch immer drin, da gibts kein großes Bla bla. Da gibts immer die reine Information, was ich sehr entspannend finde, man muss nicht viel interpretieren. Manchmal könnten es aber doch ein wenig mehr Infos sein. Es lässt zuviel Spielraum für Spekulationen. Leider immer in die negative Richtung, trotz hervoragender Arbeit in den letzten zwei Jahren.

    Abschließend möchte ich an dieser Stelle noch meinen Respekt für eure Arbeit in den letzten Tagen zum Ausdruck bringen. Jede Pressekonferenz sehr zeitnah in einen Cast gepackt, verdient ein ganz großes Danke.
    120% Superarbeit!

  • Axel

    Sorry Leute, aber wer sagt, dass Fans keine geilen Mario-Levels hinbekommen können, der hat sich noch nie eingehender mit der Super Mario Fangame Szene auseinander gesetzt. Hier einfach mal fünf spontane Beispiele, die Euch zeigen, was da für Kreativität in der Community steckt:

    http://rpgmaker.net/games/5255/
    http://bit.ly/1RcWxpJ
    http://bit.ly/1GjtkTU
    http://bit.ly/1Fp8vWm
    http://bit.ly/1GjtquI

    Es gibt wirklich gute Programme wie Super Mario Bros X, die einem mit einfachsten Mitteln erlauben recht komplexe Mario Spiele zu basteln. Und nicht zu vergessen die lange Tradition des Rom-Hackings, wo Leute Jahre dran feilen und richtig geile Spiele auf der Enginge von SMB1, 2 und 3 sowie SMW auf die Beine stellen.

    Nintendo hat sich halt gesagt: Okay, wir wollen das Ganze nicht mehr anderen überlassen – veröffentlichen wir doch selbst einen Leveleditor. Und das ist doch super. Wenn der wirklich gut ist, da wird die Community den unter aller Garantie nutzen. Und zu sagen „Die Spieler können keine guten Levels erstellen“ ist einfach ziemlicher quatsch, wenn man sich mal näher mit Fangames und Romhacks beschäftigt hat. Zudem dort auch ziemlich geile Ideen umgesetzt werden, die es von Nintendo so nie geben würde.

    • Ich sage ja nicht, bzw. meine ich das nicht, dass User keine guten Level hinkriegen würden. Ich sage nur: Ich kaufe Nintendo-Spiele, weil ich bei Nintendo weiß, dass die ein verdammt gutes Leveldesign haben. Bei Usern muss ich danach suchen. Das reizt mich einfach persönlich nicht. Ich spiele auch bei Litlle Big Planet, Trials und Co keine User-Level.

      Also ja: Da entstehen sicherlich tolle Sachen, aber da wird auch wahnsinnig viel Müll und halbgares Zeug produziert werden. Soll keine Abwertung der Fanszene sein, sorry, falls das so rüberkam. Ist nur für mich kein „würdiger“ Release zum 30. Geburtstag von Mario Bros.

      • Axel

        Seh ich anders. Schon seit Kindheitstagen (vor 25 Jahren) habe ich davon geträumt, wie geil es wäre einfach mal Mario-Levels auf der Konsole zu designen. Als ich vor 8 Jahren Rom-Hacking entdeckt habe, war es ganz interessant, ist mir aber zu kompliziert. SMBX ist an sich ein tolles Programm, aber Mario funktioniert für mich am PC nicht so wie auf einer Nintendokonsole.

        Wenn jetzt also Nintendo selbst daherkommt, einen „geschützten Raum“ zur Verfügung stellt und man seine eigenen Ideen spielend einfach mit anderen Fans teilen kann, dann ist das einfach super! Dann wird bei mir – und sicherlich auch bei vielen anderen – ein alter Kindheitstraum war. Was kann es besseres zum 30 jährigen Jubiläum geben?

        Natürlich werden User-Generated-Levels nie die Pfiffigkeit und Überkreativität von Nintendo selbst erreichen. Müssen sie aber auch nicht um Spaß zu machen. Ich finde es gut, dass man bei Nintendo das Potential erkennt und das Ganze aus dem illegalen Bereich herausholt.

      • ok, verstehe. Dann gönne ich Dir den Release natürlich von Herzen. Und wenn du einen Level hast, sag mir Bescheid, dann schaue ich mir den mal an :)

      • Axel

        Ich bezweifle, dass ich selbst das sonderlich talentiert drin bin. ;-)
        Spiel lieber Psycho Waluigi: http://bit.ly/1RcWxpJ
        Wenn Du auch sonst keine Fangames spielen willst – aber das muss jeder mal probiert haben. <3

  • Vedek Sve

    Irgendwie hoffe ich ja seit mehreren Jahren schon, dass eine Nintendo Pressekonferenz oder ein Digital Event wieder dem alten Reggie Motto „We’re here to kick ass and take names“ folgt. Aber leider habe ich das schon länger nicht mehr erlebt. Angefangen bei der, in meinen Augen, völlig verhunzten WiiU-Präsentation (wie Ihr schon erwähnt: „Konsole oder doch nur Controller?“) über die Events der letzten Jahre bis nun zu diesem Jahr.
    Sicher, der Trailer zu Xenoblade macht schon Lust auf das Spiel und die Welt, aber ansonsten: Fire Emblem ist in Japan schon veröffentlicht. Der Mario Maker lässt mich leider relativ kalt. Triforce Heroes klingt nett, aber ich kenn leider niemand mit 3DS zum gemeinsamen Spiel (bajoranischer Höhlenbewohner und so…). Und Metroid Prime, hat in dieser Phase einfach ein unglaublich hässliches Artdesign. Da fand ich den Sportmodus eigentlich noch am witzigsten. (übrigens interessant, dass jetzt schon Microsoft bei Recore damit wirbt, dass es von den Metroid Prime Machern sei, was ich ja durchaus diskutabel finde) Doch am traurigsten stimmt mich, wie wenig ich mich im Moment auf Starfox freue. Sicher, es wirkt sehr klassisch, aber vielleicht ist auch genau dies das Problem. Mal sehen, vielleicht kann mich Nintendo da noch umstimmen.

    Meine Highlights wurden übrigens außerhalb des Events präsentiert. Nindie@Home, das einige spannende, wenn auch leider durch die Bank nicht exklusive, Spiele enthält. Typoman und Soul Axiom sind schon geladen.

    Und dann die Übersetzung von Mother 1 – Earthbound Beginnings – für die Virtual Console, die am Montag angekündigt wurde und schon zum Download bereit steht. Wenn sich das gut verkauft, bekommen wir ja vielleicht Mother 3 auch noch. Oder am besten eine Disk mit allen 3 Spielen und einer BluRay von Earthbound USA. *hach*

  • iUserProfile

    Also inzwischen muss man bei Spielen mit User-Content in der Regel nichtmehr lange suchen um die 5% der Level die tatsächlich gut sind. Grad‘ bei Trials zum Beispiel sind richtig viele Filter im Programm eingebaut und Vorausgewählte Strecken die einfach gut sind. Original Content ist zwar immer etwas solides und hat eine Mindestqualität, aber meiner Meinung nach hat man Trials nicht erlebt wenn man nicht die teilweise super abgefahrenen User-Strecken gefahren hat. Dieses Spiel lebt ungemein von seiner Community und dem kreativen Input die diese generiert. Letztlich rekrutiert Redlynx ja auch teilweise Leveldesigner aus der Community. Ich denke aber das ihr da nicht so in User-Content geht weil ihr wahrscheinlich ohnehin kaum ein Spiel so lange spielt das ihr überhaupt alle orginal Level seht – vor allem auch wegen des Podcast.

Insert Moin © 2017