Martin Thiele aus Berlin ist heute zu Gast um über sein Projekt „Nachgemacht – Spielekopien aus der DDR“ zu sprechen. Dieser ist in seinen Recherchen auf unzählige, selbstgebastelte Spiele-Kopien von „West-Spielen“ wie zum Beispiel Monopoly gestoßen. Aber auch persiflierende Spiele und Eigenkreationen gab es in der ehemaligen DDR:

Aus diesem Projekt heraus entstanden ist sogar ein eigenes, nachgemachtes Spiel: Ligato für das iPad – eine Neuinterpretation eines leider nie erschienenen DDR-Originals.

Niemand hat die Absicht, eine Paywall zu errichten

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

  • soka

    Danke! Ein überraschend spannendes Thema, über das ich leider bisher noch gar nichts wusste. Ligato hab ich mir grade mal geladen und das Buch ist auf der Leseliste gelandet. Und die Brettspiel-Specials führen dazu, dass ich Insert Moin jetz auch manchmal mit der Frau Gemahlin hören kann…

  • Die physische Version der Spieleausstellung durft ich auch schon genießen. Sehr schönes Projekt!

    Von mir gibt´s übrigens auch selbstgemachte DDR-Brettspiele. Da mein Verstand damals jedoch noch nicht allzu weit entwickelt war, bestand das Spiel anscheinend eher in der Entstehung des Spielbretts. Und da war das Ziel wiederum, möglichst viele Kreise mit Kuli auf ´n Stück Karton zu malen.

    Wenn davon jedoch auch jemand ´ne App machen möchte, wär ich bereit, über die Konditionen zu verhandeln.

  • Pingback: Vorhersage Samstag, 15.02.2014 | die Hörsuppe()

  • Pingback: Martin Thiele » Interview mit Insert Moin()

Insert Moin © 2017