Daniel spricht in dieser Folge mit Colin McComb und Gavin Jurgens-Fyhrie von inXile Entertainment. Beide arbeiten an Torment: Tides of Numenera, das am 28. Februar für PC, XBox One und PlayStation 4 erscheint. Colin ist der Creative Lead des Rollenspiels, Gavin ist einer der Autoren des Titels, der sich als der geistiger Nachfolger zum Genreklassiker Planescape Torment aus dem Jahr 1999 sieht. Dass sich inXile darauf versteht, alte RPG-Serien neu zu beleben, bewiesen sie ja bereits im Wasteland 2. Ob das auch mit Torment gelingt, wird sich Ende Februar zeigen.

Im Podcast sprechen Colin und Gavin über ihre Arbeit an Torment: Tides of Numenera, über die Renaissance dieser Rollenspiele klassischer Bauart und warum sie das Spiel auch für Konsolen bringen wollten. Das Interview ist in Englisch.

»Make Diablo great again!«

Zusammen mit Michael Graf von der Gamestar reden wir heute über die Zukunft des Action-RPG-Genres. Warum köchelt die große Marke Diablo derzeit bei Blizzard auf Sparflamme? Was muss passieren, damit Diablo 4 wieder einschlägt und den Glanz der Marke zurückbringt? Wir spekulieren, ob Diablo vielleicht zu einem F2P-Spiel wird, als MMO gar WoW Konkurrenz macht oder als 3rd-Person-DungeonCrawler erscheinen wird.

Wer wer zum Thema erfahren möchte kann einen ausführlichen Bericht von Manu in der aktuellen Gamestar lesen, die am 21. Dezember erscheint.

Letzter Brunch für alle

PS: Als kleines Weihnachtsgeschenk haben wir uns gedacht, veröffentlichen wir den letzten Brunch des Jahres für alle über den regulären Feed. Normalerweise sind die Brunch- und News-Formate exklusiv für alle Patreon-Supporter. Wir würden uns freuen, wenn ihr euch 2017 auch dazu entscheiden könntet, uns und das Projekt finanziell zu unterstützen, damit wir auch 2017 viele weitere spannende Themen in Brunch-Form verarbeiten können und euch jeden Tag mit Podcasts versorgen können. Ab einen Pledge von 5 Dollar im Monat erhaltet ihr neben einem wohlig warmen Gefühl, einer Liebhaberkarte aus der Feder von Mexer auch zwei exklusive Folgen pro Woche!

Vielen Dank an alle, die sich dazu bereits entschieden haben und auf ein tolles Jahr 2017!

Die Zwerge ist ein Rollenspiel des Bremer Entwicklers King Art Games. Es basiert auf den gleichnamigen und äußerst populären Fantasy-Romanen. Eine spannende Geschichte und eine interessante Fantasy-Welt bekam Die Zwerge damit gewissermaßen in die Wiege gelegt. Aber konnten die Entwickler aus der Vorlage auch ein gutes Spiel machen? Darüber sprechen Daniel und sein heutiger Gast Markus im Podcast.

Heute kehren Manu und Micha noch ein letztes Mal für dieses Jahr zur Gamescom 2016 zurück und veröffentlichen fünf Interviews, die aufgrund ihres enormen Umfangs nicht in der Messewoche verwendet wurden. Das sind:

– The Surge
– World of Final Fantasy (mit im Raum gewewesen: André von www.novacrystallis.com)
– Vampyr
– Nier: Automata (mit im Raum gewesen: Franziska von Playnation)
– Dragon Quest Builders

Blizzard hat einen neuen DLC für World of Warcraft veröffentlicht. Die »Legion« kehrt zurück und sorgt für Begeisterungsstürme bei den MMO-Spielern. Wir fragen David (PC Games) und Susanne (buffed.de) aus, wer an dieser Erweiterung Spaß haben wird und ob Blizzard das alteingesessene Online-Rollenspiel weiter vorantreiben kann oder auf der Stelle tritt.

Christian Janzen hat bei Ubisoft gearbeitet und muss immer als Koop-Spezl* von Daniel herhalten. So auch bei Divinity Original Sin, das kürzlich in der sogennanten Enhanced Edition auch noch einmal für PlayStation 4 und Xbox One erschienen ist. Doch statt flotter und unkomplizierter kooperativer Action à la Diablo gibt’s hier knallharte Rollenspiel-Kost. Divinity Original Sin ist ein Genrevertreter der klassischen Art mit allem, was dazugehört: Komplexe Charaktererstellung, Parties mit bis zu sechs Mitstreitern, lange Quest mit noch längeren Dialog-Texten und taktische Rundenkämpfe.

Ob Divinity Original Sin trotzdem oder gerade deshalbt Spaß gemacht hat, das klären Christian und Daniel im Podcast.

*Spezl: Bayerisch für Kumpel, Freund, Kollege

Mit großer Begeisterung sind der heutige Gast Jagoda sowie Manu und Daniel vor wenigen Wochen ins Ödland von Fallout 4 aufgebrochen. Nun sind sie kurzzeitig zurückgekehrt, um im Podcast darüber zu sprechen, was sie im Commonwealth alles erlebt haben.

Konnte das Rollenspiel dem enormen Hype und der daraus resultierenden Erwartungshaltung im Vorfeld gerecht werden und wie schlägt es sich im Vergleich zur Genrekonkurrenz? Darüber sprechen Manu und Daniel im Podcast mit epischer Länge mit Fallout-Spezialexpertin Jagoda.

Jan Theysen vom Bremer Entwickler King Art Games ist bei Daniel zu Gast. Die entwicklen gerade das Rollenspiel Die Zwerge, das auf der gleichnamigen Fantasy-Romanreihe von Markus Heintz basiert. Dafür starten sie auch ein Kickstarter-Kampagne, nach Battle World: Kronos und Book of Unwritten Tales 2 schon ihre dritte Aktion auf der Crowdfundig-Plattform.

Im Interview spricht Jan darüber, wie es überhaupt zu Die Zwerge als Videospiel kam und über die Vor- und Nachteile bei der Umsetzungen einer bekannten Vorlage. Außerdem erklärt er, warum es trotz eines Publishers für das Spiel eine Kickstarter-Kampagne braucht.

-> Hier geht’s zur Kickstarter-Kampagne von Die Zwerge.

The Witcher 3: Wild Hunt war eines der meisterwartesten Spiele dieses Jahres. Weil Entwickler CD Projekt seit Jahren auf Spielemessen immer wieder mit Szenen aus dem Rollenspiel auftrumpfte und sehr viel für das fertige Produkt versprach, wuchsen Vorfreude und Erwartungshaltung, aber auch Zweifel, ob das Team Witcher 3 überhaupt in dieser Qualität auf den PC, Xbox One und PlayStation 4 bringen könnte. Manu war nach seinem Studiobesuch in Polen (in Folge 1228 besprochen) zwar zuversichtlich, aber finale Gewissheit gibt es eben nur, wenn ein Spiel letztlich erscheint.

Ende Mai war dann endlich die Veröffentlichung von The Witcher 3. Gemeinsam mit unserem Gast Sebastian „CuloBuster“ klären wir, ob The Witcher 3 wirklich so gut ist, wie alle behaupten.

Susanne von Buffed.de und Mháire von Orkenspalter TV sind bei Daniel zu Gast. Beide waren jüngst auf der Roleplay Convention (RPC). Die Messe in Köln ist laut Eigenaussage „eine Plattform für alle Facetten des Rollenspiels“.

Im Cast erklären Susanne und Mháire, warum sie nach Köln gereist sind und was auf der RPC überhaupt ausgestellt wird. Außerdem sprechen sie über ihre persönlichen Messe-Highlights und darüber, ob die Anfahrt auch für Videospieler von Interesse ist.

Sponsor

audible-logo

Diese Folge wird präsentiert von unserem Sponsor Audible.de, dem Online-Shop für Hörbücher.
Unter audible.de/insertmoin könnt ihr den Service 30 Tage gratis testen und euch ein kostenloses Hörbuch eurer Wahl aussuchen. So unterstützt ihr Insert Moin, da wir einen kleinen Betrag für jeden User bekommen, der sich über diese URL für den Probemonat anmeldet. Natürlich ist der Dienst jederzeit während der Testphase kündbar und verlängert sich auch danach nur monatsweise für jeweils 9,95 Euro. Ihr müsst also keine Abofalle befürchten, versprochen! Dafür bekommt ihr aber jeden Monat ein neues Hörbuch ohne Aufpreis.