Im Angesicht des Todes: Nachschlag zu A Plague Tale: Innocence

24. Juni 2019

Manche Spiele sind so emotional, so ergreifend und so wunderschön-grausam, dass man noch lange nach dem Ausschalten der Konsole über sie nachdenken muss. A Plague Tale: Innocence ist so eines. Es dreht sich um Bruder und Schwester, die im Mittelalter vor der Pest fliehen und drohen dabei alles zu verlieren – vielleicht sogar sich selbst. Der Überraschungshit aus Frankreich nimmt mit auf eine Reise, in der zwei Kinder dem Tod ins Auge blicken müssen. Und dabei ist es ergreifender und gruseliger, als so manches Horrorspiel.

Wir haben bereits eine Besprechung zum Spiel gemacht, aber Micha war so beeindruckt, dass er unbedingt einen Nachschlag dazu machen wollte. Also hat er die Twitch-Streamerin Maty (http://www.twitch.tv/maty) und Podcaster Benny (Sofasamurais) eingeladen. Gemeinsam lassen sie das Spiel Revue passieren und sprechen über die eindrücklichsten Szenen.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

 

Insert Moin © 2017