imkaffee

Die Videospiel-Szene gilt gemeinhin leider nicht als besonders frauenfreundlicher Ort. Immer wieder kochen Fälle hoch – zuletzt der Fall Zoe Quinn -, in denen deutlich wird, dass es bei Teilen des Publikums immer noch tief verwurzelte Vorurteile gegen Frauen in der Gamesbranche gibt. Dementsprechend gering auch noch immer der Anteil weiblicher Beschäftigter bei Spielefirmen.

Um über mögliche Gründe dieser Schieflage zu reden und zu klären, ob die Branche vielleicht doch besser ist als ihr Ruf, hat sich Daniel zwei Damen eingeladen, die es wissen müssen: Claire Fautsch ist Senior Server Developer bei Goodgame und Simone Kesterton arbeitet als Lead Designerin Grafik bei Daedalic.

In der Folge sprechen Claire und Simone darüber, wie sie in der Gamesbranche gelandet sind und welche Erfahrungen sie dort gemacht haben – sei es mit Kollegen, Geschäftspartnern oder auf öffentlichen Veranstaltungen wie beispielsweise Messen.

(Sorry für die mässige Tonqualität in dieser Folge.)

Insert Moin © 2017