Ubisoft hat es dieses Jahr tatsächlich fertig gebracht, gleich zwei Assassin’s-Creed-Spiele an einem Tag zu veröffentlichen. Unity, das wir bei Insert Moin in Folge 1159 besprochen haben, erschien für PC, Xbox One und PlayStation 4. Assassin’s Creed Rogue dahingegen wurde nur für die alten Konsolen entwickelt. Deswegen und weil der Pariser Bruder deutlich mehr Marketing- und Medienaufmerksamkeit bekam, ging Rogue als „kleines“ Assassin’s-Spiel fast ein bisschen unter.

ACRogue

Zu Unrecht, wie Anne (@Bambiinupendi) von GIGA und Lisa (@FrauBull) von eGamesMedia finden, die beide heute bei Daniel zu Gast sind.

Assassin’s Creed Rogue leistet grafisch Beeindruckendes auf der angestaubten Konsolengeneration und kommt auch mit einem für die Serie neuen Kniff: Erstmals steuert man nämlich einen Templer und keinen Assassinen. Ob das alles reicht, um aus dem Spiel das bessere Assassin’s Creed für dieses Jahr zu machen? Darüber reden Anne, Lisa und Daniel im Cast:

Annes Test zu Rogue gibt’s hier bei GIGA zum Nachlesen.

Insert Moin © 2017