Knetoptik & Retroflair in The Legend of Zelda: Link’s Awakening

21. November 2019

Das Original ist 1993 auf dem Gameboy erschienen und hat nicht nur durch die Nostalgiebrille betrachtet bei vielen Spielenden einen sehr hohen Stellenwert: The Legend of Zelda: Link’s Awakening hat zu Tränen gerührt und hat viele Dinge etabliert, die wir der Zelda-Serie bis heute fest zuschreiben. Für die Nintendo Switch ist nun ein Remaster mit komplett neuer Grafik erschienen. Zusammen mit Alex von Eurogamer bespricht Manu (für den es die erste Begegnung mit diesem speziellen Zelda-Teil war), wie gut der Klassiker in der ungewöhnlichen Knet-Knuddel-Optik funktioniert, welche Änderungen das Spiel erfahren hat und ob es auch 26 Jahre später noch so berührend ist wie damals…

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

 

Insert Moin © 2017