Sex-Spiele, das ist regelmäßigen Hörer*innen unseres Formats längst aufgefallen, sind in der Regel Visual Novels. Das Genre ermöglicht es, auch mit kleinen Budgets ausgefeilte Geschichten zu erzählen und Erotik gezielt in Szene zu setzen. Manche Entwickler*innen wollen aber gezielt von diesem etablierten Format abweichen und neue Wege ergründen – so auch das japanische Studio TeamKRAMA, das mit „Seed of the Dead: Sweet Home“ einen Ego-Shooter mit Dating-Elementen ins Rennen schickt. Wie gut diese Kombination funktioniert und ob das Spiel auch in der zensierten Steam-Version ohne Sex als Shooter taugt, erzählen euch Nina und Gloria in dieser Folge.

Trigger-Warnungen: Sexualisierte Gewalt, Vergewaltigung, Blut, Gore

Wo kann ich die Folge hören?

Exklusive Goodies für Supporter*innen:
Die Liebhaberkarte, jährlich limitierte Fan-Shirts und vieles mehr!

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady verfügbar: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert.

Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin