Moment mal … Senran Kagura? Ist das nicht diese berühmt-berüchtigte Anime-Erotik-Reihe, wo etliche vollbusige Damen in knapper Kleidung über den Bildschirm schwirren? Yup, genau. Und waren die vergangenen Spiele meistens Brawler im Musou-Stil, ist Peach Beach Splash ein 3rd-Person-Shooter, bei dem sich alle mit Wasserpistolen gegenseitig nass machen.

Quasi ein Wet-T-Shirt-Contest in Videospielform. Fürwahr, das passt zum Senran Kagura-Franchise.

Micha hat Sebo eingeladen, um über das frivole und gleichzeitig sehr an fröhliche Sega-Zeiten erinnernde Actionspiel zu reden. Sie versuchen sich dabei an einer differenzierten Besprechung. Kann man positive Aspekte des Spiels hervorheben, ohne dass diese durch Probleme mit der Sexualisierung überschattet werden? Und gibt es weitere kritische Punkte, die man vielleicht gar nicht auf dem ersten Blick sieht?

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Insert Moin Free4All heute mit der freien Folge der Woche: Wir kehren zurück zu Battlefield 1 in unserem Format „Revisited“. Wie jeden Sonntag inklusive unseres kleines Sonntagsbrunches, diesmal zur Kalenderwoche 11: Was war diese Woche los bei Insert Moin und über welche Themen und Spiele haben wir gesprochen – das alles in der Zusammenfassung mit Daniel und Manu. Der Timecode zur Folge der Woche ist: 00:21:39

Folge der Woche

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Zombies, Monster, jede Menge Blut und Splatter, als auch Schulmädchen mit dicken Knarren, Kettensägen und Granatwerfern. Es klingt wie die ideale Mischung bei einem japanischen Trashfilm der Marke Robo Geisha oder Tokyo Gore Police, ist aber in diesem Fall ein Ableger der Onechanbara-Reihe. Bei School Girl Zombie Hunter für die Playstation 4 ist der Name Programm, wobei zumindest im Hauptspiel die serientypische Sexualisierung überraschend zurückgefahren wurde.

Sebo und Micha haben sich das Trashfest genauer angesehen, ja, sogar zusammen im Multiplayer gespielt. Im Cast erklären sie, weshalb das Spiel für Freunde obskurer Titel durchaus einen Blick wert ist.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.
Mit Bravo Team (exklusiv für PSVR) veröffentliche der Entwickler Supermassive Games (Until Dawn) nach Rush of Blood und The Inpatient bereits seit drittes Virtual-Reality-Spiel in kurzer Folge. Micha und Manu haben sich Tarnklamotten übergeworfen und sich den martialischen Deckungsshooter angeschaut, der im Koop und mit dem speziellen Sony-Eingabegerät »Aim Shooter« gespielt wird.
Warum das VR-Geballer den beiden nur bedingt Spaß gemacht hat, erfahrt ihr heute im Podcast.
Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monat

Ende März erscheint Far Cry 5 (PC, PS4, Xbox One) und verspricht zwar wenig spielerische Neuerungen, aber ein spannendes Setting mit religiösen Fanatikern im Norden der USA. Auf Einladung von Ubisoft ist Manu nach Paris gefahren um sich eine fast fertige Version des Open-World-Shooters anzusehen. Zusammen mit Valentin Aschenbrenner von IGN Deutschland bespricht er seine Eindrücke des Spiels nach einer mehrstündigen Anspielstation.

Im Anschluß gibt es (Timecode 30:54) ein kurzes Interview mit Jean-Sebastien Decant. Er ist Narrative Director bei Ubisoft Montreal. Der gebürtige Pariser erzählt uns im Interview, wie und ob sich die aktuelle politische Lage und Entwicklung in den USA auf die Geschichte um den Kult in Far Cry 5 ausgewirkt hat.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Offenlegung: Manus Reise nach Paris erfolgte auf Einladung von Ubisoft. Die Reisekosten für die Pressereise wurden übernommen. Die Teilnahme war an keinerlei Bedingungen, Vorgaben oder Auflagen geknüpft bis auf ein zeitliches NDA.

Insert Moin Free4All heute mit der freien Folge der Woche uns unserer Besprechung von Call of Duty WWII. Wie jeden Sonntag inklusive unseres kleines Sonntagsbrunches zur Kalenderwoche 3: Was war diese Woche los bei Insert Moin und über welche Themen und Spiele haben wir gesprochen – das alles in der Zusammenfassung mit Daniel und Manu

PS: Für alle Patreons, bei denen die Kapitelmarken nicht sichtbar sind. Der Timecode zur freien Folge ist: 00:36:37

Folge der Woche

„Endlich wieder ein Call of Duty im Zweiten Weltkrieg!“ „Call of Duty im Zweiten Weltkrieg? Das ist doch alter muffiger Kaffee noch mal aufgewärmt!“ Angesichts der Aussicht, dass Activisions Shooter-Marke sich nach langen Jahren mal wieder einem historischen Szenario im Zweiten Weltkrieg zuwendet, waren die Meinungen bei Daniel und Micha gespalten. Daher spielten beiden die Kampagne von Call of Duty WWII, um sich ein eigenes Bild davon zu machen, wie gelungen diese Rückkehr ist.

Die Missionen führen die Spieler dabei an bekannte Kriegsschauplätze: Vom D-Day in der Normandie, über die Ardennenoffensive bis zur Brücke von Remagen. So weit, so Standard. Ob das neue Call of Duty WWII darüber hinaus noch mit innovativen Idee oder Überraschungen aufwarten kann, das besprechen Micha und Daniel im Cast.