Babylon's Fall: Eine letzte Begutachtung, bevor die Server abgeschaltet werden

Platinum Games assoziiert man eigentlich mit Character Action Games, die nicht nur viel Persönlichkeit, sondern auch eine irre Inszenierung und eine hohe Skill Ceiling haben. Neben Meisterwerken wie Bayonetta oder Nier: Automata sind aber auch ab und an ein paar Gurken dabei. Erinnert sich noch jemand an Platinum’s urlangweiliges Turtles-Spiel? Und Anarchy Reigns löst auch nicht gerade Jubelschreie aus. Die beiden sind aber noch gut, wenn man es mit Babylon’s Fall vergleicht: Das reine Online-Spiel ist durch und durch eine Katastrophe.

Das hat auch Publisher Square Enix realisiert und schaltet bereits nächstes Jahr zu Frühlingsbeginn die Server des Spiels ab – also gerade einmal ein Jahr nach der Erstveröffentlichung. Dann wird man Babylon’s Fall nie wieder spielen können. Bevor das geschieht, haben Björn aka SpeckObst und Micha einen letzten Blick auf das Spiel geworfen. Ist es WIRKLICH so schlecht, wie alle sagen? Ist es trotz aller Kritik trotzdem Schade, dass ein Stück aus der Historie von Platinum Games dann für immer unzugänglich bleibt?

Gungrave G.O.R.E.: Wie die im Ansatz geile Arcade-Ballerei leider doch auf die Nase fällt

Heute sind die meisten Spiele ziemlich kompliziert oder haben eine roguelike-artige Struktur. Wo sind sie hin, die einfachen, simplen Arcade-Hirn-Aus-Ich-Baller-Alles-Weg-Klopper, die einfach perfekt sind, um einen anstrengenden Arbeitstag abzuschütteln? Und kaum hat man das gesagt, kommt auch schon Gungrave G.O.R.E (PS4, PS4, Xbox One, XS, PC) um die Ecke getrampelt – mit einer LKW-Ladung an […]

Metal: Hellsinger: Da werden selbst Hiphopper zu Metalheads!

Manchmal kommen Indie-Entwickler*innen mit einer genialen Spielidee um die Ecke, die zu schön klingt um wahr zu sein. Metal: Hellsinger hat so eine! In dem Ego-Shooter ballert ihr euch durch eine Horde an Dämonen, allerdings mit einem besonderen Twist: Schießt, dasht, springt und ladet ihr im Rhythmus nach, steigt der Combo-Meter und eurer verursachter Schaden. Stellt euch Doom: Eternal vor, nur mit einer einschlägigen Musik-Komponente, angetrieben von einem richtig starken Metal-Soundtrack von etablierten Künstler*innen.

Klingt gut? Oh ja! Soweit sind sich Manu und Micha im Cast einig. Doch trotzdem gibt es ein paar Kritikpunkte, auf die die beiden im Gespräch ausführlich eingehen.

Shadow Warrior 3: Abgefahrener Skill-Shooter mit großem Wang!

First-Person-Shooter gibt es in allen Formen und Farben. Und wenn sich ein Sub-Genre fast schon schleichend etabliert hat, dann ist es der skillbasierte Shooter … Skill-Shooter? Skill-FPS? Na, so richtig einig ist sich die Community nicht, wie man diese Spiele eigentlich nennen soll, aber in diese Kategorie fallen zum Beispiel Doom (2016), Doom: Eternal oder Bulletstorm. […]

Horizon: Forbidden West – Mit flammenden Haar durch die Postapokalypse

Wer eine Weile Insert Moin hört, weiß sicher, dass Horizon: Zero Dawn eines der absoluten Lieblingsspiele von Micha und Manu ist. Das Science-Fiction-Abenteuer hat mit einer sympathischen Heldin und einer ungewöhnlichen Spielwelt für leuchtende Augen bei den beiden gesorgt. Da ist es auch kein Wunder, dass sie die Fortsetzung Horizon: Forbidden West (exklusiv für Playstation […]

Cruis’n Blast – Arcade-Wirbelwind durch Absurdistan

Die Cruis’n-Reihe ist schon ein Kuriosum: Durchwachsenes Gameplay und trashige Aufmachung, aber hat trotzdem seine Fans. Angefangen hat alles 1994 mit Cruis’n USA, dass die meisten von euch sicher durch den Nintendo 64-Port kennen. Auf den Fotos in den Zeitschriften wirkte es damals irre realistisch, aber das eigentliche Spiel hat es mit Realismus nicht ganz […]

Deathloop: Die lustigste Zeitschleife des Jahres!

MP3 Audio [61 MB]DownloadShow URL Zeitschleifen.Zeitschleifen sind eine lustige Sache.Zeitschleifen sind eine lustige Sache, weil alles wieder von vorn anfängt.Zeitschleifen sind eine lustige Sache, weil alles wieder von vorn anfängt, aber man dazu lernt.Zeitschleifen sind eine lustige Sache, weil alles wieder von vorn anfängt, aber man dazu lernt, wie sich Details manipulieren lassen.Zeitschleifen sind eine […]

No More Heroes III: Genialer Suda51-Irrsinn mit Joycon-Problemen

Im Fall von No More Heroes III sogar ziemlich geil! Nach dem nicht besonders überzeugenden Spinoff Travis Strikes Again wird die Geschichte rund um Travis Touchdown mit einem großen Knall weitergeführt. Hier gibt es wieder alles: Schräge Charaktere, saucoole Musik, ausgedehnte Boss-Kämpfe und reichlich Action mit dem Beam-Katana! Da das Spiel vorerst exklusiv auf der Switch erscheint, schwingt man es hier auch optional mit dem Joycon – wie damals auf der Wii.

Es lässt sich sicher leicht erraten, dass die beiden Suda51-Fans Professor Doktor SpeckObst und Doktor Professor Micha diese lang ersehnte Fortsetzung lieben. Im Cast sind die beiden also des Lobes. Doch es gibt auch viel Kritik, denn die Switch pfeift bei diesem Spiel aus dem letzten Loch und sabotiert die Erfahrung teils erheblich. Mehr dazu im Cast.

Earth Defense Force: World Brothers: Wie gut funktioniert EDF mit Voxel-Grafik?

EDF! EDF! EDF!

Earth Defense Force ist eine Reihe, die mittlerweile nicht mehr soooo ein großer Geheimtipp ist. Schließlich hat sich der launig-trashige Kampf gegen gigantische Aliens seit dem Ursprung auf der Playstation 2 bis heute wacker gehalten. Nun erscheint mit EDF: World Brothers ein neuer Ableger … aber Moment mal … warum ist denn hier alles so eckig?

Ja, so richtig, richtig eckig! Die Erde ist nicht rund! Sie ist nicht einmal eine Scheibe! Sie ist ein Würfel! Und alle, die darin leben, sind auch ziemlich … würfelig. World Brothers bedient sich dem blockigen Voxel-Look, den jeder von Minecraft kennen dürfte. Die Monster, die Kämpfer_innen, die Gebäude – alles hier ist so richtig kantig. Wow, das ist schon eine ziemliche Umgewöhnung!

Darüber hinaus nimmt World Brothers noch andere Tweaks am Gameplay vor. Ob diese radikale Veränderungen auch fruchten? Micha hat den Insert Moin-Discord-Veteranen Johann eingeladen. Gemeinsam sprechen sie darüber, ob ihnen dieses blockige Spinoff ebenso Spaß gemacht hat wie die supergeilen Hauptteile der EDF-Serie.

No Straight Roads: Eine Liebeserklärung an die Musik!

Hin und wieder kommt ein Spiel, das Musik gebührend zelebriert. Die Space Channel 5-Serie oder Brütal Legend zählen zum Beispiel dazu. Bei ihnen werden Musikgenres als ganze Welten dargestellt, und auch die Protagonisten verkörpern es mit Leib und Seele. In die gleiche Kerbe schlägt das Action-Adventure No Straight Roads: Ein sympathisches Rock-Duo versucht eine Musikrevolution in einer von EDM beherrschten Stadt zu starten – und tritt dabei gegen DJs, Vocaloids oder Boybands an.

Miette und Micha finden, dass das Spiel im stürmischen Spielejahr 2020 zu Unrecht untergegangen ist. Die kleine Indie-Produktion hat eher lauwarme Kritiken erhalten. Doch trotz berechtigter Kritikpunkte lieben die beiden das Spiel heiß und innig. Erfahrt im Cast warum.

Zwischendurch hört ihr Auszüge vom offiziellem Soundtrack des Spiels, das für Steam, PS4, Xbox One und Switch erschienen ist (wobei wir von der Switch-Version eher abraten).

Die am Ende des Casts erwähnten Musikempfehlungen sind:
– Grimes
– Sheena Ringo
– H Zettrio

Im Sommer 2020 haben wir ein Interview mit den Entwicklern geführt. Das findet ihr hier:
https://insertmoin.de/no-straight-roads-entwicklerinterview-zum-musikalischsten-actionspiel-des-jahres/

VERLOSUNG! Teilt den Blogpost zur Podcast-Folge auf Twitter und nennt uns dabei eure Liebling-Indie-MusikerInnen. Am besten mit Link zur Künstlerseite. Wir verlosen unter allen Teilnehmern in der zweiten Märzwoche zwei Vinyls von Soundtrack des Spiels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.